EY-Unternehmerpreis 2013 vergeben

EY Entrepreneur Of The Year™ 2013: Die Gewinner

  • Share

Zürich, 25. Oktober 2013 – Heute Abend zeichnete EY zum 16. Mal in Folge herausragende Schweizer Unternehmerpersönlichkeiten mit dem Entrepreneur Of The Year-Award aus. Die Gala zur Preisverleihung fand in Zürich, in der Event-Location «StageOne», vor rund 350 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Kultur statt.

Der EY-Unternehmerpreis geniesst weltweit einen sehr guten Ruf. 2013 wird er in der Schweiz in den Kategorien «Dienstleistung/Handel», «Industrie/High-Tech/Life-Sciences», «Emerging Entrepreneur» und «Family Business» vergeben. Die Jury hat zudem die Möglichkeit, für herausragende unternehmerische Leistung und Persönlichkeit einen «Master Entrepreneur» zu berufen. Davon hat sie 2013 zum sechsten Mal in der Schweizer Geschichte des Entrepreneur Of The Year-Award Gebrauch gemacht.

Den Entrepreneur Of The Year-Award 2013 erhielten:

  • Kadir und Deniz Ugur, Bentour Türkei-Reisen AG, Zürich, Kategorie «Dienstleistung/Handel»
  • Rolf A. Sonderegger, Kistler Gruppe, Winterthur, Kategorie «Industrie/High-Tech/Life-Sciences»
  • Jan Schoch, Leonteq Securities AG, Zürich, Kategorie «Emerging Entrepreneur»
  • Christoph Tobler, Sefar Holding AG, Thal, Kategorie «Family Business»
  • Hans Huber, Ehrenpräsident SFS Holding AG, Heerbrugg, wird als «Master Entrepreneur» gewürdigt

Die unabhängige Jury (siehe Box) bewertet jeweils die unternehmerische Leistung, die Geschäftsentwicklung, die Innovationskraft, die Mitarbeiterführung, die Zukunftsfähigkeit sowie den gesamtgesellschaftlichen Impuls der Kandidierenden und ihrer Unternehmungen. Insgesamt hat sie das bisher bei rund 200 Finalistinnen und Finalisten gemacht.

Bruno Chiomento, CEO von EY Schweiz, sagt denn auch: «Die Arbeit, die unsere Jury seit 1998 leistet, kann kaum hoch genug eingeschätzt werden. Auch 2013 hat sie ihre schwierige Aufgabe, aus einem hochqualifizierten Teilnehmerfeld die Preisträger herauszufiltern, mit Bravour gemeistert.»

Kadir und Deniz Ugur sind Award-Winners «Dienstleistung/Handel»
In der Kategorie «Dienstleistung/Handel» werden 2013 die Vollblut-Touristiker Kadir und Deniz Ugur (Vater und Sohn), Inhaber, Verwaltungsrat und Geschäftsführer von Bentour Türkei-Reisen AG, Zürich, ausgezeichnet. Bentour ist der führende Veranstalter von Türkei-Reisen in der Schweiz, verfügt über eine starke Stellung im deutschen Markt und ist seit 2012 auch in Österreich aktiv. Das Unternehmen hat sich in den 10 Jahren seit seiner Gründung einen hervorragenden Namen gemacht für Golf-, Familien- und Kulturreisen in die Türkei nach dem Leitsatz «Klasse statt Masse».

Kadir Ugur, der Gründervater von Bentour Swiss, ist seit über 40 Jahren im Touristikgeschäft tätig. Ihn treibt die Leidenschaft, jedem Kunden die besten Ferien zu bieten, die dieser je gehabt hat. Das hat er offensichtlich seinem Sohn Deniz vererbt, denn dieser hat bereits mit 19 Jahren sein erstes Reisebüro eröffnet. Seit 2007 bündeln Vater und Sohn nun aber ihre Kräfte und Leidenschaften mit grossem Erfolg bei Bentour Swiss.

Rolf A. Sonderegger entscheidet «Industrie/High-Tech/Life-Sciences» für sich
Rolf A. Sonderegger, CEO und Delegierter des Verwaltungsrates der Winterthurer Kistler Gruppe, wird der diesjährige Entrepreneur Of The Year-Award in der Kategorie «Industrie/High-Tech/Life-Sciences» zugesprochen. Er verantwortet den erfolgreichen Umbau der Gruppe vom Komponenten- zum Systemanbieter, in dessen Kielwasser sich Umsatz, Ergebnis, internationale Reichweite und Mitarbeiterbestand vervielfacht haben.

Heute ist die Kistler Gruppe globaler Marktführer im Bereich der dynamischen Messtechnik. Die globale Präsenz wird mit 25 Vertriebs- und Produktionsgesellschaften, mit Tech Centers in allen Kontinenten sowie mit 30 Vertretungen sicher gestellt.

Jan Schoch als «Emerging Entrepreneur» ausgezeichnet
Jan Schoch, Gründer und CEO Leonteq Securities AG (vormals EFG Financial Products), ist Entrepreneur Of The Year 2013 in der Kategorie «Emerging Entrepreneur». Damit geht zum ersten Mal in der Geschichte des Entrepreneur Of The Year in der Schweiz ein Award an einen Vertreter der Finanzindustrie.

Schoch hat 2007 gemeinsam mit drei Partnern eine moderne Plattform zur Entwicklung von strukturierten Anlageprodukten aufgebaut. Als unabhängiger Plattformbetreiber bietet Leonteq diese Produkte nicht nur institutionellen Anlegern, sondern auch anderen Banken zum Vertrieb unter deren Namen an. Die Leonteq-Group ist vertreten in Zürich, Genf, Monaco, Guernsey, Frankfurt, Paris, Madrid, London, Singapur und Hong Kong und wird seit Herbst 2012 an der Schweizer Börse gehandelt.

Christoph Tobler gewinnt in der Kategorie «Family Business»
Christoph Tobler, Vorsitzender der Gruppenleitung und Mitglied des Verwaltungsrates der Sefar Holding AG mit Sitz in Thal, erhält den Award in der Kategorie «Family Business». Tobler führt das seit über 180 Jahren bestehende Textilunternehmen, ein Spezialist für technische Gewebe, in dem sich über die Zeit neun Familienunternehmen zusammengefunden haben. Diese Familien sind bis heute in die Geschicke der Sefar Gruppe involviert.

Christoph Tobler, Urenkel des Geschäftsführers der ersten Stunde der fusionierten Familienbetriebe, wurde 2004 die Aufgabe übertragen, den operativen Erfolg der Unternehmensgruppe sicherzustellen. Eine Aufgabe, die der Elektroingenieur EPFL und Berkeley-Absolvent trotz aller Turbulenzen auf dem Weltmarkt für Textilien sehr gut erfüllt. Tobler kümmert sich darüber hinaus um die langfristige Perspektive der Sefar-Gruppe. Im Wissen um die Risiken, denen ein Familienunternehmen ausgesetzt ist, wenn sich die Eigentümerfamilien nicht mehr für das operative Geschäft interessieren, hat er im Oktober 2012 deshalb erstmals ein Jungaktionärentreffen initiiert. Ziel: Die nächste Generation soll mit dem Unternehmen vertraut gemacht werden, sich dafür begeistern und eine emotionale Bindung entwickeln, die stark genug ist, damit sie auch die nächsten 180 Jahre trägt.

Hans Huber als Master Entrepreneur geehrt
Er sei ein unternehmerisches Naturtalent, ein Glücksfall, ein Erfolgsunternehmer sowie Seele und Motor seiner Firmen. So oder ähnlich äussern sich die Wegbegleiter von Hans Huber über Hans Huber, den Ehrenpräsidenten der SFS Holding AG, Heerbrugg, und ausgezeichneten Master Entrepreneur. Klar ist, Hans Huber ist Unternehmer aus Berufung. Jeden Moment seines langen, aktiven Lebens hat er unternehmerisch gedacht und gehandelt. In seinen Erinnerungen steht dazu: «Das Ministrieren habe ich aus Zeitmangel bald wieder aufgegeben. Ich war vollauf beschäftigt mit meinem ersten Handel.»

Der etwa 10-jährige Hans handelte damals mit Kupfer, einem Rohstoff, der in der Vorkriegszeit rar und also gut bezahlt war. Später absolvierte Hans Huber eine kaufmännische Lehre als Eisenwarenkaufmann, durchlebte einige Lehr- und Wanderjahre und baute schliesslich über rund 50 Jahre die SFS-Gruppe zu einem bedeutenden, international tätigen Industrieunternehmen im St. Galler Rheintal auf. Diese intensive Zeit erlebte er selbst als spannend, herausfordernd, beeindruckend und erfüllend, getreu seiner Philosophie: Das Leben leben, sich einlassen mit aller Kraft, auf Menschen, Dinge und Arbeit.

Hans Huber sei, so schreibt es die BILANZ in einem vor 25 Jahren erschienenen Porträt, ein zukunftsgerichteter Mann. Dieser Satz gilt bis heute, soll doch der geplante Börsengang der SFS-Gruppe das Wachstum und die Zukunft von SFS sichern helfen. Und weil die Zukunftssicherung seiner Firmen für Hans Huber immer ein Kernanliegen war, kauft die Familie Hans Huber bei dieser Gelegenheit ein paar Firmen aus der SFS-Gruppe heraus, deren Zukunft sich im privaten Eigentum klar besser gestalten lässt. Meisterhaft.

Gut, besser, Entrepreneur Of The Year
Wer Entrepreneur Of The Year wird, hat in drei Selektionsdurchgängen überzeugt. Erste Hürde ist die Zulassung und damit die Nominierung. Hierfür qualifiziert sich, wer die an den unternehmerischen Realitäten ausgerichtete Kriterien erfüllt. Im nächsten Schritt prüfen Interviewerinnen und Interviewer von EY die Entrepreneurs und ihre Firmen. Aufgrund dieser Beobachtungen bestimmt die Jury die Finalisten. 2013 wurden aus 46 Nominierten 11 Finalisten evaluiert.

Der Jury obliegt auch die Wahl der Award-Winner. Dazu machen sich die Jury-Mitglieder in Gesprächen mit den Finalisten und bei Besuchen ihrer Unternehmen ihr eigenes Bild. Aus den nachgelagerten, durchaus auch kontrovers geführten Diskussionen ergibt sich schliesslich, wer den Entrepreneur Of The Year-Award erhalten soll.

Ein Wettbewerb ohnegleichen
EY führt als einzige Organisation weltweit einen Unternehmerwettbewerb nach einheitlichen Kriterien durch. Gegen 10’000 Unternehmerinnen und Unternehmer kämpfen jährlich in über 60 Ländern um den begehrten Titel Entrepreneur Of The Year. Zudem kürt im Frühsommer des Folgejahres eine unabhängige Jury jeweils den World Entrepreneur Of The Year in Monte Carlo.

In der Schweiz wird der Entrepreneur Of The Year-Wettbewerb 2013 zum 16. Mal in Folge durchgeführt. Exklusive Programmpartnerin ist die Credit Suisse. Als Sponsoren engagieren sich AMAG, CLS Communication, die Uhrenmanufaktur H. Moser & Cie., SWISS und Swiss Life.

Die unabhängige Jury 2013

  • Bernhard Alpstaeg, Swisspor Management AG, Patron und Entrepreneur Of The Year 2007
  • Brigitte Breisacher, Alpnach Holding AG, CEO und Delegierte des Verwaltungsrates
  • Dr. Beat Curti, Unternehmer
  • Corinne Fischer, Bataillard & Cie AG, Präsidentin des Verwaltungsrates
  • Prof. Dr. Elgar Fleisch, Universität St. Gallen und ETH Zürich, Professor für Informations- und Technologiemanagement
  • Dr. Paul J. Hälg, Dätwyler Holding AG, CEO
  • Karin Keller-Sutter, Ständerätin
  • Markus Oberholzer, First Catering Gruppe, Entrepreneur Of The Year 2002
  • Pierre-Alain Schnegg, SolvAxis S.A., Entrepreneur Of The Year 2004
  • Sébastien Tondeur, MCI Group Holding SA, Entrepreneur Of The Year 2011
  • Prof. Dr. Thomas Zellweger, Universität St. Gallen, Direktor Center for Family Business

Über die globale EY-Organisation
Die globale EY-Organisation ist eine Marktführerin in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung und Rechtsberatung sowie in den Advisory Services. Wir fördern mit unserer Erfahrung, unserem Wissen und unseren Dienstleistungen weltweit die Zuversicht und die Vertrauensbildung in die Finanzmärkte und die Volkswirtschaften. Für diese Herausforderung sind wir dank gut ausgebildeter Mitarbeitender, starker Teams sowie ausgezeichneter Dienstleistungen und Kundenbeziehungen bestens gerüstet. Building a better working world: Unser globales Versprechen ist es, gewinnbringend den Fortschritt voranzutreiben – für unsere Mitarbeitenden, unsere Kunden und die Gesellschaft.
 
Die globale EY-Organisation besteht aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG). Jedes EYG-Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen. Ernst & Young Global Limited ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht und erbringt keine Leistungen für Kunden. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website: www.ey.com.

Die EY-Organisation ist in der Schweiz durch die Ernst & Young AG, Basel, an zehn Standorten sowie in Liechtenstein durch die Ernst & Young AG, Vaduz, vertreten. «EY» und «wir» beziehen sich in dieser Publikation auf die Ernst & Young AG, Basel, ein Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited.