Presse

  • Share


Dezember 2015


Deutsche Wirtschaft schwingt sich 2016 nach Verschnaufpause wieder zum Eurozonen-Motor auf: Beschäftigungsboom hält an
Stuttgart, 21. Dezember 2015
Die deutsche Wirtschaft wird 2016 wieder zum Motor des europäischen Wachstums, nachdem sie im Jahr 2015 etwas an Dynamik eingebüßt hatte: Für das Jahr 2016 prognostiziert der EY Eurozone Forecast ein BIP-Wachstum von 2,2 Prozent in Deutschland, das damit deutlich über den erwarteten 1,8 Prozent in der Eurozone liegt.

 

Verschuldung der Großstädte steigt auf Rekordniveau
Berlin, 21. Dezember 2015
Trotz steigender Steuereinnahmen kommen die deutschen Großstädte beim Schuldenabbau nicht voran – im Gegenteil: Im vergangenen Jahr stieg ihre Gesamtverschuldung um 3,2 Prozent auf 82,8 Milliarden Euro.

 

Etwa jeder vierte Selbständige scheinselbständig
München, 17. Dezember 2015
Insgesamt arbeiten etwa 1,2 Millionen Selbständige in Deutschland potenziell scheinselbständig. Der volkswirtschaftliche Schaden für die Sozialversicherungssysteme beträgt vorsichtig geschätzt jährlich über drei Milliarden Euro.

 

Deutscher IPO-Markt 2015 auf Acht-Jahres-Hoch
Frankfurt, 15. Dezember 2015
Nach einem starken IPO-Jahr 2014 verzeichnete der weltweite Markt 2015 leichte Rückgänge. China und Europa hingegen verzeichneten Zuwächse bzw. eine stabile Entwicklung.

 

Fälschungsindustrie verursacht Milliardenschaden
Frankfurt, 13. Dezember 2015
Plagiate fügen allein Unternehmen in Deutschland einen Schaden von geschätzt etwa 56 Milliarden Euro jährlich zu. Doch fast jeder zweite Verbraucher hat bereits oder würde ein gefälschtes Produkt kaufen.

 

EY koordiniert Flüchtlingshilfe mit anderen Unternehmen
Stuttgart, 8. Dezember 2015
Mit einer neuen Initiative will EY Unternehmen in der Flüchtlingshilfe an einen Tisch holen. Der zudem neu gegründete Verein EYcares e.V. will Flüchtlingen und anderen benachteiligten Gruppen helfen.

 

EY steigert Umsatz - Führungswechsel 2016
Frankfurt, 8. Dezember 2015
EY hat 2015 seinen Umsatz um 9,2 Prozent auf 1,53 Milliarden Euro steigern können. 2016 steht ein Führungswechsel an: Georg Graf Waldersee wechselt an die Spitze des Aufsichtsrats.

 

Banken krempeln Kreditgeschäft um – Rentabilität steht auf dem Spiel
Frankfurt, 8. Dezember 2015
Das Niedrigzinsumfeld, hohe und teilweise weiter steigende regulatorische Kosten und neue Wettbewerber setzen den Banken zu. Die derzeitige Niedrigzinspolitik bezeichnen neun von zehn Geldhäusern als ihre größte Herausforderung.

 

Kultur- und Kreativindustrie: Asien vor Europa und Nordamerika
Frankfurt, 3. Dezember 2015
Die Kultur- und Kreativindustrie (KKI) ist eine Lokomotive der Weltwirtschaft. Weltweit beschäftigt die Branche knapp 30 Millionen Menschen. Der Gesamtumsatz liegt bei 2,25 Billionen US-Dollar.

 

November 2015


Übernahmeappetit der Unternehmen groß wie nie
Stuttgart, 17. November 2015
Mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland und weltweit wollen in den kommenden zwölf Monaten zukaufen. In Deutschland haben 56 Prozent entsprechende Pläne.

 

Wohnen der Zukunft: Eigentum statt Miete, Tradition statt Trends
Frankfurt am Main, 10. November 2015
Die Wohnwünsche junger Menschen sind erstaunlich konservativ. Bei den sogenannten „digitalen Einwohnern“ ist Eigentum zur Selbstnutzung besonders gefragt. 90 Prozent favorisieren die eigenen vier Wände.

 

Jeder zweite Arbeitnehmer sieht keine Karrierechancen
Stuttgart, 3. November 2015
53 Prozent der Arbeitnehmer sehen sich in ihrem Unternehmen am Ende der Karriereleiter angekommen. Vor allem für Frauen ist der Weg nach oben häufig versperrt.

 

Flüchtlingszustrom: Kommunen müssen massiv investieren
Frankfurt, 3. November 2015
Deutschlands Kommunen rechnen damit, im laufenden Jahr insgesamt knapp 870.000 Flüchtlinge aufzunehmen. Die damit verbundenen Herausforderungen sind enorm - es fehlen etwa 370.000 Plätze.

 

Oktober 2015


Best of Consulting: EY zweimal auf Platz eins
Stuttgart, 30. Oktober 2015
EY hat beim diesjährigen Wettbewerb „Best of Consulting“ der WirtschaftsWoche gleich zweimal einen ersten Platz belegt - in den Kategorien Supply Chain und IT Management.

 

Mehr Geschenke unter dem Tannenbaum
Düsseldorf, 27. Oktober 2015
Die Deutschen wollen in diesem Jahr im Schnitt 259 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben – 18 Prozent mehr als 2014. Die Hitliste führen Geldgeschenke oder Gutscheine an.

 

EY ehrt zum 19. Mal erfolgreiche Unternehmer
Stuttgart/Berlin, 15. Oktober 2015
Der "Entrepreneur des Jahres" geht 2015 an die Unternehmen BARTEC, Abberior, Canyon Bicycles und Nanogate. Den Preis erhielten die Firmen für innovative Produkte, beachtliches Wachstum und ihr hohes soziales und gesellschaftliches Engagement.

 

Medtech-Branche profitiert von Börsen-Boom und niedrigen Zinsen
Stuttgart, 12. Oktober 2015
Die globale Medtech-Branche präsentiert weiterhin robuste Kennzahlen und treibt Fusionen und Übernahmen voran. Den Umsatz konnte die Branche 2014 aus eigener Kraft jedoch nur um zwei Prozent steigern.

 

Rekordinvestitionen aus China in Deutschland und Europa
Düsseldorf, 06. Oktober 2015
Chinesische Investoren engagieren sich in Deutschland und in Europa so stark wie nie zuvor: In Deutschland investierten sie 2014 in 79 Projekte, bei denen Betriebsstätten oder Arbeitsplätze geschaffen wurden.

 

September 2015


Schere zwischen Arm und Reich geht weiter auseinander
Berlin, 29. September 2015
Der Schuldenberg deutscher Kommunen wächst weiter – mit teuren Folgen für die Bürger. Die Städte und Gemeinden erhöhen Steuern und Gebühren, um ihre Finanzlage in den Griff zu bekommen.

 

Börsencrash in China bremst weltweiten IPO-Markt
Frankfurt, 23. September 2015
Der weltweite IPO-Markt stand im dritten Quartal ganz im Zeichen des Börsen-Crashs in China. Weltweit gingen die IPO-Aktivitäten deutlich zurück.

 

Generation 60 plus arbeitet am engagiertesten
Stuttgart, 10. September 2015
Junge Beschäftigte sind schwieriger zu motivieren als ältere. Nur 26 Prozent bezeichnen sich als hochmotiviert. Sie benötigen deswegen mehr und andere Führung als die Generation 60 plus.

 

August 2015


Berlin ist Europas Start-up-Hauptstadt
Berlin, 27. August 2015
Investitionen in deutsche Start-ups erreichen 2015 ein neues Rekordniveau. Die Hauptstadt der Investitionstätigkeit ist Berlin – und läuft damit erstmals europaweit London den Rang ab.

 

Stadtwerke wollen Kunden stärker an sich binden
Düsseldorf, 19. August 2015
Die Stadtwerke in Deutschland bereiten sich auf starke Veränderungen ihrer Geschäftsmodelle in den kommenden Jahren vor. Dabei rückt der Kunde noch stärker in den Fokus.

 

Immer mehr Unternehmen schrauben Gewinnprognosen hoch
Stuttgart, 19. August 2015
2014 erreichten die Gewinnwarnungen einen Höchststand. Im ersten Halbjahr veröffentlichten von den 304 im Prime Standard notierten Unternehmen 59 Gewinn- oder Umsatzerwartungen- ebenfalls ein neuer Rekord.

 

Juli 2015


Immer mehr Datenklau-Attacken auf deutsche Unternehmen
Stuttgart, 27. Juli 2015
Cyberkriminalität nimmt zu – das Risikobewusstsein aber nicht. 14 Prozent der Unternehmen haben in den vergangenen drei Jahren Hinweise auf Spionageattacken entdeckt - doppelt so viele wie noch vor zwei Jahren.

 

Immer mehr Händler setzen auf Rabattaktionen
Düsseldorf, 24. Juli 2015
Im anstehenden Sommerschlussverkauf winken hohe Rabatte. Einzelhändler wollen Preisnachlässe von durchschnittlich 24 Prozent gewähren. Vor allem aber steigt die Zahl der Händler, die überhaupt Rabattaktionen durchführen wollen.

 

Anteil weiblicher Vorstände geht weiter zurück
Stuttgart, 13. Juli 2015
Der Anteil von Frauen in den Vorstandsetagen von Deutschlands börsennotierten Unternehmen ist seit 2013 kontinuierlich zurückgegangen. Nur ein einziges der 160 Unternehmen hat eine Vorstandschefin.

 

Finanzinvestoren verdoppeln Investitionen in Deutschland
Frankfurt, 08. Juli 2015
Finanzinvestoren haben im ersten Halbjahr für 8,6 Milliarden Euro in Deutschland eingekauft. Der Transaktionswert legte damit um 105 Prozent zu. Die Zahl der Deals ging hingegen leicht zurück.

 

Juni 2015


Deutschland bleibt im Fokus der deutschen Versicherer
Frankfurt, 23. Juni 2015
Auch in diesem Jahr beabsichtigen die Versicherer, ihre Immobilienquote zu erhöhen (auf 8,2 Prozent). Deutschland bleibt nach wie vor der beliebteste Investitionsstandort.

 

Pharmaunternehmen arbeiten sich aus Formtief
Frankfurt, 18. Juni 2015
Die großen Pharmaunternehmen weltweit haben ihre Umsätze und den Gewinn deutlich gesteigert. Der kumulierte Umsatz der Top-20-Unternehmen weltweit kletterte um knapp vier auf 351 Milliarden Euro.

 

Mittelstand: 1,5 Millionen Jobs stehen auf dem Spiel
Stuttgart, 11. Juni 2015
Ungewisse Zukunft für mittelständische Betriebe in Deutschland: Mehr als jedes vierte Unternehmen muss innerhalb der nächsten zehn Jahre die Leitung neu regeln, weil der Eigentümer aus dem Betrieb ausscheidet.

 

Mai 2015


Regeln werden trotz besserer Compliance-Kultur weiter gebrochen
Frankfurt, 20. Mai 2015.
Im Südosten Europas ist Korruption besonders stark verbreitet. Kroatien, Slowenien und Serbien belegen im europäischen Korruptionsranking die ersten drei Plätze. Deutschland liegt auf Rang 23.

 

Investitionsboom in der weltweiten Autobranche – Deutschland profitiert
Frankfurt, 07. Mai 2015.
Die weltweite Autobranche ist im Investitionsfieber. Die Zahl der von den 16 führenden Automobilherstellern durchgeführten Investitionen stieg von 2010 bis 2014 um 56 Prozent.

 

April 2015


M&A-Appetit nimmt deutlich zu – Deutsche Unternehmen lauern auf geeignete Übernahmekandidaten
Stuttgart, 29. April 2015
Der Appetit auf Übernahmen wächst weltweit. 56 Prozent der Unternehmen wollen in den nächsten zwölf Monaten zukaufen. In Deutschland haben mit 51 Prozent ebenfalls mehr als die Hälfte der Unternehmen entsprechende Pläne.

 

Deutsche Biotech-Branche mit neuem Mut – es fehlt aber weiter an Risikokapital
Frankfurt, 13. April 2015
Junge Branche mit alten Problemen: Die deutsche Biotech-Industrie kämpft weiterhin mit Finanzierungsschwierigkeiten. Die Folge: Die Zahl der Unternehmen und der Umsatz gehen weiter zurück.

 

Weiterer Stellenabbau bei deutschen Banken
Frankfurt, 03. April 2015
Trübe Stimmung unter den europäischen Banken: Sie kämpfen mit der Profitabilität, erwarten eine Verschlechterung der eigenen Geschäftslage und gehen von weiteren Stellenkürzungen aus.

 

März 2015


Europa entwickelt sich zum dynamischsten IPO-Markt weltweit – US-Markt schwächelt
Frankfurt, 26. März 2015
Weltweit ging die Zahl der Börsengänge im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um vier Prozent zurück. Positiv hingegen hat sich Europa entwickelt. Hier brachten 51 Börsengänge 16,3 Milliarden US-Dollar ein.

 

Deutsche Unternehmen im Digitalisierungsdilemma: Fachkräftemangel und zu wenig Geld für Investitionen
Frankfurt, 16. März 2015
Am Wirtschaftsstandort Deutschland könnten Milliardeninvestitionen in die Digitalisierung vorbeigehen – weil das nötige Wissen fehlt und die Unternehmen für diesen Bereich nicht genügend Mittel übrig haben.

 

Deutschland unter den attraktivsten drei Ländern für Risikokapital-Geber
Frankfurt, 13. März 2015
Junge Unternehmen und Start-ups haben 2014 weltweit knapp 87 Milliarden US-Dollar Risikokapital erhalten – 62 Prozent mehr als 2013 und so viel wie seit dem Internethype nicht mehr.

 

Vor dem Absprung – Jeder dritte Geschäftskunde will demnächst die Hausbank wechseln
Frankfurt, 09. März 2015
Die Hausbanken müssen sich auf einen härteren Kampf um Kunden einstellen. In den kommenden zwölf Monaten will mehr als ein Drittel der Geschäftskunden die Hausbank wechseln.

 

Wirtschaft blickt wieder skeptischer auf Energiewende
Düsseldorf, 05. März 2015
Der sich in den Vorquartalen abzeichnende Stimmungsumschwung in Sachen Energiewende wurde im Winter jäh gestoppt. Die im Deutschen Energiewende-Index gemessene Einstellung ist wieder negativer geworden.

 

Starker Anstieg bei Gewinnwarnungen deutscher Unternehmen
Stuttgart, 04. März 2015
Deutsche börsennotierte Unternehmen verfehlen immer häufiger ihre Umsatz- oder Gewinnprognosen. 2014 gaben die im Prime Standard gelisteten Unternehmen insgesamt 92 Gewinn- oder Umsatzwarnungen heraus.

 

Februar 2015


Fachkräftemangel größte Bedrohung für deutsche Unternehmen
Stuttgart, 25. Februar 2015
Der Mangel an geeigneten Fachkräften ist für den deutschen Mittelstand Risiko Nummer eins. Mehr als die Hälfte der Unternehmen sieht die Entwicklung des eigenen Betriebs bedroht.

 

Armen Kommunen droht Teufelskreis aus Verschuldung und Steuererhöhungen
Berlin, 24. Februar 2015
Die Steuerpolitik von Deutschlands Kommunen kennt nur eine Richtung – nach oben: Die durchschnittlichen Hebesätze bei Grund- und Gewerbesteuern sind im vergangenen Jahr weiter angestiegen.

 

Januar 2015


Rekordjahr für die Pharmabranche: So viele Zukäufe wie noch nie
Düsseldorf, 20. Januar 2015
Der Wert der M&A-Transaktionen hat 2014 mit insgesamt 223 Milliarden US-Dollar einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Dieser Rekordwert könnte 2015 aber noch überschritten werden.

 

Deutschland für Chinesen beliebtestes Investitionsziel in Europa
Düsseldorf, 16. Januar 2015
2014 führten chinesische Unternehmen 36 Unternehmenskäufe in Deutschland durch. Damit war Deutschland das mit Abstand attraktivste Investitionsland in Europa. Auf Platz zwei folgte Großbritannien mit 26 Transaktionen.

 

Internationale Attraktivität des Immobilienstandorts Deutschland nimmt weiter zu
Frankfurt, 13. Januar 2015
Die internationale Attraktivität des Immobilienstandorts Deutschland nimmt weiter zu. Das niedrige Kapitalmarktzinsniveau wird das Transaktionsvolumen auch im nächsten Jahr weiter noch oben treiben.

 

Deutsche Wirtschaft 2015 wieder auf Wachstumskurs
Stuttgart, 06. Januar 2015
Nach einer vorübergehenden Schwächephase im Sommer 2014 hat die deutsche Wirtschaft laut der aktuellen Konjunkturprognose von EY im letzten Quartal wieder etwas an Fahrt gewonnen.

 

Die Zahl der weiblichen Vorstände bei deutschen börsennotierten Unternehmen geht weiter zurück
Stuttgart, 06. Januar 2015
Deutschlands börsennotierte Unternehmen kommen ihrem Ziel, mehr Frauen Vorstandsverantwortung zu geben, nicht näher. Im Gegenteil: Der Anteil weiblicher Vorstände ist bei den MDAX-, SDAX- und TecDAX-Unternehmen erneut gesunken.

 

Optimistisch ins Jahr 2015: Bundesbürger sind mit ihren Finanzen so zufrieden wie seit Jahren nicht mehr
Düsseldorf, 02. Januar 2015
Die Verbraucher in Deutschland sind mit ihrer eigenen finanziellen Lage so zufrieden wie seit Jahren nicht mehr. Insgesamt bewerten 45 Prozent ihre finanzielle Situation rundum positiv.

 


Pressemitteilungen 2014