Pressemitteilung

5 Februar 2021 Wien, AT

EY beriet RHI Magnesita beim Verkauf von RHI Normag und Premier Periclase an Callista

Verkaufsberatung der RHI Magnesita

Pressekontakte
Sarah Mauracher

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Österreich

Nina Eggenberger

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Österreich

EY hat RHI Magnesita, den Weltmarktführer für Feuerfestprodukte und -lösungen mit Sitz in den Niederlanden und Listing an der London Stock Exchange, beim Verkauf ihrer Beteiligungen an der RHI Normag AS und der Premier Periclase Ltd an die Callista Private Equity beraten. RHI Normag AS und Premier Periclase Ltd sind Produktionsgesellschaften in Norwegen bzw. Irland, die überwiegend kaustisch gebrannte Magnesiaprodukte für die Düngemittel-, Tiernahrungs-, Hydrometallurgie-, Zellstoff- & Papier-, Umwelt- und Feuerfestindustrie herstellen.

Die Ermittlung des Käufers erfolgte im Rahmen eines Bieterverfahrens, aus dem der PE-Fonds Callista als Bestbieter hervorging. Das Closing der Transaktion erfolgte Anfang Februar 2021 nach der erfolgreichen Entflechtung der beiden Zielgesellschaften aus dem Konzernnetzwerk von RHI Magnesita und des Carve-Outs gewisser Geschäftsbereiche der RHI Normag AS. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart.

Die Transaktion wurde für die Verkäufer durch das Transaction Team von RHI Magnesita unter der Führung von General Counsel Ticiana Kobel, Head of M&A Simon Kuchelbacher und Head of Legal Corporate & IP Eva Ritter, EY Österreich als Financial Advisor sowie CERHA HEMPEL als Legal Advisor geplant, strukturiert und umgesetzt.

Die Transaktion wurde für RHI Magnesita durch EY Österreich als M&A Lead Advisor federführend betreut. Das EY Beratungsteam bestand aus Robert Hufnagel (Partner, M&A Advisory), Alexander Zottl (Senior Manager, M&A Advisory), Julian Antos (Senior Manager, Transaction Strategy and Execution) und Alwin Saraswat (Manager, M&A Advisory).

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen resultierend aus der COVID-19 Pandemie konnten alle Schritte dieser komplexen Transaktion planmäßig und effizient durchgeführt werden, sodass die Unterzeichnung des Kaufvertrags noch im Dezember 2020 und das Closing im Februar 2021 erfolgen konnten.

- Ende -

EY im Überblick

EY* ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsorganisationen in Österreich. Das Unternehmen beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter an vier Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von 157 Millionen Euro. Gemeinsam mit den insgesamt mehr als 300.000 Mitarbeitern der internationalen EY-Organisation betreut EY Kunden überall auf der Welt.

EY bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Transaktionsberatung und Managementberatung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com/at  

*Der Name EY bezieht sich in diesem Profil auf alle österreichischen Mitgliedsunternehmen von Ernst &Young Global Limited (EYG), einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYG Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen.