Entrepreneur Of The Year™
Fürstentum Liechtenstein

Alexander Ospelt ist „Entrepreneur Of The Year“

  • Share

Alexander Ospelt ist der Gewinner des Wettbewerbs «Entrepreneur Of The Year 2019» in Liechtenstein. Der Verwaltungsratspräsident der Ospelt Gruppe wurde am 23. August 2019 für seine unternehmerische Spitzenleistung ausgezeichnet.

Alexander Ospelt konnte die Auszeichnung am Freitagabend im Saal am Lindenplatz (SAL) in Schaan vor rund 170 Persönlichkeiten aus Liechtenstein, der Schweiz und Österreich entgegennehmen.

Alexander Ospelt führt den Lebensmittelhersteller Ospelt in zweiter Generation. Er war von 1993 bis 2006 CEO der Gruppe und ist seither Präsident des Verwaltungsrats.

Unter seiner Leitung hat sich die Gruppe zu einem führenden und europäisch aufgestellten Unternehmen in der Lebensmittelbranche entwickelt. In den derzeit fünf Produktionsstätten in Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland produziert die Ospelt Gruppe mit zirka 1800 Mitarbeitenden eine vielfältige Aushwal an Fleisch-, Fisch- und Convenience-Produkten. Die Eigenmarke Malbuner, die am Standort in Bendern produziert wird, zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Marken in der Schweiz.

Acht Finalistinnen und Finalisten standen zur Wahl zum besten Unternehmer des Jahres in Liechtenstein. Regierungschef-Stellvertreter und Wirtschaftsminister Daniel Risch sowie Sascha Stahl und Iwan Zimmermann von der Ernst & Young AG (EY) zeichneten Jasmin Collini (Max Heidegger AG), Thomas Keller (Kaundbe Architekten AG), Andreas Kollmann und Urs Frick (Speedcom AG), Horst Marxer (RMS Sicherheits-Anstalt), Stefan Matt und Martin Salzgeber (Creasoft AG), Alexander Ospelt (Ospelt Gruppe), Ferdinand Sele (Sele AG) sowie Richard Wanger (Confiserie Wanger AG) für ihre unternehmerischen Leistungen aus: «Ein Merkmal ist allen acht Finalisten gemeinsam: Sie werden durch innovative Unternehmer erfolgreich geführt. Insofern sind sie alle Sieger», so Regierungschef-Stellvertreter Daniel Risch.

Die Regierung des Fürstentums Liechtenstein und die Beratungsgesellschaft EY sind Träger des Wettbewerbs. Die nächste Durchführung des Wettbewerbs ist 2022 geplant.