Skip to main navigation

Agenda Mittelstand - Internationalisierung erfolgreich gestalten - EY - Deutschland

Agenda Mittelstand

Internationalisierung erfolgreich gestalten

  • Share

Wie Sie Standorte prüfen, bewerten, optimieren und bei Bedarf richtig verlagern.

Internationalisierung ist für Unternehmen strategische Notwendigkeit und Realität.

Die Internationalisierung, also die immer engere Vernetzung internationaler Wirtschaftsprozesse, geht jeden Unternehmer an: vom expandierenden Mittelständler bis hin zum Vorstand eines börsennotierten Unternehmens. Internationalisierung ist für Unternehmen strategische Notwendigkeit und Realität.
Dabei sprechen für den Gang ins Ausland eine Reihe möglicher Gründe:

  • die Erschließung neuer Märkte und Kunden, 
  • zunehmender Kostendruck an den bisherigen Standorten,
  • eine vorausgehende Standortverlagerung beim Kunden oder
  • das Ziel, neue Technologien oder qualifizierte Mitarbeiter zu erschließen.

Ganz gleich, welches Ziel Sie auch verfolgen, eines steht fest: Die wirtschaftliche und emotionale Entscheidung, für – oder auch gegen – einen Standort ist unmittelbar mit zahlreichen betriebswirtschaftlichen, steuerlichen, rechtlichen und sonstigen Fragestellungen verknüpft, die sehr komplex sind und einen erheblichen Einfluss auf die Rentabilität der Investition haben. Denn viele Unternehmen erhoffen sich durch eine Verlagerung ins Ausland große Einsparpotenziale. Unberücksichtigt bleiben in vielen Fällen jedoch die nicht selten hohen Folgekosten sowie unvorhergesehene Schwierigkeiten am neuen Standort.

Um eine fürs Unternehmen langfristig richtige Entscheidung treffen zu können, sollte die Standortstrategie daher in jedem Fall folgende Faktoren berücksichtigen:

  • Ermittlung und Beurteilung der steuerlichen, rechtlichen, organisatorischen, logistischen und sonstigen Chancen und Risiken aus der Standortentscheidung
  • Bewertung der unterschiedlichen Handlungsalternativen und Auswahl der optimalen, d.h. zum Gesamtkonzept passenden Alternative 
  • Ausgestaltung des Prozesses der Standortverlagerung 
  • Kurz-/mittel- und langfristige Verfügbarkeit geeigneter und motivierter Mitarbeiter 
  • Bewertung eines späteren Exits, Bildung einer Rückinvestition.

Wer mittelständische Mandanten exzellent beraten und betreuen will, muss deren besondere Anforderungen genau kennen. Hierzu bringt EY mit seiner fast 90-jährigen Erfahrung beste Voraussetzungen mit.

Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung in der Beratung mittelständischer Unternehmen.

Back to top