• Transparenz im Visier

    Das Thema Nachhaltigkeit hat für Schweizer Grossunternehmen weiter an Bedeutung gewonnen: Im letzten Geschäftsjahr haben gemäss einer aktuellen Studie von EY Schweiz 55 Prozent der grössten Schweizer Unternehmen einen Bericht dazu veröffentlicht.

  • Wesentlichkeitsanalyse

    Wie können Sie die für Ihr Unternehmen wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen identifizieren?

  • Strompreiskompensation

    Beihilfen für indirekte CO2-Kosten richtig beantragen: Bis zum 30. Mai 2015 können Unternehmen bei der Deutschen Emissionshandelsstelle rückwirkend für 2014 Anträge auf Strompreiskompensation stellen.

  • EY Corporate Responsibility

    Über unsere eigene unternehmerische Verantwortung können Sie mehr auf unseren Corporate Responsibility-Seiten lesen.

Climate Change and Sustainability Services (CCaSS)

Die jüngsten Finanzkrisen haben gezeigt: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen allein reichen nicht mehr aus. Unternehmen müssen auch hinsichtlich nicht-finanzieller Aspekte transparent sein. Zentrales Ziel des neuen Ansatzes muss es sein, das Vertrauen in die Aussagen eines Unternehmens wiederherzustellen.

Was auf den ersten Blick nach neuen Pflichten und vielen Umstellungen aussieht, ist für die Unternehmen eine großartige Chance. Wie Sie Ihren Unternehmenswert steigern können, lesen Sie in unserer Broschüre "Jetzt geht's ums Ganze" (2,3 MB).


  • Aktuelles
    • Studie 2018: Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen (pdf, 8mb)
      Ziel unserer achten Studie „Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen 2018“ ist es, einen aktuellen Überblick über nationale und internationale Trends sowie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung zum Geschäftsjahr 2016 in Österreich und international zu geben. Sie beinhaltet somit noch keine Analyse des Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetzes (NaDiVeG).
      Wie in den Vorjahren untersuchen wir im Rahmen der Studie die Nachhaltigkeitstrends einer ausgewählten Branche. Der Branchenschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie. Erstmals wurde in der Studie auch analysiert, in welchem Ausmaß die Unternehmen die Sustainable Development Goals (SDGs) in ihrer Berichterstattung aufgreifen.
    • Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz - (NaDiVeG)
      Am 15.12.2016 wurde vom österreichischen Nationalrat das Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz (NaDiVeG) beschlossen. Unternehmen, die von diesem Gesetz betroffen sind, müssen ab 2017 über „Nichtfinanzielle Belange“ berichten. 
    • Die neuen Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der GRI sind da
      Am 19. Oktober 2016 wurden die neuen GRI Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung der Global-Reporting-Initiative präsentiert. Seit November 2017 gibt es nun auch eine deutsche Übersetzung.
  • Studie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen
     Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen 2018
     
     
    Bild Nachhaltigkeitsberichterstattung 2017
     
     
    Die Ergebnisse im Überblick
    Im Vergleich zum Vorjahr gibt es keine signifikanten Änderungen bei der Anzahl der Nachhaltigkeitsberichte. Die drei untersuchten österreichischen Sektoren – Top-Unternehmen, Unternehmen im Prime Market und öffentliche Unternehmen - bleiben auf konstantem Niveau.
     
    GRI-Rahmenwerk bleibt führende Referenz
    Das Rahmenwerk der Global Reporting Initiative (GRI) ist weiterhin national wie international mit Abstand der am häufigsten verwendete Standard. Der Anteil an Berichten, die nach GRI erstellt wurden, liegt international bei rund 49 Prozent, in Österreich sogar deutlich höher: in den Segmenten der Top-Unternehmen bei 94 Prozent, bei Unternehmen im Prime Market bei 94 Prozent und bei den öffentlichen Unternehmen sogar bei 100 Prozent. Österreich hat bei der Berichterstattung nach GRI im internationalen Vergleich die Nase vorn. Bei der externen Verifizierung liegt Österreich im internationalen Durchschnitt.
     
    Verschiebung von G4 zu GRI-Standards
    Die im Herbst 2016 veröffentlichten GRI-Standards wurden in der Berichterstattung über das Geschäftsjahr 2016 bereits mehrfach angewendet. Von den Top-Unternehmen, die einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen, erstellten 19 Prozent einen Bericht nach den neuen GRI-Standards, bei Unternehmen im Prime Market liegt der Wert bei 18 Prozent und bei öffentlichen Unternehmen sogar bei 38 Prozent. Dieser Trend in Richtung GRI-Standards wird weiter anhalten, da die GRI-G4-Leitlinien ab 1. Juli 2018 keine Gültigkeit mehr haben. Der Großteil (ca. 90 Prozent) der nach GRI berichtenden Unternehmen erstellt den Bericht gemäß der Kern-Option.
     
    Hoher Anteil an Berichten, die extern geprüft wurden
    In allen drei Segmenten lassen etwa die Hälfte der Unternehmen ihre Berichte freiwillig extern prüfen. Im Segment der Top-Unternehmen reduzierte sich der Anteil der externen Prüfung minimal. Im Vergleich zum Vorjahr fiel der Anteil der extern verifizierten Berichte von 50 auf 47 Prozent.
     
    Dringender Handlungsbedarf bei der Offenlegung nichtfinanzieller Informationen bei Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie
    Im nationalen Vergleich mit den Top-Unternehmen sind Unternehmen aus der metallverarbeitenden Industrie in der Berichterstattung deutlich abgeschlagen. Eines der untersuchten Unternehmen hat für das Geschäftsjahr 2016 einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht. Im Hinblick darauf, dass einige untersuchte Unternehmen vom Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz (NaDiVeG) betroffen sein werden, besteht dringender Handlungsbedarf.
     
    Sustainable Development Goals erstmals Teil der Berichterstattung
    Bereits kurze Zeit nach der Veröffentlichung der Sustainable Development Goals (SDGs) berichtet knapp ein Drittel der österreichischen Unternehmen (international fast 40 Prozent) über die Verknüpfung ihrer CSR-Maßnahmen oder -Ziele mit den Nachhaltigkeitszielen der UN. Schätzungen zufolge wird sich dieser Anteil in den kommenden Jahren weiter erhöhen.
     
  • Publikationen
    • Connected reporting
      Die Entwicklungen im regulatorischen Umfeld nehmen Fahrt auf und stellen Unternehmen damit vor Herausforderungen in der Berichterstattung. Wir zeigen, wie die Herausforderungen bewältigt werden können.

    • Integrierte Berichterstattung - Wertsteigerungsmöglichkeiten für Unternehmen
      In unserem Bericht zeigen wir Unternehmen, wie sie integrierte Berichterstattung, Strategie und Denkweise umsetzen können.

    • Nachhaltigkeitsthemen für Immobilieninvestoren
      In diesem Bericht werden Ergebnisse einer Analyse der Investoren und Bestandhalter größerer Immobilienportfolios auf europäischer Ebene hinsichtlich Nachhaltigkeitsthemen präsentiert, sowie Fachbeiträge zu diesem Thema.

    • Sustainability reporting — the time is now
      Diese Studie ist eine Beurteilung des aktuellen Stands der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Eine Umfrage an der globalen (GRI) Konferenz zu Nachhaltigkeit und Berichterstattung ermöglichte EY und GRI Meinungen über das sich wandelnde Verständnis von Nachhaltigkeit einzuholen (in Englisch).

    • Tomorrow’s investment rules
      Wie nutzen Investoren die Umwelt-, Sozial- und Governanceinformationen Ihres Unternehmens? Unsere Umfrage unter 162 instutionellen Investoren bietet Einblicke zu deren Sicht bezüglich nicht-finanzieller Berichterstattung (in Englisch).

    • Integrated reporting: elevating value
      Diese Studie bietet relevantes Hintergrundwissen zu den Konzepten der integrierten Berichterstattung, reale Beispiele zu den wesentlichen Bestandteilen eines integrierten Berichts und eine Zusammenfassung was verschiedene Unternehmen in diesem Bereich tun (in Englisch).

    • Sechs Trends zum Thema Nachhaltigkeit
      Nachhaltigkeit ist bereits in vielen Unternehmen ein gelebter Begriff. In unsere Studie erfahren Sie die neuesten Nachhaltigkeitstrends und wie ein immer wichtigeres Thema an Stärke gewinnen kann.

    • Ernsthaftigkeit und Kulturwandel, Frühjahr 2013
      Unsere aktuelle Ausgabe beinhaltet Beiträgen zu CSR in der internen Kommunikation, integriertem Nachhaltigkeitsmanagement sowie Klimaschutz und Ressourceneffizienz in der Luftfahrtbranche.


Connect with us

Veranstaltungen

Erfahren Sie mehr über unsere Veranstaltungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

 

Umwelterklärung 2017

Jährlich berichten wir über unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten unter dem Motto „Building a better working world. Together.“. (PDF, 400 KB)

Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016

Unseren Nachhaltigkeitsbericht 2015/16 von EY Österreich finden Sie hier. (pdf, 2mb)