4 Minuten Lesezeit 11 Aug. 2020
Ein Mann spielt Schach

Wie können Finanzdienstleister mit der Steuerberatung Wert schöpfen?

Autoren
Ralf Eckert

EY EMEIA Financial Services Tax & Legal Leader

Passionate about digital and talent transformation. Advocate for diversity and inclusiveness. Father to three children. Golf enthusiast.

Charlie Hainsworth

Financial Services Tax Technology and Transformation Lead, Ernst & Young AG | Switzerland

Technology architect focused on transforming tax in financial services. Solution focused. Enthusiastic kayaker, slow cyclist, husband and dad.

4 Minuten Lesezeit 11 Aug. 2020

Die aus der aktuellen Krise gelernten Lektionen bieten die Gelegenheit, über das Co-Sourcing in der operativen und der Gruppensteuerbilanzierung strategischen Wert aus der Tax Compliance zu schöpfen.

Finanzdienstleister hatten es lange Zeit schwer, in der operativen und der Gruppensteuerbilanzierung mit der Tax Compliance strategischen Wert zu schöpfen.

Angesichts der aktuellen Ungewissheit der COVID-19-Pandemie und der Prognose des IWF, der die tiefste Rezession seit der Weltwirtschaftskrise erwartet, trachten Unternehmen, Kosten einzusparen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Im Vergleich zu anderen Steueraktivitäten wird der Aufwand für die Steuerberatung und -bilanzierung meistens nicht in Frage gestellt. Dennoch wissen viele Unternehmen, dass ihre Steuer- und Finanzfunktionen nicht das sind, was sie sein sollten. Von den 1'013 Teilnehmern an unserem 2020 Global Tax and Finance Operate (TFO) Survey antworteten beinahe alle, dass sie dabei wären oder bereits begonnen hätten, ihre Steuer- und Finanzfunktionen zu transformieren, um mit dem Wandel in diesem Bereich Schritt zu halten und sicherzustellen, dass die gesetzlichen Melde- und Steuerpflichten richtig verwaltet sind. 83% der Befragten meinten, der Schwerpunkt der Kernkompetenzen ihrer Steuer- und Finanzteams werde sich in den nächsten drei Jahren von technischen Steuerkenntnissen auf Daten, Prozesse und Technologien verlagern – eine wahre Revolution in der Funktionsweise dieser Bereiche.

Die Lehren aus der aktuellen Krise bieten eine Chance

Wie stellen Sie es an, das Betriebsmodell umfassend zu ändern, den strategischen Wert zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu senken?

Die Umstellung auf das Homeoffice verlief einfacher als erwartet. Die meisten Aktivitäten, die früher als nicht auslagerbar galten, wurden während der COVID-19-Pandemie ausgelagert. Die Arbeit im Homeoffice ist der erste Schritt in einem Prozess, der möglicherweise die gesamte Arbeitsverteilung verwandelt.

Das Co-Sourcing bestimmter Funktionen kann diesen wesentlichen Transformationsprozess fördern, indem er die Gesamtkosten reduziert, die operative Resilienz erhöht, unvorhersehbare IT-Ausgaben in Grenzen hält und interne Ressourcen strategischeren Aktivitäten zuteilt. Ferner setzt es die laufenden hohen Investitionen des Dienstleisters in Talente und Technologien optimal ein, um den Aktivitäten einen höheren strategischen Wert zu verleihen.

Beispielsweise hat eine Bank, die sich für das Co-Sourcing bestimmter operativer Steueraktivitäten an einen externen Dienstleister entscheidet, um die Kosten zu senken, die Möglichkeit, die Datenplattform und das technologische Know-how des Dienstleisters zu nutzen, um die Erfahrung und das Angebot für die eigenen Kunden zu verbessern, etwa durch die Kundenprofilierung und strategische Portfolio-Reviews sowie weitere Leistungen.

Beginn der Co-Sourcing Reise

TFO Survey

73 %

der Teilnehmer an unserem jüngsten TFO Survey meinten, sie würden in den kommenden 24 Monaten höchstwahrscheinlich einige kritische Aktivitäten co-sourcen, um den Wert zu erhöhen, das Risiko zu reduzieren und die Kosten zu senken.

Vor diesem Hintergrund empfehlen wir, dass Finanzdienstleister die Co-Sourcing-Möglichkeiten in der Schweiz neu bewerten, und schlagen folgende Schritte vor:

  • 1. Aktuelles Zielbetriebsmodell bewerten

    Es ist an der Zeit, die Prioritäten Ihres Unternehmens betreffend Kostenkontrollen, Wertschöpfung und Risikomanagement zu bewerten, um zu verstehen, wie ihre Steuerfunktion zu ihrer allgemeinen Geschäftsstrategie beiträgt. Sind diese Prioritäten geklärt, ist es einfacher, die Lücken bezüglich der Talente und Technologien zu identifizieren und zu entscheiden, ob das aktuelle Modell zukunftsfähig ist.

  • 2. Bestimmen, ob sich der Aufbau lohnt

    Bleiben die Steuer- und Finanzaktivitäten im Haus, sind meistens einige Änderungen erforderlich, um die bestehenden Talente, Datenprozesse und Technologien zu optimieren. Einige Unternehmen können Aktivitäten, die einen höheren Wert darstellen oder best-in-class sind, im Haus behalten, etwa die Steuerplanung oder die Verwaltung von Steuerkontroversen. Doch müssen sie sich vergewissern, dass sie diese Aktivitäten effizient, effektiv und kontrolliert ausführen und trotz der Krise gleichzeitig den Betrieb fortführen können.

  • 3. Festlegen, was Sie co-sourcen

    Einige Unternehmen co-sourcen vielleicht lieber bestimmte Aktivitäten, etwa Routinetätigkeiten wie Steuererklärungen, regulatorische Erklärungen und Datenerfassung. Das Co-Sourcing dieser Aufgaben kann durch Zentralisierung oder Einsatz eines externen Dienstleisters günstiger sein.

  • 4. Die richtige Mischung finden

    Viele Unternehmen entscheiden sich vielleicht für einen Hybrid-Ansatz, bei dem sie einige Steuer- und Finanzfunktionen behalten, die sie für kritisch halten, und andere co-sourcen. Der richtige Hybrid-Ansatz kann die Effektivität und die Effizienz eines Unternehmens steigern und den Teams ermöglichen, sich als Mehrwertpartner auf gewinnbringende Aktivitäten zu konzentrieren.

Fazit

Das Co-Sourcing der Tax Compliance und die operativen Steueraktivitäten ermöglichen es Unternehmen, interne Ressourcen in strategischere Tätigkeiten fliessen zu lassen und die technischen Investitionen der Anbieter, die das Leistungsangebot verbessern, zu nutzen.

Über diesen Artikel

Autoren
Ralf Eckert

EY EMEIA Financial Services Tax & Legal Leader

Passionate about digital and talent transformation. Advocate for diversity and inclusiveness. Father to three children. Golf enthusiast.

Charlie Hainsworth

Financial Services Tax Technology and Transformation Lead, Ernst & Young AG | Switzerland

Technology architect focused on transforming tax in financial services. Solution focused. Enthusiastic kayaker, slow cyclist, husband and dad.