Diversity & Inclusiveness

Die Wirtschaft ist international, vielfältig und vernetzt. Genau wie wir.

  • Share

Die Wirtschaft kennt schon lange keine Ländergrenzen mehr. Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen und Nationen begegnen sich, arbeiten zusammen und entwickeln gemeinsam Strategien, Lösungen und Produkte.

Die spannende und beinahe grenzenlose Vielfalt und Komplexität der Welt spiegelt sich im internationalen unternehmerischen Denken und Handeln unserer Mandantinnen und Mandanten wider. Tag für Tag.

Das stellt auch an uns besondere Anforderungen. Unsere Kundinnen und Kunden erwarten, dass wir diese Komplexität verstehen und aktiv mitgestalten − nicht allein in fachlicher, sondern auch in gesellschaftlicher und kultureller Hinsicht. Sie verlangen, dass wir genauso international denken und handeln wie sie und diese Vielfalt leben.

Mit unserem Diversity & Inclusiveness-Ansatz − kurz D&I − erfüllen wir diese Erwartung. Er ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur und steht für unsere Überzeugung, dass sich Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Nationen, mit verschiedenen Lebenserfahrungen und Lebensentwürfen, unterschiedlichen Alters und Geschlechts gegenseitig ergänzen, inspirieren und weiter entwickeln – und dazu beitragen, eine durch gegenseitiges Verständnis bestimmte und leistungsfähigere Welt aufzubauen.

Diversity is the mix. Inclusiveness is how we make the mix work.

Damit besitzt D&I für uns ebenso eine fachliche Komponente, die sich in unserem interdisziplinären Service-Angebot und unseren fachübergreifenden Teams widerspiegelt.

Wir können die Aufgaben unserer Mandantinnen und Mandanten immer aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und Lösungen entwickeln, die einer eindimensionalen Sichtweise entgegen wirken.

Wir leben D&I. Weil die Welt und das Leben selbst komplex und vielfältig sind.

Reden ist Silber, Handeln ist Gold

Unsere Diversity & Inclusiveness-Projekte

Diversity-Reporting
Seit 2008 veröffentlichen wir in unserem jährlichen Jahresbericht wichtige Diversity-Kennzahlen wie beispielsweise Angaben zum demographischen Mix unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder zum Umsetzungsstand der D&I-Strategie. Geschlechterspezifische Daten werden regelmäßig ausgewertet und in der Geschäftsleitung diskutiert. Dabei geht es darum, Entwicklungen im Geschlechterverhältnis auf allen Ebenen ins Auge zu fassen und Ungleichgewichte in der Beurteilung bzw. Vergütung auszuschließen. Für unser eigens entwickeltes Monitoring-Instrument (HR Cockpit) haben wir 2015 den HR Excellence Award gewonnen.

Leadership Pipeline Review
Nur wenn es genügend qualifizierte weibliche und männliche Nachwuchsführungskräfte gibt, können wir unser langfristiges Ziel erreichen, gemischte Führungsebenen aufzubauen. Unser jährlicher „Leadership Pipeline Review“ ist dafür ein effektives Steuerungsinstrument. In ihm stellen wir die Karrierestufen und Karrierepfade aller jungen Führungskräfte im Hinblick auf die Partnerschaft dar. Das gibt uns einen Einblick in das Geschlechterverhältnis. Somit können wir die Entwicklung des Geschlechterverhältnisses auf die kommenden drei Jahre abschätzen und proaktiv bzw. gezielt agieren.

Gender-Tool im Beurteilungsprozess
Mit dem Gender-Tool können die Führungskräfte während der Beurteilungsrunden schnell und unkompliziert prüfen, wie ihre weiblichen und ihre männlichen Mitarbeiter bewertet worden sind und wie das Verhältnis zueinander aussieht. Auffällige Missverhältnisse oder Verschiebungen lassen sich so ad hoc erkennen und gegebenenfalls korrigieren.

Equal Pay Review
Seit 2010 führen wir regelmäßige sogenannte „Equal Pay Reviews“ durch. Damit überprüfen wir, ob es bei gleicher Qualifikation und Leistung einen signifikanten Gehaltsunterschied zwischen Frauen und Männern gibt.

Dieses Verfahren ist sehr erfolgreich: Während der Gehaltsunterschied vor drei Jahren noch zwischen sieben und neun Prozent lag, hat sich diese Differenz mittlerweile auf deutlich unter zwei Prozent reduziert.

Dabei sind wir auf unseren „Equal Pay Review“ noch aus einem anderen Grund stolz: Er ist von Logib-D (Lohngleichheit im Betrieb – Deutschland) im Jahr 2012 als bestes Verfahren vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ausgezeichnet worden.

Diversity Recruiting
Unsere Diversity & Inklusiveness-Strategie beginnt nicht erst in dem Moment, in dem neue Kolleginnen und Kollegen unser Unternehmen betreten. Bereits im Vorfeld – beispielsweise auf Messen und Karriereveranstaltungen – machen wir deutlich, dass wir ein Unternehmen sind, das auf Vielfalt setzt und Vielfalt fördert.

Das Karriereevent „Women@Consulting“, bei dem wir Kolleginnen für unsere Advisory Services und die Transaktionsberatung suchen, oder der „Blind in Business Workshop“, der sich an blinde und sehbehinderte Studierende richtet, sind nur zwei Beispiele dafür.

Zudem nehmen unsere Mitarbeitenden im Recruiting sowie unsere Hiring Manager regelmäßig an „Unconscious BiasTrainings“ teil.

Unity
Schwule und Lesben sind – trotz Liberalitätsbekundungen und gesetzlicher Regelungen – häufig immer noch Vorurteilen ausgesetzt. Wir steuern bewusst dagegen.

Nachdem es seit einigen Jahren bereits in Australien, Großbritannien, Irland und in den USA das schwul-lesbische Mitarbeitendennetzwerk „Unity“ (306 KB, 2 Seiten) gibt, haben wir es Ende 2012 auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz gegründet.

Empowerment von weiblichen Nachwuchsführungskräften
Für unsere weiblichen Top-Nachwuchskräfte sowie Kolleginnen auf den höheren Management-Ebenen bieten wir unterschiedliche Empowerment-Programme an. Dabei achten wir bewusst darauf, keinen „Fix-the-women“-Ansatz zu verfolgen. Diese Trainings ergänzen unsere Maßnahmen, die auf der organisationalen bzw. strukturellen sowie kulturellen Ebene ansetzen.

Förderung von Führungskompetenz
Diverse Teams erfolgreich zu führen und Inclusiveness im Team zu erreichen, verlangt von Führungskräften besondere Kompetenzen. Daher spielt D&I in unseren Führungskräfteworkshops eine entscheidende Rolle.

Schaffung von Flexibilität auf allen Ebenen
Vielfalt impliziert auch Flexibilität. Denn so verschieden die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch ihre Lebensentwürfe und Lebensmodelle.

Wir schaffen Rahmenbedingungen für die Balance zwischen individuellen Bedürfnissen und beruflichen Anforderungen. Auch das gehört zu unserem Anspruch Building a better working world.

Mit unseren flexiblen „Work Smart“-Arbeitszeitmodellen haben wir ein entsprechendes Angebot geschaffen. Es impliziert beispielsweise individuell vereinbarte Teilzeitmodelle, den kurzfristigen Ausgleich von Überstunden („Flextime“), die vorübergehende Reduzierung der Arbeitszeit („Flow“ bzw. „Flow Block“) oder Sabbaticals.

Darüber hinaus haben unsere Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, mobil oder auch von zu Hause aus zu arbeiten. Dabei haben wir uns zu den Prinzipien bekannt, dass alle Mitarbeitenden die Möglichkeit haben, flexibel zu arbeiten, und dies kein Karrierehindernis darstellt.

Flexibilität fördert die Balance und die Gesundheit unserer Belegschaft und wirkt sich positiv auf unser Geschäft aus. Bei uns zählt Produktivität – nicht Präsenz.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Nach wie vor ist es gerade für viele (junge) Eltern eine große Herausforderung, Beruf und Karriere, Kinder und Familie miteinander zu vereinbaren. Wir helfen ihnen, diesen schwierigen Spagat zu meistern. Dazu gehören nicht allein unsere Flextime-Angebote, sondern vor allen Dingen auch unsere verschiedenen Childcare & Eldercare-Services.

Unser Engagement ist mit dem „audit berufundfamilie“ von der Hertie-Stiftung zertifiziert worden. Die Rezertifizierung wurde 2017 erneut erreicht.

Außerdem verfügen wir über ein umfangreiches Portfolio an Dienstleistungsangeboten im Bereich Childcare & Eldercare (Deutschland & Schweiz). Das seit Oktober 2009 neu aufgesetzte Angebot in Kooperation mit externen Anbietern umfasst Kinderbetreuung (Tageseinrichtungen, Babysitter, Au-pair, Notfallbetreuung, Ferienbetreuung), Angehörigenbetreuung/Eldercare sowie professionelle Betreuung in besonderen Lebenssituationen.

Arbeiten mit einer Behinderung
Da 95 Prozent der Behinderungen im Verlauf des Lebens entstehen, tun wir viel für die gesundheitliche Prävention unserer Mitarbeiter. Health@EY unterstützt die Gesundheit der Mitarbeitenden, u.a. durch jährlich stattfindende Gesundheitstage, das Employee Assistance Program, die EY BKK sowie Arbeitsmedizin und Arbeitssicherheit.

Darüber hinaus sind wir Mitglied im UnternehmensForum – einer Arbeitgeberinitiative, die anhand guter Beispiele konkrete Anregungen für die Ein- bzw. Wiedereingliederung von Menschen mit Behinderung in die Wirtschaft erarbeitet.

Im Intranet finden sich für unsere blinden und sehbehinderten Kolleginnen und Kollegen Hilfestellungen und Tools sowie ein weltweit umspannender Wissens- und Erfahrungsaustausch. Für blinde und sehbehinderte Studierende veranstalten wir Workshops („Blind in Business“), in denen sie den Arbeitsalltag in einem großen Beratungsunternehmen kennenlernen und Tipps für Bewerbungen und Bewerbungsgespräche erhalten. Außerdem arbeiten wir stetig an der Barrierefreiheit unserer Systeme sowie am weiteren Awareness Change unserer Mitarbeitenden anhand von Kampagnen und Events.

Unsere Netzwerke und Awards

Unser D&I-Engagement spiegelt sich nicht zuletzt auch in unseren zahlreichen Mitgliedschaften in unterschiedlichen Netzwerken wider. Darüber hinaus wurden wir für unsere D&I-Aktivitäten bereits mehrfach ausgezeichnet.

Unsere Netzwerke:

Charta der Vielfalt

  • Charta der Vielfalt
  • Das Demografie Netzwerk
  • Prout at Work
  • UnternehmensForum
  • Genderdax

EY - D&I-Engagement

Unsere Awards:

  • Max Spohr Award 2016 for LGBT commitment
  • HR Excellence Award 2015, Category “Strategische Personalplanung“
  • German Awards for Excellence 2015, Category “Women Empowerment” für HR Cockpit
  • Deutscher CSR Preis 2016, Category „Gender Diversity“
  • Logib-D 2012 – Certificate for Equal Pay (Award for „Best Practice Companies“)

Unsere Werte

Wer unterschiedliche Standpunkte berücksichtigen kann, findet bessere Antworten.

Wir freuen uns deshalb über jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter, die bzw. der unsere Vielfalt bereichert, weil jede Person ganz persönliche Fähigkeiten, Erfahrungen und kulturelle Wurzeln in unsere leistungsstarken Teams einbringt. Allein in Deutschland arbeiten über 80 Nationen zusammen.

Unserer Belegschaft ist es wichtig, Teil eines global tätigen Unternehmens zu sein. Diese Teams bieten den exzellenten Service und die fachübergreifende Beratung, die uns von unseren Mitbewerbern unterscheiden. Erfahren Sie mehr über unser Engagement und unseren weltweiten Anspruch Building a better working world.