EY Compliance Roundtable München

Geldwäscheprävention, Sanktionen und Embargos - Anforderungen und Chancen für Güterhändler

  • Share

Die tägliche Compliance-Arbeit ist geprägt von stetig neuen Herausforderungen und Risiken, aber auch von Trends wie bspw. bei der Geschäftstätigkeit mit Unternehmen - insbesondere in Risikoländern. Neben den Anforderungen aus dem GwG sind hier auch Sanktionsbestimmungen und Embargos zu beachten.

Sowohl im Bereich der Geldwäscheprävention als auch im Bereich der Sanktionen und Embargos lässt sich feststellen, dass die gesetzliche und aufsichtsrechtliche Regelungsdichte stetig zunimmt, um Risiken der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu begegnen - nicht zuletzt mit der Verschärfung des Geldwäschegesetzes durch die 4. und 5. Geldwäscherichtlinie. Dies stellt nicht nur Banken als klassische Finanzdienstleister, sondern auch Güterhändler vor komplexe Herausforderungen.

Im Rahmen unserer Veranstaltung möchten wir Ihnen die regulatorischen Hintergründe und Neuerungen in diesen Rechtsbereichen vorstellen sowie anhand von Berichten aus der Praxis gemeinsam mit Ihnen diskutieren.

  • Cornelia Tomczak, Senior Manager bei EY, referiert zum Thema: „Sanktionen und Embargos - Auswirkungen in der Unternehmenspraxis“
  • Folkert Hahn, Legal Counsel der AirPlus International, beleuchtet folgenden Schwerpunkt: „Neuerungen im Geldwäscherecht - Praxischeck für Güterhändler“

Programm:

  • 16.00 Uhr - Eintreffen der Gäste
  • 16.15 Uhr - Begrüßung und Einführung
  • 16.30 Uhr - Sanktionen und Embargos - Auswirkungen in der Unternehmenspraxis
  • 17.15 Uhr - Neuerungen im Geldwäscherecht - Praxischeck für Güterhändler
  • 18.30 Uhr - Offene Diskussion und Imbiss

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen Austausch.