• Indirekte Steuern: Erstattungen erfolgreich steuern

    Wir überwachen die Herausforderungen, denen sich Steuerpflichtige weltweit bei Steuerrückerstattungen ausländischer Mehrwertsteuern gegenübersehen, regeln nationale Vorsteueransprüche und beraten zu Zoll- und Verbrauchsteuervergünstigungen.

  • Steuertransparenz: die neue Normalität

    Transparenz und Offenlegungspflichten schreiten rasch voran. Haben Sie alle Anforderungen im Blick?

  • Outlook for global tax policy in 2017

    While the long-term trend for countries to pursue a low-rate, broad-base business tax strategy remains strong in 2017, governments seek alternative means to remain competitive.

  • Steuerstreitigkeiten nehmen zu - Sicherheit gesucht

    Auf der Suche nach Sicherheit sollten Steuerzahler und Regierungen in Konfliktfällen bessere Lösungswege finden - oder Streitigkeiten bereits im Vorhinein vermeiden. Lesen Sie mehr dazu in Tax Insights.

  • Webcast: Navigating in a post-BEPS world

    Melden Sie sich zu unserer neuen Webcast-Serie an: Wir betrachten die Auswirkungen des BEPS-Projektes sowie die damit einhergehenden Umsetzungen in den Ländern und geben Tipps für Ihr Unternehmen.

  • „Gig-Economy“ - kurzfristiger Hype oder Megatrend?

    Erfahren Sie, wie sich die Arbeitswelt verändert und Unternehmen Wege suchen, um effizienter und flexibler zu werden.

  • UK wählt den Austritt

    Lesen Sie unsere Einschätzung zum Brexit. Welche Auswirkungen hat er auf Unternehmen und Wirtschaft?

  • Tax Insights: BEPS and business operations

    Wir zeigen Ihnen, wie das Base-Erosion-and-Profit-Shifting-Projekt (BEPS) die globalen steuerlichen Rahmenbedingungen transformiert und die Geschäftswelt nachhaltig verändert.

  • 2016 Tax Policy Outlook

    Wie kommen die einzelnen Länder mit den BEPS-Implemtierungen voran? Welchen Schwerpunkt legen diese bei der Umsetzung? Erfahren sie außerdem, welche globalen steuerpolitischen Trends bei der Besteuerung von Unternehmensgewinnen zu erkennen sind.

Tax Services

Aktuelle Themen

Das Geschäftsumfeld und die steuerlichen Rahmenbedingungen haben sich dramatisch verändert. Dieser Trend wird sich fortsetzen und hat nationale und internationale Treiber.

Wir möchten Sie auf verschiedene Themen aufmerksam machen, auf die Sie als Head of Tax oder Mitglied einer Steuerabteilung oder Geschäftsführung vorbereitet sein sollten.


  • Unternehmensnachfolgeplanung nach der Erbschaftsteuerreform

    Das neue Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuerrecht ist da – und mit ihm eine Vielzahl komplexer Neuregelungen und ungeklärter Rechtsfragen. Für die Unternehmensnachfolgeplanung und die Nachjustierung bestehender Planungen besteht nun unmittelbarer steuerlicher Handlungsbedarf.

    Um von den neu gefassten Verschonungsregelungen profitieren und seine steuerlichen Verhältnisse steuergünstig beeinflussen zu können, ist in jedem Erb- oder Schenkungsfall eine individuelle Analyse des übertragenen Vermögens und der zur Verfügung stehenden gesetzlich vorgesehenen Verschonungsinstrumente erforderlich. Eine möglichst frühzeitige Auseinandersetzung mit der Thematik und eine ganzheitliche Planung der Unternehmensnachfolge sind daher unentbehrlich.

     

  • Tax Technology & Analytics

    Die Steuerfunktionen sehen sich wachsenden Herausforderungen gegenüber: Compliance-Anforderungen, GoBD-Vorschriften, das elektronische Aufrüsten der Finanzbehörden in vielen Ländern.

    Unser Tax Technology & Analytics Team bietet Ihnen ein breites Fachwissen aus Informatik, Mathematik, Statistik, ERP Systemen und Betriebswirtschaft. 

  • Betrieblicher Dienstwagen - oder nicht?

    Ein besonderes Augenmerk verdient das Einschalten einer externen Leasinggesellschaft, wenn die Unternehmen den Dienstwagen ihren Mitarbeitern überlassen. Denn diese müssen den geldwerten Vorteil, der aus der Überlassung auch zu privaten Zwecken resultiert, versteuern, wenn es sich um ein betriebliches Kfz des Arbeitgebers handelt. Gerade in Leasing-Fällen ist das aber nicht immer eindeutig. Nun hat der Bundesfinanzhof für mehr Klarheit gesorgt.

  • Wenn der Fiskus drängelt

    Die Abgabefrist für Steuererklärungen gilt grundsätzlich bis zum 31. Mai des Folgejahres. Wer die Erklärungen durch einen Steuerberater anfertigen lässt, hat sogar ab dem Veranlagungszeitraum 2017 Zeit bis zum 28. Februar des Zweitfolgejahres. Jedoch kann die Finanzverwaltung Steuererklärungen auch vorab anfordern. Doch dagegen können sich die Unternehmen wehren.

  • Folgen für die Forschung

    Im Zusammenhang mit dem Brexit ist insbesondere für forschende Unternehmen als auch für Start-ups fraglich, inwieweit britische Unternehmen nach einem EU-Austritt noch an europäischen Förderprogrammen teilhaben und laufende Projekte fortsetzen können. EY Global R&D and Innovation Services verfolgt dabei die Entwicklungen zwischen London und Brüssel und gibt einen Überblick über mögliche Folgen für die Forschung.

  • Teure Software von der Stange

    Grenzüberschreitende Softwareüberlassung in der Betriebsprüfung gerät angesichts der schnell voranschreitenden Globalisierung immer öfter in den Fokus der Betriebsprüfer. Die Frage, ob beim inländischen Unternehmen eine Quellensteuereinbehaltungspflicht vorliegt, stellt sich insbesondere bei Cloud Computing und Application Service Providing. Dabei bittet die Betriebsprüfung meist um umfangreiche Erläuterungen.


Mehr Informationen

EY - Brexit

Brexit

Welche Auswirkungen hat der Brexit auf die verschiedenen Rechtsgebiete? Wir zeigen Ihnen rechtliche und steuerrechtliche Optionen und Handlungsmöglichkeiten auf. 

EY - Steuergesetzgebung

Steuergesetzgebung

Behalten Sie den Überblick! Auf unserer Seite "Steuergesetzgebung" erhalten Sie Informationen über aktuelle Entwicklungen zu laufenden und abgeschlossenen Gesetzgebungsverfahren.

EY - Steuer-Ticker

Steuer-Ticker

Unser Steuer-Ticker informiert Sie laufend über aktuelle Trends und Entwicklungen im Steuerrecht.

EY - Tipps für Sie

Unsere Steuer-Tipps für Sie

Die steuerlichen Rahmenbedingungen haben sich dramatisch verändert. Dieser Trend wird sich weiter fortsetzen. Wir möchten Sie auf aktuelle Themen aufmerksam machen und haben für Sie nützliche Tipps zum Steuerrecht zusammengestellt.


Kontakt

Ernst & Young GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Martina Ortmann-Babel
Flughafenstraße 61
70629 Stuttgart
Telefon +49 (711) 9881 15754
E-Mail Martina Ortmann-Babel

 

Connect with us

Bleiben Sie mit uns in Kontakt über Soziale Netzwerke und unsere Webcasts.

EY - Tax & Law DE News App

Neues Design, neue Funktionen: "Tax & Law DE News"

EY - Wissenschaftlicher Beirat

Wissenschaftlicher Beirat

Die Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats unterstützen und beraten die Mitarbeiter von EY bei wichtigen praktischen und aktuellen steuerlichen Fragen.