Eine feste Basis für Ihren zukünftigen Erfolg

  • Share

Die Wirtschaftskrise stellt jeden Manager vor immense Herausforderungen. Er muss Konzepte entwickeln, mit denen er sein Unternehmen aus der derzeitigen Krise herausführt. Und er muss gleichzeitig Strategien erarbeiten, die ihn von seinen Wettbewerbern unterscheiden.

Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Geschäftsmodell zu analysieren und zu verbessern sowie Ihre Effizienz zu steigern. Wir helfen Ihnen, neue Produkte zu entwickeln und in neue Märkte zu expandieren. Und wir beraten Sie bei strategischen Akquisitionen und zeigen Ihnen, wie Sie neue Wachstumschancen nutzen können, sobald sie sich eröffnen.

Unsere fachübergreifenden Teams bieten Ihnen eine integrierte und objektive Beratung. Unsere Aufgabe ist es, gemeinsam mit Ihnen Ihre Kosten zu senken, Ihre Performance zu erhöhen und die Chancen zu nutzen, die Ihnen die Krise bietet – mit dem Ziel, die Basis für das künftige Wachstum Ihres Unternehmens zu schaffen.


Malta attractiveness survey 2016: the future is today

Eighty-seven percent of investors believe Malta is attractive to FDI, and nearly 58% believe it will remain so in the near future. Read the details.

European attractiveness survey shows resilience

In 2015, Europe attracted record levels of foreign direct investment, even amidst the migration crisis and sluggish growth. Learn trends by sector, city and more.

Wachstum und Wettbewerb: Aufschwung nach der Krise

85 Prozent aller Unternehmen gehen davon aus, dass in den nächsten zwei Jahren der Wettbewerb noch weiter zunehmen wird. Informieren Sie sich in unserer Umfrage unter mehr als 1.400 Fachleuten, wie andere Unternehmen ihre Geschäftsstrategien an diese neue Situation anpassen. 

Die neuen Helden der Wirtschaft

Einige Unternehmen in Schwellenländern sind trotz wirtschaftlicher Turbulenzen gewachsen. Wer sind diese neuen Helden? Mit welchen Strategien sind sie erfolgreich? Um dies herauszufinden, haben wir "Economist Intelligence Unit" beauftragt (in Englisch).

1,1 Billionen Dollar gebunden im Working Capital

Bis zu 1,1 Billionen Dollar sind nach unserer Working Capital-Studie (931 KB, 12 Seiten) unnötig im Working Capital gebunden.  Das Ergebnis beruht auf einer Umfrage unter 2.000 großen Unternehmen. Die Performance von fast zwei Drittel dieser Unternehmen verschlechterte sich im Jahr 2009. Lesen Sie, wodurch sich die Top-Performer auszeichnen.