Eschborner-Forum

Expertengespräch zum Thema: EU-Vergaberichtlinien 2014 - Neuerungen bei der Inhouse-Vergabe und den interkommunalen Kooperationen

  • Share

Die öffentlichen Auftraggeber haben hohe Anforderungen zu erfüllen, um ihre Beschaffungsaufträge direkt und ohne aufwendige Vergabeverfahren an das eigene Unternehmen zu vergeben.

Bei Direktvergaben ohne Beachtung des einschlägigen Rechtsrahmens drohen den Auftraggebern die Unwirksamkeit ihrer Verträge und Schadensersatzansprüche von übergangenen Wettbewerbern. Mittlerweile hat der Europäische Gerichtshof auch an die Vergaberechtsfreiheit von interkommunalen Kooperationen präzise Anforderungen gestellt. Bei der Konzeption von interkommunalen Kooperationen sind diese Vorgaben zugrunde zu legen.

In unserem Seminar stellen wir die sich aus den neuen EU-Vergaberichtlinien und der aktuellen Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes ergebenden Neuerungen zur Inhouse-Vergabe und zu den interkommunalen Kooperationen dar.

Ziel unserer Veranstaltung ist es, den kommunalen Praktikern Hinweise für den rechtssicheren Umgang im konkreten Einzelfall zu geben. In unserer Veranstaltung werden Tipps zur rechtssicheren Strukturierung von Inhouse-Vergaben und interkommunalen Kooperationen gegeben.