• Transparenz im Visier

    Das Thema Nachhaltigkeit hat für Schweizer Grossunternehmen weiter an Bedeutung gewonnen: Im letzten Geschäftsjahr haben gemäss einer aktuellen Studie von EY Schweiz 55 Prozent der grössten Schweizer Unternehmen einen Bericht dazu veröffentlicht.

  • Wesentlichkeitsanalyse

    Wie können Sie die für Ihr Unternehmen wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen identifizieren?

  • Strompreiskompensation

    Beihilfen für indirekte CO2-Kosten richtig beantragen: Bis zum 30. Mai 2015 können Unternehmen bei der Deutschen Emissionshandelsstelle rückwirkend für 2014 Anträge auf Strompreiskompensation stellen.

  • EY Corporate Responsibility

    Über unsere eigene unternehmerische Verantwortung können Sie mehr auf unseren Corporate Responsibility-Seiten lesen.

Climate Change and Sustainability Services (CCaSS)

Die jüngsten Finanzkrisen haben gezeigt: Betriebswirtschaftliche Kennzahlen allein reichen nicht mehr aus. Unternehmen müssen auch hinsichtlich nicht-finanzieller Aspekte transparent sein. Zentrales Ziel des neuen Ansatzes muss es sein, das Vertrauen in die Aussagen eines Unternehmens wiederherzustellen.

Was auf den ersten Blick nach neuen Pflichten und vielen Umstellungen aussieht, ist für die Unternehmen eine großartige Chance. Wie Sie Ihren Unternehmenswert steigern können, lesen Sie in unserer Broschüre "Jetzt geht's ums Ganze" (2,3 MB).


  • Aktuelles
    • Studie 2019: Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen
      Ziel unserer neunten Studie „Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen“ ist es, einen aktuellen Überblick über nationale und internationale Trends sowie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung zum Geschäftsjahr 2017 in Österreich und international zu geben. Der Themenschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Unternehmen die dem NaDiVeG unterliegen und daher verpflichtet sind einen Nichtfinanziellen Bericht oder eine Nichtfinanzielle Erklärung vorzulegen. Darüber hinaus wurde auch die Berichterstattung zu den Sustainable Development Goals (SDGs) wieder genauer analysiert und ein Branchenvergleich durchgeführt.
    • Integration von ESG-Risiken ins Risikomanagement
      Laut World Economic Forum Global Risk Report hat sich die Risikolandschaft im letzten Jahrzehnt stark verändert. Nachhaltigkeitsrisiken, sogenannte ESG-Risiken (Environmental, Social, Governance), haben deutlich an Relevanz gewonnen. Jedoch haben sich damit Unternehmen im Rahmen ihres Risikomanagements traditionell weniger ausführlich auseinandergesetzt. Ein im Oktober 2018 veröffentlichter Leitfaden unterstützt nun Unternehmen bei der strukturierten Betrachtung dieser Risiken im Risikomanagementsystem.
    • Global Climate Risk Disclosure Barometer 2018
      Die Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) geben Unternehmen Anhaltspunkte, wie finanzielle Auswirkungen von Klimafaktoren systematischer bewertet und dargestellt werden können. Über die reine Berichterstattung hinaus fordern sie Unternehmen auf, die langfristige Resilienz ihrer Geschäftsmodelle im Zusammenhang mit Klimawandel und einer emissionsarmen Wirtschaft zu testen, Risiken zu minimieren und die Entwicklung neuer Geschäftschancen voranzutreiben. Die EY Studie gibt einen globalen Überblick über den Status der Umsetzung der TCFD-Empfehlungen.
     
  • Studie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen

    Nachhaltigkeitsberichterstattung österreichischer Top-Unternehmen 2019

     

    Die Ergebnisse im Überblick

             Bild Nachhaltigkeitsberichterstattung 2019
     

    Das NaDiVeG zeigt erstmals Auswirkungen
    Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben ist der Anteil der Unternehmen mit Nachhaltigkeitsbericht bzw. nichtfinanzieller Erklärung deutlich angestiegen. Besonders im Prime Market ist der Anteil der Unternehmen mit Bericht deutlich höher als letztes Jahr (95 Prozent), aber auch bei den Top-Unternehmen, -Banken und –Versicherungen ist ein Zuwachs zu erkennen.

    GRI-Standards führendes Rahmenwerk
    Seit 1. Juli 2018 sind die GRI-Standards das einzig gültige Rahmenwerk der Global Reporting Initiative (GRI), die GRI-G4-Leitlinien können seit Sommer 2018 nicht mehr verwendet werden. Der Anteil der Berichte, die nach GRI erstellt wurden, liegt in Österreich zwischen 69 Prozent (Prime Market) und 86 Prozent (öffentliche Unternehmen), bei den Top-Unternehmen liegt der Antei bei 72 Prozent. Insgesamt ging der Anteil der Berichte, die nach GRI erstellt wurden, leicht zurück, dennoch bleibt der Anteil auf einem sehr hohen Niveau. Im internationalen Durchschnitt liegt dieser Wert deutlich niedriger, nämlich bei 47 Prozent.

    Anteil der Berichte mit externer Prüfung geht zurück
    Der Anteil der extern geprüften Berichte ging 2018 zurück. So unterzogen sich zwischen 42 Prozent (Prime Market) und 49 Prozent (Top-Unternehmen) der Unternehmen, die einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichten, einer freiwilligen Prüfung. Die drei österreichischen Segmente sind somit in etwa auf einem international vergleichbaren Niveau, das 2017 bei 45 Prozent lag. Betrachtet man hingegen die NaDiVeG-pflichtigen Unternehmen, ist der Anteil externer Prüfungen deutlich geringer (26 Prozent). Der Unterschied zu Deutschland (74 Prozent) und Italien (100 Prozent) ist sehr groß.

    NaDiVeG: Berichterstattung großteils außerhalb des Lageberichts
    Unternehmen, die dem NaDiVeG unterliegen, haben sich mehrheitlich dazu entschlossen, die verpflichtenden nichtfinanziellen Informationen (NFI) in einem gesonderten Bericht zu veröffentlichen. Die Hälfte der Unternehmen publizierte einen Nachhaltigkeitsbericht, weitere 19 Prozent veröffentlichten die NFI in einem gesonderten Teil des Geschäftsberichts, jedoch außerhalb des Lageberichts. Nur 31 Prozent entschieden sich für die Berichterstattung im Lagebericht.

    Sustainable Development Goals im Trend
    Der Anteil der Unternehmen, die zu den Sustainable Development Goals (SDGs) berichten, ist deutlich angestiegen, bereits 56 Prozent der Top-Unternehmen und 39 Prozent der Unternehmen im Prime Market haben die SDGs in ihre Berichterstattung aufgenommen. Neben SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ sind SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ und SDG 12 „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ am häufigsten priorisiert worden. Besonders SDG 13 wird intensiv behandelt und mit quantitativen KPIs und Zielen verknüpft.

     

  • Publikationen
    • EPIC - Embankment Project for Inclusive Capitalism
      Im Frühjahr 2017 haben die Coalition for Inclusive Capitalism und EY das Embankment Project for Inclusive Capitalism (EPIC) ins Leben gerufen. Mit dem von dieser Initiative entwickelten Leitfaden sollen Organisationen unterstützt werden, um die langfristigen und nachhaltigen Werttreiber besser identifizieren, messen und artikulieren zu können und in weiterer Folge größere Anreize zu schaffen, langfristige und verantwortungsvolle Werte zu generieren.
    • Global CCaSS Investor Survey 2018
      Die Global CCaSS Investor Survey für 2018 zeigt, dass ESG-Informationen nun eine entscheidende Rolle für die Entscheidungsfindung von Investoren spielen. Investoren auf der ganzen Welt erwarten inzwischen eine umfassendere und nützlichere Berichterstattung über wesentliche nichtfinanzielle Leistungsinformationen.
    • 5th Global corporate reporting survey 
      Um das Vertrauen in die Unternehmen wieder aufzubauen, sollten Finance-Teams neue Technologien zur Verwaltung der Daten einsetzen und neue Fähigkeiten einsetzen, um ihren Long Term Value und nichtfinanzielle Informationen zu dokumentieren.
    • Why should Sustainable Development Goals be part of every business plan?
      Unternehmen können die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) nutzen, um ihre Geschäftstätigkeit zu bewerten, Wachstum voranzutreiben, Risiken anzusprechen, Kapital anzuziehen und sich auf langfristige Ziele zu konzentrieren.
    • How an integrated sustainability strategy can help you stand out
      Die Integration von Nachhaltigkeit ist wichtig für zukunftssichere Geschäftsmodelle. Berücksichtigen Sie die globalen Megatrends, die Auswirkungen auf die Geschäftstätigkeit haben könnten.
    • Report Climate Change Risks
      Die Umsetzung der Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD) wird für Unternehmen immer relevanter. Warum diese Umsetzung vorteilhaft ist und wie diese gestaltet werden kann, wird in diesem Bericht gezeigt.
       


Connect with us

Veranstaltungen

Erfahren Sie mehr über unsere Veranstaltungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

 

Nachhaltigkeitsbericht 2015/2016

Unseren Nachhaltigkeitsbericht 2015/16 von EY Österreich finden Sie hier. (pdf, 2mb)