Starkes erstes Quartal auf dem IPO-Markt – auch in der Schweiz

  • Share
  • Emissionsvolumen steigt um 28 Prozent auf rund 43 Milliarden US-Dollar; Zahl der Börsengänge sinkt aber um 27 Prozent
  • Aufwärtstrend in den USA und Europa, strengere Aufsicht bremst in China die Aktivitäten
  • Drei Schweizer Börsengänge: A Small World, Sensirion und Medartis

ZÜRICH, 27. MÄRZ 2018 – Trotz gestiegener Volatilität und wachsender politischer Risiken zieht es weltweit immer mehr grosse Unternehmen an die Börse: Die Zahl der Börsengänge ging zwar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent auf 287 zurück, das Emissionsvolumen stieg aber um 28 Prozent von 33,6 auf 42,8 Milliarden US-Dollar. Die Zahl der IPO’s mit einem Emissionsvolumen von mehr als einer Milliarden US-Dollar stieg im Vergleich zum ersten Quartal 2017 von zwei auf sechs.

Nachdem 2017 noch der chinesische Markt das weltweite IPO-Geschehen dominiert hatte, führten gestiegene regulatorische Anforderungen und ein langsamerer Freigabe-prozess zu weniger Neuemissionen an den chinesischen Festlandsbörsen: Die Zahl der IPO’s sank um 74 Prozent von 134 auf 35 Transaktionen (die Region Asien-Pazifik blieb im 1. Quartal 2018 gemessen an der Anzahl der Börsengänge aber die weltweit geschäftigste Region). Hingegen stehen in Europa und den USA die Zeichen derzeit auf Wachstum: In den USA kletterte die Zahl der Neuemissionen von 25 auf 36, das Emissionsvolumen stieg von knapp 11 auf 12,8 Milliarden US-Dollar. In Europa war sogar ein Anstieg von 4,2 auf 14 Milliarden US-Dollar zu verzeichnen, die Zahl der Transaktionen ging hingegen leicht zurück – von 43 auf 39. Das sind Ergebnisse des aktuellen weltweiten IPO-Barometers des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY für das erste Quartal 2018.

Die Schweizer Börse (SIX) verzeichnete zwischen Januar und März 2018 drei Börsengänge, namentlich von A Small World, Sensirion und Medartis. Jolanda Dolente, Partnerin und Head Financial Accounting Advisory Services bei EY in der Schweiz, kommentiert: «Der Kursrutsch im Februar und die gestiegene Volatilität an den weltweiten Börsen konnten dem IPO Markt im ersten Quartal wenig anhaben. Dies hat man nicht zuletzt auch bei den drei Schweizer Börsengängen im März gesehen.» Mit dem globalen Rekordvolumen im ersten Quartal habe man eine gute Vorlage für weitere IPO’s in 2018. Geopolitische Spannungen, Währungsschwankungen und andere Unwägbarkeiten etwa bei der weiteren Zinsentwicklung könnten zwar immer wieder für kurze Unruhe an den Märkten sorgen. «Das gesamtwirtschaftliche Umfeld ist aber weiter positiv – es spricht daher einiges dafür, dass das IPO-Fenster in diesem Jahr immer wieder geöffnet sein wird», ergänzt Dolente.

 

Weltweiter IPO-Markt im ersten Quartal: Regionen im Überblick

Weltweit

Q1 2018

Q1 2017

%-Entwicklung

Emissionsvolumen (in Mrd. US-$)

42,8

33,57

28%

Zahl der IPOs

287

394

-27%

Europa

 

 

 

Emissionsvolumen (in Mrd. US-$)

14,01

4,24

230%

Zahl der IPOs

39

43

-9%

China (inkl. Hong Kong)

 

 

 

Emissionsvolumen (in Mrd. US-$)

9,26

11,81

-22%

Zahl der IPOs

93

173

-46%

USA

 

 

 

Emissionsvolumen (in Mrd. US-$)

12,76

10,94

17%

Zahl der IPOs

36

25

44%


 

Entwicklung des weltweiten IPO-Marktes 2012-2018

EY - Entwicklung des weltweiten IPO-Marktes 2012-2018

 


Download


Über die globale EY-Organisation

Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.

Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ey.com.

Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.