5 Minuten Lesezeit 17 Dezember 2019
Luftaufnahme Highway in Shanghai

Warum Agilität angesichts schneller Marktveränderungen entscheidend wird

Von

Randy Miller

EY Global Advanced Manufacturing & Mobility Leader

Champion for women and diversity & inclusiveness in the Advanced Manufacturing & Mobility industries. Passionate about manufacturing, mobility and disruption.

5 Minuten Lesezeit 17 Dezember 2019

Neue Regelungen und Kundenpräferenzen sowie wirtschaftliche Rahmenbedingungen fordern von Fahrzeugherstellern und Zulieferern mehr Agilität.

Führungskräfte von 17 Unternehmen aus der Automobilindustrie und dem Transportwesen haben bei öffentlichen „earnings calls“ offenbart, dass sie angehalten sind, ihre Agilität angesichts sich verändernder Nachfragemuster zu verbessern. Sie versuchen, das Betriebskostenmanagement im Gleichgewicht zu halten und gleichzeitig die Entwicklung neuer Technologien angemessen zu unterstützen.

Die 10 Top-Themen aus den vierteljährlichen „earnings calls“:

  1. Geografische Entwicklungen
  2. Entwicklung der Mobilität
  3. Betriebskosten
  4. Restrukturierungsmaßnahmen
  5. Anorganisches Wachstum (M&A, Joint Ventures und Partnerschaften)
  6. Regulatorik
  7. Produktions- und Supply-Chain-Management
  8. Produktentwicklung
  9. Working Capital und Cashflow-Management
  10. Geopolitische Themen

Die drei Hauptthemen, die im 1. Quartal 2019 herausstachen

Regionale Nachfrage, Entwicklung der Mobilität und Betriebskosten bleiben die drei wichtigsten Themen für das 1. Quartal 2019 – wie schon im vierten Quartal 2018. Dass sich die Themenhierarchie in diesem Quartal nicht verändert hat, zeigt, dass lokale Anforderungen, technologischer Fortschritt und makroökonomische Bedingungen weiterhin eine Schlüsselrolle in den Wachstumsstrategien von Automobil- und Transportunternehmen spielen. Diese Themen werden im Folgenden behandelt:

  • Geografische Entwicklungen: Das Thema der regionalen Nachfrage, das die Top-10-Liste im 4. Quartal 2018 und 1. Quartal 2019 anführt, zeigt, dass Automobil- und Transportunternehmen auf die sich ändernden Anforderungen in Asien, Europa und Nordamerika reagieren. Obwohl sich das Wachstum in Asien in mehreren wichtigen Fahrzeugsegmenten verlangsamt, ist die gesamtwirtschaftliche Wachstumsrate immer noch überdurchschnittlich hoch. Während die Hersteller in Europa aufgrund neuer Emissionsvorschriften vor neuen Herausforderungen stehen, ist ein zunehmendes Interesse an Sport Utility Vehicles (SUVs), Kleinlastern und Crossovers in den USA zu beobachten.

  • Entwicklung der Mobilität: Der technologische Fortschritt steht sowohl im 1. Quartal 2019 als auch im 4. Quartal 2018 an zweiter Stelle. Das deutet darauf hin, dass das Daten- und Content-Management für Automobil- und Transportunternehmen immer wichtiger wird. Während die Entwicklung der Technologien für autonomes Fahren und von Elektrofahrzeugen den Markt weiter verändert, suchen Unternehmen nach neuen Wegen, um ihre Dienstleistungen zu verbessern und die Kundenbeziehungen zu stärken. Dies wirkt sich schließlich auch auf die Nachfrage nach fortschrittlichen Fahrerassistenzsystemen aus, die schneller steigt als erwartet. Die Unterstützung dieser Innovationen erfordert von den Herstellern, dass sie nach Akquisitionen, Joint Ventures und internen Inkubatoren suchen, die Zugang zu solchen Technologien bieten.

  • Betriebskosten: Betriebsteams in Automobil- und Transportunternehmen stoßen auf neue Herausforderungen, weil sich die makroökonomischen Rahmenbedingungen ständig ändern. Die Hauptproblembereiche betreffen Rohstoffe, Devisen (Forex), Technologie, Logistik und Mitarbeiter – wobei die Volatilität der Devisen die größte Sorge bleibt. Diese Unsicherheiten und die höheren Kosten, die mit der Entwicklung der Mobilität verbunden sind, dürften sich im nächsten Quartal fortsetzen. Trotz des Anstiegs der Betriebskosten deuten Analysen der „earnings calls“ jedoch darauf hin, dass die mit der technologischen Entwicklung verbundenen Kosten langfristig das Umsatzwachstum stützen dürften.

  • Neue Themen für das 1. Quartal 2019

    Initiativen auf Unternehmensebene und Produktentwicklungen sind die beiden neuen Themen auf der Liste. Während Ersteres die operative Straffung, die Umstrukturierung von Geschäftsfunktionen und die Veräußerung von Unternehmensbereichen berücksichtigt, befasst sich das zweite Thema mit der Verschiebung der Nachfrage nach Fahrzeugtypen, wodurch mehr Forschung und Entwicklung sowie Produktinnovationen zu erwarten sind:

  • Restrukturierungsinitiativen: Automobil- und Transportunternehmen konzentrieren sich auf Möglichkeiten, die strukturelle Effizienz zu verbessern und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken. Einige Führungskräfte denken, dass die Rekrutierung digital kompetenter Mitarbeiter ihnen dabei helfen würde. Es gibt auch Befürworter von Umstrukturierungen, die in der Geschäftskultur langsam als „normal“ gelten.
  • Produktentwicklung: Immer mehr Automobil- und Transportunternehmen möchten neue Initiativen einführen, um das Kundenerlebnis zu verbessern. Neue Architekturen, verbesserte Kraftstoffeffizienz und neue Infotainment-Features sowie die erneute Fokussierung auf die Einhaltung von Abgasnormen sind nach wie vor die Schwerpunkte der Neueinführungen.

    • Methodik

      Unsere Analyse betrachtet die Top-Themen, die von den Führungskräften von 17 Unternehmen aus der Automobilindustrie und dem Transportwesen (einschließlich Pkw-, Nutzfahrzeug- und Automobilzulieferern) während öffentlicher „earnings calls“ mit Analysten diskutiert werden. Der Bericht verfolgt die Entwicklung dieser Themen von Quartal zu Quartal, um die Veränderungen in der Branche zu beleuchten.

    Fazit

    Automobilunternehmen, darunter Pkw-, Nutzfahrzeug- und Automobilzulieferer, müssen agiler werden denn je – aufgrund von Veränderungen der lokalen Wirtschaftslage, von Betriebskosten, die mit technischem Fortschritt einhergehen, und sich ändernder Kundenpräferenzen.

    Über diesen Artikel

    Von

    Randy Miller

    EY Global Advanced Manufacturing & Mobility Leader

    Champion for women and diversity & inclusiveness in the Advanced Manufacturing & Mobility industries. Passionate about manufacturing, mobility and disruption.