PAS Business Breakfast

Fallstricke bei „EU-Commutern“ und Brexit Update

  • Share

Die grenzüberschreitende Beschäftigung nimmt weiterhin zu. Mitarbeiter verlagern allerdings insbesondere innerhalb der EU nicht immer den Familienwohnsitz in den Beschäftigungsstaat, sondern behalten den Wohnsitz im Heimatland bei.

Diese „EU-Commuter“ arbeiten in der Regel unter der Woche im Beschäftigungsstaat. Welche Risiken drohen jedoch bei Ausnahmen?

  • Welche Konsequenzen können sich bei Dienstreisen außerhalb vom Beschäftigungsstaat ergeben?
  • Welche Folgen können „Home-Office-Tage“ haben ?

Wir beleuchten mit Ihnen insbesondere die einkommensteuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Risiken und besprechen melderechtliche Bestimmungen innerhalb der EU.  Zudem diskutieren wir, ob sich aus diesen Entwicklungen Anpassungsbedarf für Entsenderichtlinien bzw. für die Richtlinien bei grenzüberschreitender Beschäftigung ergibt.

Im zweiten Teil möchten wir Ihnen ein Brexit-Update geben und Sie auf den neuesten Stand hinsichtlich der Themen rund um Immigration und Sozialversicherungsrecht bringen.

Programm

  • ab 8.30 Uhr: Begrüßungskaffee und Networking
  • 9 Uhr: Beginn der Vorträge 
  • 11.30 Uhr: Ende der Vorträge. Im Anschluss daran Diskussion und Networking mit "open end"

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich ebenfalls gesorgt.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und lebhafte Diskussionen mit Ihnen.