Pressemitteilung

19 Oktober 2020 Wien, AT

EY Entrepreneur Of The Year 2020

Österreichs Top-Unternehmer wurden in der Wiener Hofburg ausgezeichnet.

Pressekontakte
Sarah Mauracher

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Österreich

Nina Eggenberger

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Österreich

  • Heinz und Birgit Reitbauer vom Restaurant Steirereck gewinnen in der Kategorie Handel & Dienstleistungen und vertreten Österreich beim EY World Entrepreneur Of The Year Award 2021
  • Stefan Messar von Glorit entscheidet die Kategorie Industry & Technology für sich
  • Christian Harwanegg und Christian Sascha Dennstedt von MacroArray Diagnostics gewinnen in der Kategorie Start-ups
  • Markus Zeilinger von fair-finance ist Social Entrepreneur des Jahres

Am 16. Oktober 2020 vergab die Prüfungs- und Beratungsorganisation EY zum 15. Mal den EY Entrepreneur Of The YearTM Award in Österreich. Aufgrund der aktuellen Situation fand die Verleihung unter Einhaltung höchster Hygiene- und Sicherheitsvorschriften in einem exklusiven Rahmen in Form eines „Winner Dinners“ im Zeremoniensaal der Wiener Hofburg statt. 

Der EY Entrepreneur Of The Year gehört zu den weltweit renommiertesten Auszeichnungen für Unternehmerinnen und Unternehmer. Seit über 30 Jahren zeichnet EY in 60 Ländern ausgewählte Entrepreneure für besondere Leistungen aus. Zu den Beurteilungskriterien der Fachjury zählen Wachstum, Zukunftspotenzial, Innovation, Mitarbeiterführung und gesellschaftliche Verantwortung.

„Mut macht Unternehmerinnen und Unternehmer in doppelter Hinsicht zu essenziellen Stützen unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft. Einerseits leben Entrepreneure Mut, indem sie mutige Entscheidungen treffen, damit maßgeblich den Fortschritt treiben und Arbeitsplätze schaffen. Andererseits machen Entrepreneure auch Mut. Sie sind Vorbilder und Leuchttürme der Zuversicht, des Durchhaltens, des An-sich-Glaubens und vor allem auch des nachhaltigen Denkens.  All diese Eigenschaften sind in diesem Jahr wichtiger denn je. Mit dem EY Entrepreneur Of The Year Award zeichnen wir heuer bereits zum 15. Mal Österreichs mutigste Unternehmerpersönlichkeiten aus und stellen ihre einzigartigen Leistungen in den Mittelpunkt“, so Gunther Reimoser, Country Managing Partner bei EY Österreich.

Der hochkarätige Unternehmerpreis wurde heuer von der Fachjury in vier Kategorien vergeben: „Industry & Technology“, „Handel & Dienstleistungen“, „Start-ups“ und „Social Entrepreneur“. Zusätzlich vergab EY dieses Jahr den „Sonderpreis der Generationen“.

In der Kategorie „Handel & Dienstleistungen “ wurden Heinz und Birgit Reitbauer vom Restaurant Steirereck, welches seit Anfang der 1990er Jahre mit kurzer Unterbrechung (2005-2008) durchgehend das beste Restaurant Österreichs ist, ausgezeichnet. Das erfolgreiche Unternehmerpaar wurde von der Fachjury auch aus den zwölf Preisträgern ausgewählt, um Österreich beim EY World Entrepreneur Of The Year Award im Juni 2021 zu vertreten. 

Als Entrepreneur of the Year in der Kategorie „Social Entrepreneur“ wurde Markus Zeilinger ausgezeichnet. Seine fair-finance Vorsorgekasse bietet eine einzigartige Zinsgarantie, die Beteiligung von Kundinnen und Kunden am Unternehmenserfolg und deren Mitsprache über den Kundenbeirat. 

In der Kategorie „Start-ups“ wurden Christian Harwanegg und Sascha Dennstedt vom Medizintechnik-Start-up MacroArray Diagnostics, das mit ihrem „ALEX-Test“ den Ablauf der Diagnosestellungen bei Allergien vereinfacht, ausgezeichnet. 

Stefan Messar von Glorit erhielt die Auszeichnung Entrepreneur of the Year in der Kategorie „Industry & Technology“. Der Premiumbauträger zeichnet sich heute vor allem durch ein gut durchkalkuliertes Geschäftsmodell aus, das das Unternehmen zum unangefochtenen Marktführer in seiner Nische macht.

Darüber hinaus hat EY im Rahmen des diesjährigen EY Entrepreneur Of The Year den „Sonderpreis der Generationen“ an die Unternehmerfamilie Greiner vergeben. Vor mehr als 150 Jahren hat die Familie Greiner mit der Eröffnung einer kleinen Gemischtwarenhandlung in Nürtingen den Samen für ein heute weltweit erfolgreiches Familienunternehmen, die Greiner AG, gesät. Das österreichische Familienunternehmen wird in der fünften Generation geführt. 

„Gerade in Zeiten der Transformation und Unsicherheit, wie wir sie gerade stärker denn je erleben, sind Vertrauen und Kontinuität zentrale Eckpfeiler. Erfolgreiche Familienunternehmen schaffen es, diese Werte über mehrere Generationen hinweg zu bewahren und zu leben. Gleichzeitig stellen sie sich mit Innovationsgeist und Offenheit dem Wandel und meistern ihn über Generationsgrenzen hinweg. Die Unternehmerfamilie Greiner ist ein eindrucksvolles Vorbild, wie man diese Werte lebt und bewahrt“, so Erich Lehner, Program Partner des EY Entrepreneur Of The Year in Österreich 

Die Finalisten und Sieger:

Kategorie Industry & Technolgoy 

  • Entrepreneur Of The Year: Stefan Messar, Glorit Bausysteme GmbH
  • Preisträger: Oliver Krizek, Navax Unternehmensgruppe
  • Preisträger: Karl Ochsner, OCHSNER Wärmepumpen

Kategorie Handel & Dienstleistungen 

  • Entrepreneur Of The Year: Heinz und Birgit Reitbauer, Restaurant Steirereck
  • Preisträger: Barbara Schmidl, Bäckerei Schmidl
  • Preisträger: Ernst und Christian Haslinger, Connex Marketing Group

Kategorie Start-ups 

  • Entrepreneur Of The Year: Christian Harwanegg und Sascha Dennstedt, MacroArray Diagnostics
  • Preisträger: Johannes Kirchmair und Thomas Wurm, Single Use Support
  • Preisträger: Martin Murray, Christoph Hermann und Henry Murray, Waterdrop

Kategorie Social Entrepreneur

  • Entrepreneur Of The Year: Markus Zeilinger, fair-finance Vorsorgekasse
  • Preisträger: Joseph Kap-herr und Matthias Lovrek, Sindbad
  • Preisträger: Cornelia und Andreas Diesenreiter, Unverschwendet

Sonderpreis der Generationen

  • Familie Greiner, Greiner AG

 

Heinz und Birgit Reitbauer vom Steirereck: nachhaltiger Fokus auf regionale Produkte

In der Kategorie Handel & Dienstleistungen zeichnete die Fachjury Heinz und Birgit Reitbauer vom Steirereck aus. 2001 übernahm das Unternehmerpaar das Steirereck. Die Übersiedelung in den Stadtpark und die Eröffnung der Meierei 2005 fand zuerst nicht bei jedem Anklang. Daher begannen Birgit und Heinz Reitbauer behutsam, dem Unternehmen ihren eigenen Stempel aufzudrücken und positionierten das Steirereck neu. 

Die Neuausrichtung des Unternehmens war eng mit einem nachhaltigen Fokus auf regionale Produkte und Produzenten verknüpft. Dies war ein ungewöhnlicher und mutiger Schritt für ein Restaurant dieser Kategorie, durch den die Qualität und Wertigkeit von heimischen Produkten maßgeblich gesteigert und neu positioniert wurden. Das Steirereck ist seit Anfang der 1990er Jahre mit kurzer Unterbrechung (2005-2008) durchgehend das beste Restaurant Österreichs. Gemeinsam mit der Meierei im Stadtpark, dem 1996 als Ausflugsgasthaus gegründeten Steirereck am Pogusch und einer eigenen Landwirtschaft leiten Heinz und Birgit Reitbauer heute ein gastronomisches Ökosystem, das durch Qualitätsanspruch und das Bekenntnis zu Regionalität miteinander verknüpft ist.

Das Unternehmerpaar wurde von der Fachjury außerdem als Vertreter Österreichs beim EY World Entrepreneur Of The Year 2021 ausgewählt. „Heinz und Birgit Reitbauer sind mit dem Steirereck seit 2009 durchgängig in der Liste der Worlds Best Restaurants geführt, haben fünf Hauben bei Gault-Millau, 99 Punkte bei à la Carte und Falstaff. Sie bleiben trotz dieser internationalen Bekanntheit ihren Wurzeln treu und haben während der Coronakrise Rettungskräfte und den Krisenstab der Bundesregierung kostenlos mit Essen versorgt. Das Unternehmerpaar ist angetrieben vom Mut, sich immer wieder neu zu erfinden und trotzdem einem hohen Qualitätsanspruch gerecht werden. Wir freuen uns sehr, dass Heinz und Birgit Reitbauer Österreich nächstes Jahr beim EY World Entrepreneur Of The Year vertreten werden“, so Lehner. 

Stefan Messar von Glorit: Premium-Fertighausproduzent mit Rekordjahr

In der Kategorie Industry & Technology wurde Stefan Messar von Glorit als Entrepreneur Of The Year ausgezeichnet. 2013 hat Stefan Messar den Familienbetrieb Glorit im Zuge eines Management Buy-Outs übernommen. Er ist hauptverantwortlich für die positive Entwicklung von Glorit in den letzten Jahren. Der Premiumbauträger zeichnet sich heute vor allem durch ein gut durchkalkuliertes Geschäftsmodell aus, das das Unternehmen zum unangefochtenen Marktführer in seiner Nische macht. Das Ergebnis: Seit 2014 folgt ein Rekordjahr dem nächsten. Die Schwelle von über 100 aktuellen Projekten in Wien wurde erstmals in diesem Jahr erreicht. Auch der Auftragseingang hat die 100-Millionen-Marke zum ersten Mal geknackt. In den vergangenen Jahren investierten Stefan Messar und Glorit rund sechs Millionen Euro in den Standort Groß-Enzersdorf.

Christian Harwanegg und Sascha Dennstedt von MacroArray Diagnostics: vereinfachte Diagnose bei Allergien

MacroArray Diagnostics (MADx) wurde 2016 gegründet, um Innovation leistbar und routinetauglich auf den Markt zu bringen. Nach der erfolgreichen Entwicklung, Patentierung und Marktvorbereitung des „ALEX-Tests“ wurde das Produkt Ende 2017 gelauncht. Der Test vereinfacht den Ablauf der Diagnosestellung bei Allergien. Bis heute konnte das Unternehmen mehr als 320 Testsysteme im Markt platzieren und mehr als 130.000 Allergietests in mehr als 50 Ländern verkaufen. 

Der ALEX-Test kann im Gegensatz zur Routine-Allergiediagnostik nicht nur wenige Einzelallergene, sondern in einem Test alle relevanten Allergenquellen bei minimalen Blutbedarf abklären. Christian Harwanegg und Sascha Dennstedt fanden die Grundlage dieser Innovation im Produktions- und Produktbereich. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die integrierte Blockade von klinisch irrelevanten Antikörpern, die sonst kein Mitbewerber einsetzt. Dies erlaubt eine spezifischere Diagnostik und hilft, unnötige Therapien und diätische Einschränkungen zu vermeiden. 

Markus Zeilinger von fair-finance: nachhaltige, transparente Vorsorgekasse

Markus Zeilinger gründete die als Betriebliche Vorsorgekasse konzessionierte fair-finance Vorsorgekasse nach der Finanzkrise 2010. Seine Vision war und ist der Wunsch nach einer unternehmerischen Selbständigkeit, die auf sozialverantwortliche, transparente und sinnstiftende Art faire und nachhaltige Finanzdienstleistungen anbietet. Als Marktexperte erkannte der Gründer, was fair-finance heute den Status als innovativen Vorreiter sichert: eine einzigartige Zinsgarantie, die Beteiligung von Kundinnen und Kunden am Unternehmenserfolg und deren Mitsprache über den Kundenbeirat. Die Vorsorgekasse diversifiziert das zukünftige Wachstum auf mehrere Bereiche: einen Immobilienbereich, den Bereich Asset Management und einen Versicherungsmakler. Beim diesjährigen EY Entrepreneur Of The Year wurde er dafür von der Fachjury zum „Social Entrepreneur des Jahres“ gewählt. 

Entrepreneur Of The Year: österreichische Tradition mit internationaler Wirkung

Bereits seit 2006 vergibt EY den Entrepreneur Of The Year Award in Österreich. Während seines 15-jährigen Bestehens hat sich der Unternehmerwettbewerb zu einem jährlichen Fixpunkt für die heimische Wirtschaft entwickelt.

„In 15 Jahren Entrepreneur Of The Year in Österreich durften wir rund 150 große Unternehmerpersönlichkeiten als Preisträgerinnen und Preisträger auf dieser Bühne ehren und an ihren beeindruckenden Geschichten teilhaben. Der Entrepreneur Of The Year ist nicht nur das Aushängeschild unseres Engagements für den Wirtschaftsstandort Österreich, er ist auch ein beeindruckender Beweis für die Vielfältigkeit und Leistungsfähigkeit des heimischen Unternehmertums“, betont Lehner.

Die Preisträger des EY Entrepreneur Of The Year Awards in Österreich werden in ein globales Netzwerk eingeladen, das den Austausch und die Vernetzung mit Unternehmern aus aller Welt ermöglicht. Darüber hinaus nimmt jeweils ein nationaler Gewinner aller rund 60 teilnehmenden Länder an der weltweiten Wahl zum EY World Entrepreneur Of The Year teil. Bei der internationalen Verleihung im Juni 2021 wird Österreich durch Heinz und Birgit Reitbauer vom Steirereck vertreten.

Die Sieger wurden von einer unabhängigen Jury auf Basis von fünf Kriterien gekürt: Unternehmerische Leistung, Geschäftsentwicklung, Innovationskraft, Mitarbeiterführung und Zukunftsfähigkeit des Betriebs.

Die Jury des Entrepreneur Of The Year 2020 bestand aus: 

  • Dietmar Baumgartner und Meinhard Platzer, Co-CEOs LGT Bank Österreich
  • Edeltraud Hanappi-Egger, Rektorin Wirtschaftsuniversität Wien
  • Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsdirektorin Casinos Austria und Österreichische Lotterien
  • Johannes Höhrhan, Geschäftsführer Industriellenvereinigung Wien
  • Rainer Nowak, Chefredakteur „Die Presse“ und Andreas Lampl, Chefredakteur „trend“
  • Elisabeth Stadler, Vorstandsvorsitzende der Vienna Insurance Group
  • Karoline Scheucher, Eigentümerin Steirerfleisch Gesellschaft m. b. H., Vertreterin Österreichs beim EY World Entrepreneur Of The Year 2018
  • Katharina List-Nagl, CEO F/List, Vertreterin Österreichs beim EY World Entrepreneur Of The Year 2019
  • Klaus Candussi, Geschäftsführung atempo Betriebsgesellschaft m.b.H.
  • Rainer Kubicki, Geschäftsführender Gesellschafter, Creditreform Wirtschaftsauskunftei Kubicki KG

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.eoy.at

- Ende -

EY im Überblick

EY* ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsorganisationen in Österreich. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter an vier Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 143 Millionen Euro. Gemeinsam mit den insgesamt rund 270.000 Mitarbeitern der internationalen EY-Organisation betreut EY Kunden überall auf der Welt.

EY bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung sowie Strategy and Transactions und Managementberatung.

*Der Name EY bezieht sich in diesem Profil auf alle österreichischen Mitgliedsunternehmen von Ernst &Young Global Limited (EYG), einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYG Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen.