• Möglicher Umsatzrückgang in der Technologie-Branche

    Unser Blick auf die Ergebnisse des vierten Quartals zeigt einen möglichen Umsatzrückgang in der Technologie-Branche. Es gibt jedoch Lichtblicke.

  • Unternehmensverkäufe stehen ganz oben

    Die wachsende Zahl der Unternehmensverkäufe in jedem Quartal 2013 zeigt, dass sich immer mehr Technologie-Unternehmen auf Portfolio-Management konzentrieren.

  • Technologien erfolgreich einsetzen

    Wie können Medienunternehmen neue Technologien bestmöglich für sich einsetzen? Wir haben die Strategien für mehr Wachstum, erfolgreiche Geschäftsmodelle und stärkere Kundenbindung untersucht.

  • Datenschutz 2014

    Die Entwicklungen im Technologie-Sektor drohen die heutigen Datenschutzbestimmungen zu überholen. Wir helfen Ihnen durch Dschungel der Datenschutzfragen 2014.

  • Technology Capital Confidence Barometer

    Führungskräfte rechnen 2014 mit einem Wachstumsanstieg. Gründe hierfür sind ein gewachsenes Vertrauen in Technologien und die bessere Verfügbarkeit von Kapital.

  • Gesucht: Entrepreneure für den CODE_n14 Wettbewerb

    Wir sind Partner von CODE_n und bringen im Big Data-Bereich innovative Startups mit großen Unternehmen, Mittelständlern und potenziellen Investoren zusammen.

  • Cloud computing issues, impacts and insights

    Cloud Computing verändert schon heute die Strukturen in der Technologiebranche nachhaltig und beeinflusst die Gewohnheiten und Erwartungen der Verbraucher. Ziehen Sie für Ihr Unternehmen den größtmöglichen Nutzen daraus.

  • Bringing IT into the fold

    Ein vorausschauendes Risikomanagement sollte die Cybersicherheit koordiniert und strategisch steuern und die Risiken im Blick behalten, die mit sich rasch entwickelnden Betriebstechnologien verbunden sind.

Technology

Eine Ära voller Herausforderungen

Die Technologiebranche bietet viele Facetten und befindet sich im steten Wandel. Zudem beeinflusst sie andere Branchen maßgeblich.

Bei alldem muss sie flexibel agieren, ohne dabei die operative Exzellenz und wachsende Verbrauchernachfrage aus dem Blick zu verlieren.

In dieser Situation unterstützen wir die Technologiebranche weltweit mit Fachleuten aus den Spezialgebieten Abschlussprüfung und prüfungsnahe Leistungen, Steuern, Unternehmenstransaktionen und Beratung. Wir kennen Ihre Branche zudem gut genug, um Ihnen einen klaren Blick auf Ihren Markt zu ermöglichen und Ihren Erfolg im Wettbewerb zu unterstützen.

Wichtige Themen im heutigen Technologieumfeld sind unter anderem:


  • Cloud computing

    Verändert Cloud Computing die Branche?

    Was sich heute Cloud Computing nennt, existiert im Grunde schon seit Jahrzehnten. Nur sorgten die entsprechenden Dienstleistungen bislang lediglich für einen Bruchteil des Branchenumsatzes.

    Verantwortlich für den aktuellen Boom ist vor allem die enorme Vielfalt von Hardware und Software, die in den vergangenen Jahren auf den Markt kam.

    Verbraucher und Unternehmen dürfen sich über eine Vielzahl von Cloud Services freuen. Diese reichen von ausgereiften Leistungsangeboten im Vertriebsmanagement über die Verwaltung von E-Mails und Bearbeitung von Fotos bis zu den neuesten Smartphone-Anwendungen und sozialen Netzwerken.

    Nachdem bisher eine eher abwartende Haltung zu beobachten war, begegnen große und kleine Unternehmen Cloud Services heute deutlich aufgeschlossener.

    Cloud-Lösungen verdanken ihren Erfolg vor allem ihrer großen Flexibilität. Als Folge dürfte sich das Tempo der Veränderungen in allen Branchen weltweit beschleunigen.

    Das Interesse an Cloud Computing erhält auch aus ökologischen Gründen Auftrieb: Mit Hilfe der „Wolke“ lassen sich gemeinsame Infrastrukturkapazitäten effizienter nutzen. Damit wird Energie einspart und der CO2-Fußabdruck im Vergleich zu alternativen IT-Ansätzen kleiner.

     

    Mehr Informationen

    Cloud computing issues, impacts and insights

    Cloud computing issues, impacts and insights

    Cloud Computing verändert schon heute die Strukturen in der Technologiebranche nachhaltig und beeinflusst die Gewohnheiten und Erwartungen der Verbraucher. Ziehen Sie für Ihr Unternehmen den größtmöglichen Nutzen daraus.

  • Soziale Netzwerke: Schaffung einer Präsenz

    Manche Unternehmen sind in sozialen Netzwerken aktiv, um für Produkte und Dienstleistungen zu werben und mit ihren Kunden zu kommunizieren. Diese Aktivitäten werfen jedoch Fragen auf:

    • Wie definiert und kommuniziert ein Unternehmen seine Datenschutzpolitik im Hinblick auf die von ihm erfassten Informationen?
    • Wie gehen Mitarbeiter, die individuelle Kontakte zu Kunden pflegen, mit den zusätzlichen vertraulichen Informationen um, die ihnen im Kundenprofil zur Verfügung stehen?

    Darüber hinaus sollten sich Unternehmen darüber bewusst sein, dass Social Media-Webseiten für betrügerische Handlungen missbraucht werden können. Die Kontrolle der auf der Website erfassten Daten kann leicht verloren gehen. Solche Daten „überleben“ mit hoher Wahrscheinlichkeit länger im Netz, als Unternehmen beabsichtigen oder erwarten.

    Richtlinien und Schulungen sind wichtig 

    Es ist wichtig, sinnvolle Richtlinien zu entwickeln und zu kommunizieren. Diese können beispielsweise die Interaktionen zwischen Kunden, Mitarbeitern und (potenziellen) Bewerbern regeln. 

    Es reicht nicht aus, die Nutzung sozialer Netzwerke am Arbeitsplatz zu unterbinden 

    Ein Unternehmen sollte Soziale Medien am Arbeitsplatz vor allem dann unterbinden, wenn sich regulatorische Vorschriften nicht so einfach mit der Technologie und deren gängigen Verwendungsmöglichkeiten in Einklang bringen lassen. Änderungen dieser Richtlinien erfordern entsprechende Sensibilisierungsmaßnahmen und Schulungen.

    Zum Thema

     

  • Informationssicherheit in einer virtuellen Welt

    Mit zunehmendem Datenverkehr über das Internet und durch den Vormarsch von Cloud Computing, sozialen Netzwerken und mobilen Geräten wandern die Geschäftsaktivitäten verstärkt auf eine virtuelle Ebene.

    Unsere 14. jährlich erscheinende Global Information Security Survey bestätigt, dass Informationssicherheit heutzutage eine der wichtigsten Herausforderungen für Unternehmen darstellt.

    Wir haben drei Trends identifiziert, die sich erheblich auf Funktion und Bedeutung der Informationssicherheit auswirken:

    • Physische Grenzen verschwinden zunehmend, da immer mehr Unternehmensdaten über das Internet übertragen werden
    • der Rhythmus, in dem sich Veränderungen vollziehen, beschleunigt sich weiter
    • anstelle traditioneller Outsourcing-Vereinbarungen entscheiden sich Unternehmen immer häufiger für Cloud Computing

    Ist Ihr Unternehmen auf die Risiken vorbereitet?

     

    Mehr Informationen

    Into the cloud out of fog

    Into the cloud, out of the fog

    Unsere 2011 Global Information Security Survey untersucht, welche Geschäftsrisiken sich infolge der Entwicklung neuer Technologien in einer zunehmend virtualisierten Welt ergeben.

    EY - Privacy trends 2012

    Privacy Trends 2012

    Viele Unternehmen müssen ihre Datenschutzstrategie überdenken, wollen sie das Vertrauen ihrer Kunden behalten oder sogar stärken.

    EY - Attacking the smart grid

    Attacking the smart grid

    Erfahren Sie mehr über die Veränderungen in der Architektur von Automatisierungs-, Prozessteuerungs- und Leitsystemen (ICS) und wie sich Penetrationstests sicher und effektiv durchführen lassen.

    EY - Mobile Device Security

    Mobile device security

    Wir untersuchen Methoden zur Beurteilung und Minderung der Risiken aus den heute führenden mobilen Geräteplattformen und Technologien.

    EY - Data loss prevention

    Data loss prevention

    Eine unklare Abgrenzung zwischen arbeitsbezogener und persönlicher Nutzung von Daten kann zu Datenlecks führen.

  • Die richtige Nutzung von Informationstechnologien

    IT-Funktionen sollen unter anderem für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Risiko und Performance sorgen. In der Realität lässt sich dieses Ziel jedoch oft nicht erreichen.

    Verantwortlich hierfür ist einerseits der schnell wachsende Einfluss der IT auf die Geschäftstätigkeit. Andererseits haben viele IT-Abteilungen noch immer Probleme damit, ihr technisches Know-how mit einer neuen Geschäftsstrategie in Einklang zu bringen.

    Führende IT-Anbieter stehen daher vor vielfältigen Herausforderungen, darunter:

    • die erhöhte Komplexität von IT-Systemen und Geschäftsmodellen
    • steigende Anforderungen an die Kosteneffizienz und -transparenz
    • neue Regulierungsanforderungen und neuartige Risiken
    • wachsende Erwartungen im Hinblick auf die Corporate Responsibility

    Unsere Umfrage hat ergeben, dass sich erfolgreiche Unternehmen auf diese Kernbereiche konzentrieren und entsprechende Lösungen im gesamten Unternehmen implementieren.

    Erfahren Sie mehr über den richtigen Einsatz von IT-Funktionen:

     



Connect with us

Bleiben Sie mit uns in Kontakt über Soziale Netzwerke und unsere Webcasts. Oder laden Sie unsere App EY Insights herunter.

Man using technology

Global Technology M&A Report:

Report "View from the top":

Archiv