Start-up Social-Bee erhält EY Public Value Award – Publikumspreis geht an Companian2Go

  • Share
  • Sieben Unternehmen aus 120 Bewerbern im Finale
  • Gewinner Social-Bee ist eine Zeitarbeitsfirma für Flüchtlinge
  • Awardverleihung in Leipzig vor etwa 250 Gästen
  • Award soll dem gesellschaftlichen Mehrwert von Start-ups mehr Ansehen verschaffen

Leipzig, den 27. Oktober 2017. Das Start-up Social-Bee hat den EY Public Value Award der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) gewonnen. Das Jungunternehmen aus München konnte sich am Donnerstagabend in Leipzig vor etwa 250 Gästen beim Finale durchsetzen. Auf den Plätzen zwei und drei landeten SirPlus und Coffee Circle (beide aus Berlin). Den Publikumspreis sicherte sich Companion2Go aus Frankfurt am Main. (Kurzbeschreibungen der Gewinner finden Sie weiter unten).

Die Finalisten mussten vor einer Jury und dem Publikum in kurzen Präsentationen ihr Unternehmen und seinen Beitrag zum Gemeinwohl vorstellen. EY hat den Preis in Kooperation mit der HHL Leipzig Graduate School of Management ins Leben gerufen. Die Verleihung fand in diesem Jahr in der Kongresshalle am Zoo in Leipzig statt.

Insgesamt hatten sich 120 Start-ups für den 2. Public Value Award beworben. Mit dem Award möchte EY den Beitrag von Start-ups zum Gemeinwohl sichtbar machen. Die Geschäftsmodelle der Finalisten reichen von einer Veranstaltungswebsite speziell für Menschen mit Behinderung über die Vermietung von Bio-Gärten bis hin zur digitalen Altenpflege oder einer Zeitarbeitsfirma für geflüchtete Menschen.

Hubert Barth, Vorsitzender der Geschäftsführung von EY in Deutschland, sagt: „Das hohe Interesse der Start-ups an diesem Wettbewerb zeigt: Junge Unternehmerinnen und Unternehmer hinterfragen aktiv ihre gesellschaftliche Rolle, stellen sich mit ihren Gründungsideen den Themen und Fragen unserer Zeit und nutzen ihre Innovationskraft, um diese zu lösen. Unsere Preisträger haben die Jury in besonderem Maße davon überzeugt, dass ihre Ideen die Welt ein Stück besser machen können.“

Markus T. Schweizer, Managing Partner Strategic Solutions bei EY für Deutschland, Österreich und die Schweiz und Jury-Vorstand: „Im zweiten Jahr konnten wir mit dem EY Public Value Award ein Zeichen setzen. Public Value ist für Gründerinnen und Gründer mehr als nur ein kurzzeitiger Trend. Es ist ein Thema, das sie über alle Gründungsphasen hinweg begleitet.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter www.eypva.com.

Kurzbeschreibung der Gewinner:

  1. Platz: Social-Bee gGmbH
    Social-Bee kombiniert das Konzept der klassischen Zeitarbeit mit einem Integrationskonzept und will Geflüchtete so in Gesellschaft und Berufsleben integrieren. Geflüchtete werden bei Social-Bee angestellt, an Unternehmen überlassen und mit sozialpädagogischer Betreuung, Sprachkursen, Teilqualifikationen und Freizeitaktivitäten begleitet.
  2. Platz: SirPlus UG
    SirPlus kooperiert mit Produzenten und Großhändlern, um überschüssige Lebensmittel wieder in den Verwertungskreislauf zurückzubringen. Zunächst bietet das Start-up überschüssige Lebensmittel in einem Food Outlet Store an. Später soll ein Hightech-Marktplatz folgen, um Angebot und Nachfrage zusammenzuführen.
  3. Platz: Coffee Circle GmbH
    Das Ziel von Coffee Circle ist ein über die gesamte Wertschöpfungskette fairer Kaffeehandel. Die Kaffees werden auf traditionelle Weise angebaut und schonend der eigenen Rösterei geröstet. Mit jeder Tasse Kaffee werden Trinkwasserprojekte in äthiopischen Kaffeeregionen unterstützt.
    • Publikumspreis: Companion2Go
      Companion2Go ist eine Webplattform, über die Menschen mit und ohne Behinderung mit gleichen Interessen gemeinsam mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen und öffentliche Veranstaltungen wie Konzerte, Sport oder Theater besuchen können. Nach einer Testphase im Raum Mittelhessen soll Companion2Go als Mobile-App deutschlandweit genutzt werden können.