Process Excellence-Team von Kienbaum wechselt zu EY

  • Share
  • EY baut Beratungskompetenz rund um die Organisation von Produktionsprozessen aus
  • Kienbaum trennt sich im Rahmen der Konzentration auf sein Kerngeschäft vom Beratungsbereich Process Excellence
  • Alle Mitarbeiter wechseln in die Managementberatung von EY

Stuttgart/Köln, 12. Dezember 2017. Das Team des Beratungsbereiches „Process Excellence“ von Kienbaum Consultants International wechselt zur Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young). Die Beratungseinheit, die rund 40 Mitarbeiter und zwei Partner in Deutschland, der Schweiz, den USA und China umfasst, hat sich auf die produktionsnahe Prozess- und Organisationsberatung spezialisiert. Der Wechsel steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Mit der Aufnahme des Kienbaum-Teams baut EY sein Leistungsangebot in den Bereichen Organisation von Produktionsprozessen und Sales Excellence aus. Kienbaum wird sich künftig auf die Beratung rund um Mensch und Organisation konzentrieren. Für die Kienbaum Organisationsberatung bedeutet das eine Fokussierung auf die klassischen Ablauf- und Aufbauorganisationen sowie HR-Organisationen.

„Bei der Transformation von Geschäftsmodellen spielt die Neugestaltung von Produktionsprozessen – Stichworte automatisierte Fabrik und Internet der Dinge – häufig eine Schlüsselrolle. Wir erleben eine drastisch steigende Nachfrage des Marktes nach Beratung rund um innovative Produktionsprozesse. Mit den Spezialisten von Kienbaum bauen wir unsere Beratungskapazitäten in diesem Bereich konsequent aus“, stellt Achim Bauer, Managing Partner Advisory Services bei EY, fest.

Martin Neuhold, Partner in der Serviceline Process Excellence bei Kienbaum, ergänzt: „EY ist eines der weltweit führenden Beratungshäuser im Bereich der Produktionsberatung. Wir freuen uns, in diesem hervorragend positionierten Beratungshaus eine neue Heimat gefunden zu haben und werden gemeinsam mit den Kollegen von EY unseren Kunden auch künftig erstklassige Beratung bei der Organisation von Produktionsprozessen anbieten.“

„Der Wechsel des Teams ist ein Gewinn für alle Beteiligten: Wir verfolgen mit diesem Schritt konsequent die Umsetzung unserer Strategie als New Work Beratungshaus. Die Arbeitswelt der Zukunft erfordert neue Antworten in Bezug auf die kulturprägenden Dimensionen Führung, Agilität, Flexibilität und Architektur. Mit der Konzentration unseres Beratungsportfolios innerhalb unseres Ökosystems von Beteiligungen und Partnerschaften sind wir nun bestens aufgestellt, unsere Kunden noch umfassender und innovativer begleiten zu können. Zugleich gewinnt EY ein kompetentes und stets erfolgreiches Team, das seine Erfahrungen in einem führenden Beratungsunternehmen einbringen kann“, sagt Fabian Kienbaum, Co-CEO von Kienbaum.

Die Beschäftigten der Process-Excellence-Einheit von Kienbaum werden im Zuge des Wechsels in die derzeit rund 4.000 Mitarbeiter umfassende Management-Beratung von EY Deutschland und in die EY-Organisationen in der Schweiz, den USA und China integriert. Die bisherigen Kienbaum-Partner Martin Neuhold und Matthias Brey werden wie auch Rolf Friedrich in die Partnerschaft von EY in Deutschland eintreten.