Building a better working world

Die Formel für Leistung und Gehalt

  • Share

Novartis gehört mit 130.000 Mitarbeitern in 130 Ländern zu den weltweit führenden Pharmaunternehmen.

Der Schweizer Konzern hat eine klare Mission: Er will mit der Erforschung, Entwicklung und erfolgreichen Vermarktung innovativer pharmazeutischer Produkte Leben verlängern, Leiden lindern und die Lebensqualität von Menschen nachhaltig verbessern.

„Unser Ziel ist es, das weltweit erfolgreichste und renommierteste Healthcare-Unternehmen zu sein“, erklärt Philippe Waty, Group Head Compensation & Benefits von Novartis. „Und das können wir nur, wenn wir die besten Mitarbeiter aus aller Welt an uns binden.“

Hierfür gilt es, die Novartis-Mitarbeiter und -Manager kontinuierlich zu motivieren und sie sowohl entsprechend ihrer individuellen Leistung als auch entsprechend des Unternehmenserfolgs zu entlohnen.

„Dabei wollen Investoren zu Recht wissen, wie insbesondere die Vergütung von Führungskräften an ihre Leistung gekoppelt ist“, so Philippe Waty. „Es ist unsere Aufgabe, diesen Zusammenhang klar und deutlich zu machen.“

Das EY-Talent & Reward-Team erhielt den Auftrag, Novartis bei dieser Aufgabe zu unterstützen. Ziel war es, auf Basis eines innovativen und leistungsabhängigen Benchmarking-Konzepts die Vergütung der Führungskräfte erläutern zu können.

„Investoren wollen zu Recht wissen, wie die Vergütung von Führungskräften an ihre Leistung gekoppelt ist. Es ist unsere Aufgabe, diesen Zusammenhang klar und deutlich zu machen.“ Philippe Waty, Novartis

Innerhalb weniger Tage beschaffte und analysierte das EY-Team alle relevanten Vergütungsdaten von Novartis und die vergleichbarer internationaler Unternehmen. Es ordnete und analysierte die Informationen, um das Vergütungssystem des Pharmakonzerns anhand verschiedener Kriterien mit denen der anderen Unternehmen zu vergleichen.

„Die Zeit drängte immens, da uns nur wenige Tage bis zur Jahreshauptversammlung blieben, für die Novartis unsere Analyse brauchte“, erzählt Dr. Jens Maßmann, der verantwortliche EY-Partner.

Trotzdem nahmen die EY-Kollegen alle zeitlichen, logistischen und organisatorischen Hürden. Novartis konnte die Ergebnisse auf der Hauptversammlung in Basel vorstellen und den Aktionären anhand von Fakten zeigen, dass die leistungsbezogenen Gehälter der obersten Führungsebene mit denen anderer Unternehmen vergleichbar sind.

„EY lieferte in extrem kurzer Zeit eine hervorragende Arbeit ab“, so Philippe Waty. „Der Einsatz, die wirtschaftliche Kompetenz und das Commitment waren außergewöhnlich.“ Und er fügt an: „Das EY-Talent & Reward-Team war ein exzellenter Sparringspartner. Genauso stelle ich mir Building a better working world vor.“