EY | Governance Matters®

Publikationen

Praxiswissen für Aufsichtsräte und Mitglieder der Geschäftsleitung

  • Share

Unsere Publikationen bieten Ihnen einen Überblick über aktuelle Themen, die wichtigsten Hintergrundinformationen und können neue Impulse für Ihre Tätigkeit als Unternehmenslenker oder -überwacher liefern.

Nachfolgend finden Sie ausgewählte EY-Publikationen zur Corporate Governance:


EY Artikel


Veröffentlicht im Jahr 2016


Mattheus/Pissarczyk (2016), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 124
Aktienrechtsnovelle 2016: Verschwiegenheit von Aufsichtsräten im Public Sector(PDF - 58 KB, 5 Seiten)
Die Aktienrechtsnovelle enthält neben einer Reihe von weiteren punktuellen Neuerungen eine Klarstellung zur Verschwiegenheitspflicht von entsandten Aufsichtsratsvertretern in Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung.


Interview mit Dr. Brandt, in: Reporting Magazin, Mai 2016, Sonderbeilage
Die EU-Abschlussprüfungsreform aus Sicht eines Prüfungsausschussvorsitzenden(PDF - 291 KB, 2 Seiten)
Dr. Werner Brandt teilt seine Ansichten zu der externen Prüferrotation, der Beschränkung von Nichtprüfungsleistungen und den neuen Besetzungsanforderungen.


Mattheus/Pissarczyk (2016), in: Corporate Law Newsletter, Heft 1
Nationale Umsetzung der EU-Abschlussprüferreform(PDF - 772 KB, 8 Seiten)
Am 16.12.2015 hat die Bundesregierung den Gesetzentwurf zum AReG vorgelegt. Die Reform formuliert neue Besetzungsanforderungen für den Prüfungsausschuss und erweitert dessen Pflichtenkanon – insbesondere in Bezug auf die Überwachung der Abschlussprüfung.


Mattheus/Pissarczyk (2016), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 123
BaFin konkretisiert Anforderungen an die Aufsichtsratsarbeit in Kreditinstituten(PDF - 72 KB, 7 Seiten)
Seit 2014 gelten strengere Anforderungen an die Ausschussbildung sowie an die Sachkunde, Zuverlässigkeit und zeitliche Verfügbarkeit der Aufsichtsratsmitglieder. Das aktualisierte BaFin-Merkblatt verdeutlicht die Erwartungen der Aufsichtsbehörde an die Umsetzung.


Mattheus (2016), in: BOARD – Zeitschrift für Aufsichtsräte in Deutschland, Heft 1
Aufsichtsratsagenda 2016(PDF - 1,4 MB, 9 Seiten)
Das Jahr 2016 wird Aufsichtsräte weiter herausfordern. Auf diese Themen sollte der Aufsichtsrat besonderes Augenmerk legen: nichtfinanzielle Berichterstattung, Effizienzprüfung, Cyber Security und Related Party Transactions.


Hayn/Oser (2016), in: BOARD – Zeitschrift für Aufsichtsräte in Deutschland, Heft 1
Eckpfeiler der EU-Abschlussprüfungsreform(PDF - 1,3 MB, 8 Seiten)
Die Anforderungen an Aufsichtsrat und Prüfungsausschuss von Unternehmen von öffentlichem Interesse werden sich Mitte 2016 spürbar verändern. Bei Pflichtverletzungen drohen Sanktionen.


Interview Dr. Schipporeit, in: BOARD – Zeitschrift für Aufsichtsräte in Deutschland, Heft 1, 2016
Erwartungen an die Abschlussprüfungsreform(PDF - 763 KB, 5 Seiten)
Ein erfahrener Prüfungsausschussvorsitzender teilt seine Einschätzung zu ausgewählten Fragen zur EU-Abschlussprüfungsreform.


Pissarczyk (2016), in: BOARD – Zeitschrift für Aufsichtsräte in Deutschland, Heft 1
Lexikon: Zustimmungspflichtige Geschäfte(PDF - 603 KB, 3 Seiten)
Das Veto-Recht bei zustimmungspflichtigen Geschäften ist ein bedeutendes Mitwirkungsrecht des Aufsichtsrats. Insbesondere für Nichtprüfungsleistungen sollte ein Pre-Approval-Prozess etabliert werden.

 

Veröffentlicht im Jahr 2015


Mattheus/Pissarczyk (2015), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 122
Neue OECD Corporate Governance-Leitsätze für staatseigene Unternehmen(PDF - 73 KB, 7 Seiten)
Die OECD hat eine Neufassung der „Guidelines on Corporate Governance of State-Owned Enterprises“ verabschiedet. Sie liefert ein wesentlich konkreteres Rahmenwerk für eine erfolgreiche Beteiligungsverwaltung.


Mattheus/Pissarczyk (2015), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 121
Das Karenzzeit-Gesetz: Zwangspause für Politiker?(PDF - 55 KB, 5 Seiten)
Ministern und Staatssekretären kann vor ihrem Wechsel in die Wirtschaft eine Karenzzeit auferlegt werden. Größte Herausforderung für die Unternehmen ist die Überwindung der Planungsunsicherheit.


Mattheus/Ditschke (2015), in: Deutsche Unternehmerbörse (DUB), Sonderveröffentlichung Juli
Fristgerecht zur Frauenquote(PDF - 1,3 KB, 1 Seite)
Rund 3.500 Unternehmen müssen zum 30. September 2015 Zielgrößen für den Frauenanteil in Vorstand, Aufsichtsrat und den obersten Führungsebenen festlegen. In circa 100 großen börsennotierten Unternehmen hält die umstrittene „Aufsichtsratsquote“ Einzug.


Mattheus (2015), in: Corporate Law Newsletter, Heft 3
Änderungen des DCGK 2015 (PDF - 206 KB, 6 Seiten)
Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex hat drei materielle Kodexänderungen zur weiteren Professionalisierung des Aufsichtsrats beschlossen. Daneben sind etliche Anpassungen zur Kodexpflege erfolgt.


Mattheus/Ditschke/Pissarczyk (2015), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 120
Genderbezogene Regelungen für die öffentliche Hand(PDF - 353 KB, 6 Seiten)
Das Gendergesetz fordert eine 30-prozentige Geschlechterquote für alle Gremien unter Einfluss des Bundes (50 Prozent ab 2018 geplant) sowie die Festlegung verbindlicher Zielgrößen für Führungspositionen im öffentlichen Dienst.


Mattheus (2015), in: Corporate Law Newsletter, Heft 2
Gendergesetz: Deutschland greift EU-Regelungen vor(PDF - 232 KB, 5 Seiten)
Ab 2016 gilt eine 30-Prozent-Geschlechterquote im Aufsichtsrat großer börsennotierter Unternehmen. Die Festlegung von Zielgrößen für den Frauenanteil in Vorstand, Aufsichtsrat und den obersten Führungsebenen trifft deutlich mehr Unternehmen.


Bosse (2015), in: Corporate Law Newsletter, Heft 2
Anforderungen an den Zustimmungsbeschluss des Aufsichtsrats(PDF - 305 KB, 5 Seiten)
Eine OLG-Entscheidung bestätigt den Grundsatz, dass der Aufsichtsrat zwar Vorbereitungen auf bestimmte Mitglieder delegieren kann, bei der Beschlussfassung aber die Unterlagen im Detail vorliegen müssen.


Müller/Rinaldi/Veser (2015), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 119
Implikationen der Änderungen des Swiss Code für die Public Corporate Governance(PDF - 139 KB, 7 Seiten)
economiesuisse hat im Herbst 2014 eine Anpassung des „Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance“ vorgenommen. Öffentliche Unternehmen können den Code als Benchmark nutzen.


Mattheus/Ditschke (2015), in: Der Aufsichtsrat, Heft 2
Aufsichtsratsbesetzung nach Plan(PDF - 59 KB, 1 Seiten)
Der Prozess zur Auswahl geeigneter Aufsichtsratskandidaten ist deutlich komplexer, aber auch professioneller geworden. Der moderne Aufsichtsrat soll zugleich kompetenter, weiblicher und internationaler werden.

Veröffentlicht im Jahr 2014


Wüst/Oser/Matischiok (2014), in: Der Aufsichtsrat, Heft 12
EU-Reform der Abschlussprüfung – Handlungsempfehlungen für Aufsichtsräte(PDF - 50 KB, 1 Seite)
Mit der EU-Reform der Abschlussprüfung werden die Pflicht zur externen Rotation sowie die Begrenzung der Erbringung von Nicht-Prüfungsleistungen durch Abschlussprüfer von Unternehmen von öffentlichem Interesse eingeführt.


Mattheus (2014), in: Ethical Boardroom, Winter Edition 2014 (englisch)
Evaluation Is Key To Good Governance(PDF - 2,3 MB, 3 Seiten)
Monitoring board effectiveness is a recognised component of good corporate governance. Board evaluation should consider aspects specific to the company, the industry it operates in and the wider environment.


Mattheus/Ditschke (2014), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 118
Die Effizienzprüfung des Aufsichtsrats in (öffentlichen) Finanzinstituten(PDF - 265 KB, 6 Seiten)
Mit der Neufassung des Kreditwesengesetzes (KWG) wurde erstmals eine Pflicht zur Effizienzprüfung des Aufsichtsrats kodifiziert.


Mattheus/Blaesing (2014), in: Corporate Law Newsletter, Heft 4
Novelle der EU-Aktionärsrichtlinie: Mehr Transparenz und mehr Aktionärsrechte(PDF - 360 KB, 6 Seiten)
Anfang April 2014 hat die EU-Kommission einen Änderungsvorschlag zur Richtlinie über die Ausübung von Aktionärsrechten in börsennotierten Gesellschaften veröffentlicht. Dieser lässt spürbare Auswirkungen auf das Gleichgewicht in der internen Corporate Governance erwarten.


Mattheus/Meixensperger (2014), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 117
Transparenz über Gender Diversity im Public Sector(PDF - 114 KB, 5 Seiten)
Die Initiative Frauen in die Aufsichtsräte e.V. (FidAR) hat erstmals einen Public WoB-Index veröffentlicht. Mit Blick auf die Reformvorhaben in Deutschland zur Frauenquote offenbart sich Handlungsbedarf.


Mattheus/Ditschke (2014), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 116
Gender Diversity – Ein Update(PDF - 31 KB, 2 Seiten)
Die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote ist nicht auf die Privatwirtschaft beschränkt. Mit dem Gesetzesvorhaben wird parallel eine Reform des Bundesgleichstellungsgesetzes (BGleiG) und des Bundesgremienbesetzungsgesetzes (BGremBG) angestrebt.


Mattheus/Ditschke (2014), in: Corporate Law Newsletter, Ausgabe 2
Auf dem Weg zu einer gesetzlichen Frauenquote(PDF - 197 KB, 2 Seiten)
Die Pläne zur Einführung einer 30-Prozent-Quote wurden im Koalitionsvertrag festgehalten und Ende März mittels Leitlinien für das Gesetzesvorhaben konkretisiert. Die EU-Bestrebungen zielen auf einen Mindestanteil von 40 Prozent.


Mattheus/Bacher (2014), in: Deutsche Unternehmerbörse (DUB), Sonderveröffentlichung Mai
Großprojekte im Fokus(PDF - 680 KB, 1 Seite)
Die Verantwortung des Aufsichtsrats sowie seine Rolle als Sparringspartner für den Vorstand werden regelmäßig unterschätzt. Zudem kann ein konsequenter Einsatz wesentlicher Steuerungs- und Kontrollmechanismen helfen, Fehlentwicklungen zu vermeiden.


Mattheus/Ditschke (2014), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 115
Neuer Schwung in Sachen Gender Diversity(PDF - 85 KB, 3 Seiten)
Die Diskussion über eine gesetzliche Frauenquote ist aktuell wie nie. Nach Brüssel hat sich nun auch die deutsche Bundesregierung pro Regulierung positioniert.


Maßmann/Mattheus (2014), in: Deutsche Unternehmerbörse (DUB), Sonderveröffentlichung Januar
Was verdienen Vorstände?(PDF - 1,5 MB, 1 Seite)
Aktionäre fordern maximale Transparenz über die Vergütung der Vorstände. Die jüngsten Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex definieren neue Anforderungen und helfen, auf Transparenzforderungen zu reagieren.

Veröffentlicht im Jahr 2013


Maßmann (2013), in: BOARD – Zeitschrift für Aufsichtsräte in Deutschland, Heft 6
Interview mit Jens Maßmann(PDF - 541 KB, 3 Seiten)
Der Vergütungsberater Dr. Jens Maßmann im Gespräch zu aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in Sachen Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung.


Mattheus/Grötzner (2013), in: Deutsche Unternehmerbörse (DUB), Sonderveröffentlichung Dezember
Automatisch unter Kontrolle(PDF - 3,5 MB, 1 Seite)
Die Automatisierung von Kontrollverfahren kann die interne Überwachung effizienter und effektiver machen. In praxi liegt dieses Potenzial aufgrund mangelnder Ressourcen und Know-how häufig noch brach.


Mattheus (2013), in: Deutsche Unternehmerbörse (DUB), Sonderveröffentlichung November
Sinnvolle Effizienzprüfung(PDF - 1,2 MB, 1 Seite)
Eine regelmäßige Evaluierung der Aufsichtsratstätigkeit ist ein etablierter Standard guter Unternehmensüberwachung. Dabei ist die „Effizienzprüfung“ weit mehr als ein Kontrollinstrument - sie kann eine nachhaltige Prozessoptimierung und ein positives Klima fördern.


Mattheus (2013), in: Healthcare News, November 2013
Compliance-Verantwortung des Aufsichtsrats in Krankenhäusern(PDF - 203 KB, 4 Seiten)
Krankenhäuser bleiben in Sachen Compliance hinter Unternehmen anderer Branchen zurück. Es obliegt dem Aufsichtsrat zu überwachen, ob der Vorstand seiner Verantwortung angemessen nachkommt.


Mattheus/Ditschke (2013), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 114
Compliance-Verantwortung des Aufsichtsrats in öffentlichen Unternehmen(PDF - 240 KB, 3 Seiten)
Aufgrund der herausgehobenen gesellschaftspolitischen Stellung ist „Compliance Management“ für den öffentlichen Sektor von spezieller Relevanz. Gefragt ist der Aufsichtsrat – als Kontrolleur und in seiner strategisch steuernden Funktion.


Mattheus/Ditschke (2013), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 113
DCGK-Änderungen 2013 im Spiegel der Public Governance(PDF - 300 KB, 4 Seiten)
Erneut wurde der Deutsche Corporate Governance Kodex aktualisiert. Im Zentrum standen die Vorstandsvergütung und die Verschlankung des Regelwerks. (Wie) wirkt sich dies auf Public Kodizes aus?


Mattheus/Ditschke (2013), in BOARD – Zeitschrift für Aufsichtsräte in Deutschland, Heft 3
Aktuelle Tendenzen bei der Vorstandsvergütung – ein Überblick(PDF - 216 KB, 5 Seiten) 
Die Vorstandsvergütung steht wieder weit oben auf der politischen Agenda – nicht nur in Deutschland. Die aktuellen Anpassungen des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Initiativen in der Schweiz und auf EU-Ebene verdeutlichen dies eindrucksvoll.


Orth/Ruter/Schichold (Hrsg.), Sammelwerk, Schäffer-Poeschel, 2013
Der unabhängige Finanzexperte im Aufsichtsrat – Überwachungstätigkeit, Qualifikation, Besetzung, Vergütung, Haftung
Einzelbeiträge namhafter Autoren aus Wissenschaft und Praxis (s. Buchdeckel und Inhaltsverzeichnis)(PDF - 355 KB, 4 Seiten) geben einen ganzheitlichen Einblick in die Herausforderungen und Perspektiven einer effektiven Aufsicht und Beratung durch den unabhängigen Finanzexperten.


Mattheus (2013), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 112
Management von Großprojekten: Der Aufsichtsrat im Blickpunkt(PDF - 140 KB, 3 Seiten)
Negativschlagzeilen über stockende (öffentliche) Großprojekte rücken vermehrt die Rolle des Aufsichtsrats in den Blickpunkt. Eine fundierte Auseinandersetzung mit der Überwachungskompetenz und den Großprojekt-Eigenschaften ist gefordert.


Mattheus/Wieland (2013), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 111
Aufsichtsräte richtig besetzen(PDF - 163 KB, 3 Seiten)
Eine systematische Übersicht über die „Ziel-Zusammensetzung“ des Aufsichtsrats unterstützt bei der Kandidatensuche. Sie kann zudem bei der sachgerechten Wahrnehmung der Überwachungsaufgabe helfen und Haftungsrisiken reduzieren.


Mattheus/Bosse (2013), in: Sammelwerk: Die wichtigsten Aufsichtsräte in Deutschland – Handbuch für Aufsichtsräte und Beiräte in deutschen Unternehmen 2012/2013, Bundesanzeiger Verlag
Umsichtige Aufsichtsratsbesetzung(PDF - 1,8 MB, 8 Seiten)
Ein kompetentes Überwachungsgremium ist unabdingbar. Eine Besetzungsmatrix mit den erforderlichen und vorhandenen Qualifikationen und sonstigen Expertisen kann bei der systematischen Auseinandersetzung mit der Besetzung helfen.

Veröffentlicht im Jahr 2012

Mattheus (2012), in: Public Services Newsletter, Ausgabe 110
Lebendige Corporate Governance(PDF - 138 KB, 3 Seiten)
Untergesetzliche Standards guter Unternehmensführung und -überwachung wurden erstmals 2002 im Deutschen Corporate Governance Kodex niedergelegt. In Anlehnung daran entwickelten Länder, Kommunen und der Bund spezifische Kodizes.


Mattheus/Grötzner (2012), in: Deutsche Unternehmerbörse (DUB), Sonderveröffentlichung Oktober
Reporting aus einem Guss(PDF - 297 KB, 1 Seite)
Vorstand und Aufsichtsrat benötigen eine transparente Informationsgrundlage, um ihre Aufgaben adäquat ausüben zu können. Doch in vielen Unternehmen ist das Berichtswesen uneinheitlich und dadurch ineffizient.


Mattheus/Grötzner (2012), in: Deutsche Unternehmerbörse (DUB), Sonderveröffentlichung September
Geregelte Unternehmensführung zahlt sich aus(PDF - 51 KB, 1 Seite)
Compliance beschreibt die Einhaltung von Gesetzen, regulatorischen Anforderungen sowie internen Vorgaben und freiwilligen Selbstverpflichtungen. Diese Regeltreue verschafft Vorteile bei Preisverhandlungen im Rahmen eines Unternehmenskaufs.


Mattheus (2012), in: HV Magazin, Heft 4/2012
2013: Superwahljahr für Aufsichtsräte(PDF - 283 KB, 2 Seiten)
Im Frühjahr 2013 stehen in vielen börsennotierten Gesellschaften Neuwahlen im Aufsichtsrat an. Experten erhoffen – neben einem höheren Frauenanteil – v.a. eine verstärkte Professionalisierung des Überwachungsgremiums.


EY Studien & Reports

Veröffentlicht im Jahr 2016


EY (2016), Analyse
Zerreißprobe für Europa? Der Brexit und seine Folgen für die deutsche Wirtschaft(PDF - 1,3 MB, 18 Seiten)
Belastungsprobe Brexit: Neben den unmittelbaren Auswirkungen des Brexit auf die deutsche Wirtschaft werden mögliche mittel- und langfristige Auswirkungen auf verschiedene Branchen skizziert.
 

EY (2016), Studie
Mixed Leadership Barometer – Juli 2016
Die Bemühungen deutscher börsennotierter Unternehmen, mehr Vorstandspositionen mit Frauen zu besetzen, zeigen Erfolg. Der Frauenanteil in TecDAX-Vorständen sinkt jedoch kontinuierlich.
 

EY (2016), Pocketguide
Abschlussprüfungsreform – Herausforderungen für Aufsichtsräte und Prüfungsausschüsse(PDF - 2 MB, 16 Seiten)
Im Juni treten die neuen Änderungen in Kraft. Unser Pocketguide gibt Unternehmen von öffentlichem Interesse eine Hilfestellung zur Umsetzung der Besetzungsanforderungen und neuen Pflichten.
Der Guide ist auch in englischer Sprache verfügbar: Audit reform – Challenges to supervisory boards and audit committees(PDF - 2 MB, 16 Seiten)

EY (2016), Broschüre
Praxisleitfaden Gendergesetz(PDF - 3 MB, 28 Seiten)
Nach Jahren freiwilliger Selbstverpflichtung stellt der Gesetzgeber erstmals regulatorische Anforderungen an die Geschlechtervielfalt. Die Broschüre liefert Fragen und Antworten zur Umsetzung des FührposGleichberG sowie zur Berichterstattung.
Einen schnellen Überblick liefert auch unser Pocketguide: Pünktlich zur Frauenquote(PDF - 1 MB, 9 Seiten), On schedule for the female quota(PDF - 1 MB, 9 Seiten)

Veröffentlicht im Jahr 2015


EY (2015), Broschüre
Die wesentlichen Änderungen der HGB-Reform(PDF - 5,7 MB, 44 Seiten)
Das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) führt zu vielen punktuellen Änderungen im Handelsrecht. Die praktischen Auswirkungen können jedoch erheblich sein. EY stellt die Neuerungen und Hilfestellungen zur Umsetzung vor.


EY (2015), Pocketguide
Pünktlich zur Frauenquote(PDF - 1 MB, 9 Seiten)
Umgehendes Handeln ist gefragt. Der Pocketguide gibt Mitgliedern von Leitungs- und Überwachungsorganen sowie Personalverantwortlichen eine Hilfestellung zur Umsetzung der neuen Anforderungen zu Genderquote und Zielgrößen. Der Guide ist auch in englischer Sprache verfügbar: On schedule for the female quota(PDF - 1 MB, 9 Seiten)
Fragen und Antworten zu Umsetzung und Berichterstattung liefert unser Praxisleitfaden Gendergesetz(PDF - 3 MB, 28 Seiten)


EY (2015), Studie
EY-Bankenstudie: Die neuen Pflichten der Geschäftsleiter und Aufsichtsräte(PDF - 2,5 MB, 24 Seiten)
Eine Befragung von Geschäftsleitern zeigt, dass das Bewusstsein für Risikomanagement, Reporting und Kontrollen gestiegen ist. Handlungsbedarf aufgrund der Gesetzesverschärfung besteht vor allem für den Aufsichtsrat.


EY (2015), Studie
Mixed Leadership Barometer – Januar 2015
Die Bemühungen deutscher börsennotierter Unternehmen, mehr Vorstandspositionen mit Frauen zu besetzen, zeigen nicht den gewünschten Erfolg. Der Anteil weiblicher Vorstände ist bei den MDAX-, SDAX- und TecDAX-Unternehmen erneut gesunken.

Veröffentlicht im Jahr 2014


EY (2014), Report (englisch)
Connected reporting – Responding to complexity and rising stakeholder demands(PDF - 692 KB, 32 Seiten)
Die Studie befasst sich mit den Herausforderungen für Unternehmen bei der (Finanz-)Berichterstattung. Sie bewertet den aktuellen Stand und untersucht Möglichkeiten zur Verbesserung und Vereinheitlichung der Datenbasis.


EY (2014), Report
Überarbeitet: Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance
Im September 2014 hat economiesuisse eine überarbeitete Fassung des „Swiss Code” veröffentlicht. Der Report zeigt die wesentlichen Änderungen auf.


EY (2014), Report (englisch)
Time for diversity: Accelerating performance in Europe's boardrooms(PDF - 383 KB, 12 Seiten)
Diversity als Chance für eine effektivere Überwachung? Was können europäische Unternehmen von Norwegen lernen? Der Report fasst die Sichtweisen von Vorsitzenden und (non-executive) Mitgliedern europäischer Boards zusammen.

Veröffentlicht im Jahr 2013


DAI/EY (2013), Studien des Deutschen Aktieninstituts
Mitarbeiterbeteiligung mit Aktien: Eine Umfrage unter börsennotierten Unternehmen in Deutschland(PDF - 81 MB, 24 Seiten)
Die Beteiligung von Mitarbeitern am Aktienkapital verspricht große Vorteile. Dennoch wird dieses Potenzial in Deutschland nicht ausgeschöpft. Die vorliegende Studie befasst sich mit der Verbreitung, den Erfolgsfaktoren und den Herausforderungen aktienbasierter Beteiligungssysteme.


EY (2013), Global Report (englisch)
Business Pulse – Exploring dual perspectives on the top 10 risks and opportunities in 2013 and beyond(PDF - 2,9 MB, 64 Seiten)
Sie sind richtig aufgestellt, um Risiken zu begegnen? Wie ist sichergestellt, dass Chancen genutzt werden? Dieser Report präsentiert die Top Chancen und Risiken globaler Unternehmen.


EY (2013), Studie
CFO and beyond – Möglichkeiten und Wege außerhalb der Finanzfunktion(PDF - 11 MB, 68 Seiten)
CFOs sind gefragter denn je, etwa als Kandidaten für Aufsichtsratsmandate. Die Studie untersucht, warum CFO-Kompetenzen so gefragt sind und wie zusätzliche Herausforderungen gemeistert werden.

Veröffentlicht im Jahr 2012

EY (2012), Handbuch
Effektive und effiziente Unternehmensüberwachung: Ein Handbuch für Aufsichtsräte(PDF - 2,6 MB, 32 Seiten)
Nur wer seine Rechte und Pflichten genau kennt, kann sein Amt als Aufsichtsrat verantwortungsbewusst wahrnehmen. Das Handbuch vermittelt einen Überblick über die wesentlichen Themen für eine wirksame Unternehmensüberwachung.


EY (2012), Studie
Klischee und Wirklichkeit - Der Aufsichtsrat in deutschen Unternehmen(PDF - 1,7 MB, 28 Seiten)
Wie die Wirklichkeit des Aufsichtsrats jenseits aller Vorurteile und Klischees aussieht, haben wir durch Befragung von 22 deutschen Unternehmen, von denen die Hälfte im DAX 30 gelistet ist, untersucht. Die Ergebnisse geben einen spannenden und bislang seltenen Einblick in das "Innenleben" der Kontrollorgane.

Sie haben Interesse an internationalen Themen?
Besuchen Sie unsere globale Website und unsere spezifischen Länderseiten von EY. Eine Übersicht finden Sie in der Rubrik EY Corporate Governance Worldwide.