Entrepreneur des Jahres in der Kategorie Start-up

Dr. Dr. Saskia Biskup und Dr. Dirk Biskup – Unsere Gene sind ihre Profession

  • Share

Mit ihrem Start-up, der CeGaT GmbH, revolutionieren sie in nur vier Jahren die Entschlüsselung von Erbinformation und deren Interpretation

Frankfurt, 19. September 2013

Die Unternehmer

Parkinson, Epilepsie, Migräne – die Ursache vieler Erkrankungen des Menschen kann ein genetischer Defekt sein. Bei einer Epilepsie etwa kommen dabei rund 350 verschiedene Gene als Auslöser der Krankheit in Betracht. Für die ärztliche Diagnose und eine adäquate Therapie ist es nun wichtig zu wissen, in welchem dieser 350 verschiedenen Gene der Defekt vorliegt. Das jedoch ist ein Problem: das Isolieren, Sequenzieren, das heißt Entschlüsseln, und Analysieren etwa von 100 Genen eines Menschen in Einzeluntersuchungen würde rund 8 Jahre dauern – jedenfalls bis im Jahre 2009 das Tübinger Unternehmen CeGaT den BioTech-Markt betreten, ja revolutioniert hat. Dem Dienstleister für behandelnde Mediziner ist es weltweit als erstem Unternehmen gelungen, die humangenetische Diagnostik und die Sequenzierung zu verbinden. Das bedeutet: Mit den sogenannten Diagnostik-Panels des Unternehmens ist es möglich, sämtliche für eine Krankheit in Betracht kommende Gene gleichzeitig zu entschlüsseln und auf bestimmte Krankheitsbilder hin zu untersuchen. Und das ist purer Zeitvorteil: für die Untersuchung von rund 100 Genen benötigt CeGaT 1-2 Monate.    

Dahinter steht ein miteinander verheiratetes Paar, das sich gut ergänzt: Saskia Biskup, Jahrgang 1971, legte eine beeindruckende Universitätslaufbahn hin, promovierte sowohl in Medizin als auch in Biologie, und leitet heute, nach einem dreijährigen Forschungsaufenthalt in den USA, neben dem Unternehmen das Institut für Klinische Genetik am Klinikum Stuttgart. Dirk Biskup, ebenfalls Jahrgang 1971, absolvierte ein BWL-Studium, das er mit einer Promotion mit höchstem Lob – summa cum laude – abschloss und stand, ehe er sich vollumfänglich der Geschäftsführung der CeGaT widmete, unter anderem als europäischer CFO an der Spitze der AEG Electric Tools GmbH. Für eine Firmengründung in den „Life Sciences“ also ein ideales Team: sie bringt die medizinische und wissenschaftliche Kompetenz ein, er das wirtschaftliche Know-how. „Wir ergänzen uns sehr gut und hatten auch schon früh die Idee, eine eigene Firma zu gründen“, so Dirk Biskup.   

Entwicklung

2009 war die Zeit reif: Saskia und Dirk Biskup setzten sich an einen Businessplan, nahmen ein Darlehen auf – zu 100 Prozent privat finanziert – holten sich für die DNA-Diagnostik sowie die Laborleitung zwei Biologen an Bord und gingen mit der Anschaffung von zwei Hochleistungs-Sequenzierern an den Start. Mit Erfolg: „In unserem ersten vollen Jahr, das war 2010, erreichten wir mit rund einer Million Euro Umsatz bereits den Break Even“, so Saskia Biskup. Diese fabelhafte Entwicklung - im Nu schaffte das Unternehmen den Sprung an die Spitze - hält bis heute an. 2011 kann das Start-up den Umsatz noch einmal verdoppeln und 2012 steigt die B. Braun Melsungen AG als strategischer Partner bei den Tübingern ein. Inzwischen beschäftigen Saskia und Dirk Biskup ein 45-köpfiges Team aus Medizinern, Biologen, Chemikern, technischen Assistenten und Arzthelferinnen.

Für Saskia und Dirk Biskup geht es um mehr, als Umsatz. „Unsere Vision ist, die Diagnostik einmal so günstig anbieten zu können, dass sie zur „Commodity“ und somit auch für Länder der Dritten Welt erschwinglich sein wird“, so Dirk Biskup. Mit der strategischen Partnerschaft mit der B. Braun Melsungen AG ist diese Vision in greifbare Nähe gerückt. So stehen für die kommenden Jahre sowohl die Einführung neuer Diagnostik-Panels und deren kontinuierliche Verbesserung auf dem Programm als auch die internationale Vermarktung der bislang hauptsächlich in Deutschland gefragten Diagnostik des Unternehmens – der Markteintritt in die USA steht beispielsweise kurz bevor. Zudem ist für 2014 der Umzug in das neue CeGaT-Gebäude mit rund 4000 qm Labor- und Bürofläche geplant, weiterhin in Tübingen. „Das Bekenntnis zu Tübingen soll auch den Dank an die Stadt widerspiegeln, die uns jederzeit unterstützt hat und seit der Gründung an der Seite stand“, so Dirk Biskup bei der Grundsteinlegung des Gebäudes.      

Innovation

Seit der Gründung hat die Qualität bei den Biskups oberste Priorität. „Bei einer medizinischen oder Forschungs-Dienstleistung wie der unsrigen Gen-Sequenzierung steht die Qualität jedes einzelnen Schrittes – von der Isolierung der Probe bis hin zur Befunderstellung – an höchster Stelle“, erklärt Dirk Biskup. Dieses Credo verfolgen die beiden Unternehmer in einer klaren Ausrichtung: mit hochkompetenten Mitarbeitern und modernstem Equipment. So verfügte CeGaT zum Beispiel weltweit als eines der ersten Unternehmen sowohl über einen so genannten Solid 5500xl als auch über einen IonTorrent, das sind Hochleistungs-Sequenzierer auf modernstem Standard, und konnte so den Grundstein legen für die Entwicklung der weltweit einzigartigen Verbindung von humangenetischer Diagnostik und Hochdurchsatz-Sequenzierung – mit einem Gewinn für Patienten, Ärzte, Kliniken, Forschungseinrichtungen, ja und das Gesundheitswesen, das dank der Zeitersparnis finanziell entlastet wird.  

Diese Kombination von modernster Technik mit kompetenten Mitarbeitern – die CeGaT hat Experten in den Bereichen NGS, Bioinformatik sowie DNA-Diagnostik mit an Bord und pflegt stetigen Kontakt zu Kliniken, Universitäten sowie Forschungseinrichtungen – ist neben den Diagnostik-Panels das Alleinstellungsmerkmal des Tübinger Unternehmens. Es verbindet die HighTech-Ausstattung einer reinen „Sequenzierfirma“ mit der Diagnostik einer humangenetischen Arztpraxis und kann so, in dieser Interdisziplinarität, die Erkenntnisse der Sequenzierung sowie der Bioinformatik diagnostisch aufbereiten und in den Therapiealltag überführen. 

Verantwortung

Die Wahrscheinlichkeit mit der herkömmlichen Einzeluntersuchung – stichprobenhaft werden dabei einzelne im Verdacht stehende Gene analysiert – das krankhafte Gen eines Menschen zu identifizieren ist gering, ja gleicht der Suche nach einer Nadel im Heuhaufen. Ganz anders bei der Anwendung der Diagnostik-Panels der CeGaT GmbH: in mehr als 50 Prozent der Fälle konnte inzwischen die molekular-genetische Ursache für eine Erkrankung gefunden werden. Das ist für die Medizin eine Revolution, besonders aber für den einzelnen Patienten ein Stück mehr Lebensqualität: dank der DNA-Diagnostik von Saskia und Dirk Biskup kann die Ursache einer genetisch bedingten Erkrankung wie Demenz, Parkinson oder Epilepsie in überschaubarem Zeitrahmen aufgespürt werden. Das bedeutet, dass Verdachtsdiagnosen und langwierige oftmals die Symptome verschlimmernde Experimente mit verschiedenen Therapien und Medikamenten passé sind. Und das ist ein Gewinn für jeden Einzelnen!   

Diese unternehmerische und medizinische Leistung ist der Öffentlichkeit nicht entgangen und so ist besonders Saskia Biskup bereits vielfach ausgezeichnet worden: sowohl als Unternehmerin und Wissenschaftlerin, sie identifizierte unter anderem ein bislang unbekanntes Parkinson-Gen, als auch als Mensch, der Verantwortung übernimmt. So ist sie von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ zu einer der „100 Frauen von morgen“ auserkoren worden. Aber zur Ruhe setzen, will sie sich noch lange nicht: „Findet man eine Antwort auf eine Frage, ergeben sich augenblicklich neue Fragen, mit denen man nicht gerechnet hat. Es gibt immer etwas Neues und die Arbeit macht mir unglaublich Spaß“, sagt die Gründerin  – und man glaubt es ihr.  

Der Wettbewerb

Die Auszeichnung „Entrepreneur des Jahres“ honoriert unternehmerische Spitzenleistungen durch eine unabhängige Jury in verschiedenen Kategorien – weltweit in 60 Ländern, in Deutschland 2013 zum 17. Mal. Der von EY organisierte Wettbewerb wird von namhaften Unternehmen und Medien unterstützt: Dazu gehören DZ BANK, Jaguar, Frankfurter Allgemeine Zeitung und Manager Magazin. Neben der Auszeichnung erfolgreicher Unternehmerpersönlichkeiten fördert EY mit dem Programm „Entrepreneur of the Year Junior Academy“ unternehmerischen Nachwuchs.

EY im Überblick

EY* ist eine der drei großen deutschen Prüfungs- und Beratungsorganisationen. In der Steuerberatung ist EY deutscher Marktführer. EY beschäftigt rund 7.700 Mitarbeiter an 22 Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2011/2012 einen Umsatz von 1,22 Milliarden Euro. Gemeinsam mit den 167.000 Mitarbeitern der internationalen EY-Organisation betreut EY Mandanten überall auf der Welt.

EY bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung, Transaktionsberatung, Advisory Services und Immobilienberatung.

Zusätzliche Informationen entnehmen Sie bitte folgender Internetseite: http://www.de.ey.com

Ansprechpartner für die Medien:

Dag-Stefan Rittmeister
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Ingersheimer Straße 18
70499 Stuttgart
Telefon (0711) 988 11 59 80
Telefax (0711) 988 11 51 77
E-Mail: dag-stefan.rittmeister@de.ey.com

*Der Name EY bezieht sich in diesem Profil auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst &Young Global Limited (EYG), einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYG Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen.

zurück zu Sieger und Finalisten