Building a better working world

Vielfalt ist Trumpf

  • Share

Gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind – trotz aller Liberalitätsbekundungen und gesetzlicher Regelungen – häufig noch vielen Vorurteilen ausgesetzt. Wir aber meinen es ernst mit der Gleichstellung.

Diversity & Inclusiveness, also die Wertschätzung unterschiedlicher Merkmale, Talente und Identitäten, ist fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur.

Diversity & Inclusiveness steht für unsere Überzeugung, dass sich Menschen aus anderen Kulturen und Nationen, mit verschiedenen Lebenserfahrungen und Lebensentwürfen gegenseitig ergänzen, inspirieren und motivieren – und damit dazu beitragen, eine durch Verständnis bestimmte und leistungsfähigere better working world aufzubauen. Dazu gehört für uns auch die Wertschätzung lesbischer, schwuler, bi- und transsexueller Kolleginnen und Kollegen.

Diese zeigt sich beispielsweise daran, dass unsere Benefit-Leistungen nicht zwischen eingetragenen Lebenspartnerschaften und Ehepaaren unterscheiden. Und mit Unterstützung des Top-Managements hat sich das weltweite „Unity“-LGBT-A-Netzwerk (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender and Allies Network) etabliert, über das sich alle Interessierten austauschen können.

„Ich fühle mich bei EY absolut wohl“, sagt die Hamburger Senior-Managerin Corinna Meyer. Sie lebt seit fast 15 Jahren mit ihrer Frau in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft. Mit der Geburt von Tochter Frida vor drei Jahren wurde der Grundstein für ihre kleine Regenbogenfamilie gelegt. „Die gegenseitige Akzeptanz in meinem Team hängt auch damit zusammen, dass ich selbst ein offener Mensch bin. Das überträgt sich auf andere.“

Corinna Meyer ist überzeugt davon, dass die immer offener werdende EY-Kultur ein Angebot ist, das jeder einzelne annehmen kann. Aber sie weiß auch, dass für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch für EY noch ein Stück Weg zu gehen ist.

„Ich kenne einige Kollegen, auch auf Manager- und Partner-Ebene, die sich nicht trauen, ihre persönliche Lebensform offen bei EY zu leben“, erzählt sie. „Aber gerade das wäre für die weitere Entwicklung unserer Unternehmenskultur wichtig. Denn es hätte eine starke Signal- und Vorbildwirkung, die anderen Mut macht.“

Wir versuchen, mit unserer engagierten Diversity & Inclusiveness-Kultur die Voraussetzungen dafür zu schaffen. Denn wir sind der festen Überzeugung, dass Vielfalt – wie immer sie im Einzelnen aussieht – eine große Bereicherung für uns alle und ein Pluspunkt für unser Unternehmen ist.

Diesen Vorteil können wir erfolgreich nutzen – nicht nur bei der Gewinnung talentierter und motivierter Kolleginnen und Kollegen, sondern auch bei der Betreuung unserer vielfältigen Mandanten.