EY Art Program

Kunst stellt Fragen an unsere Gegenwart und antizipiert gesellschaftliche Entwicklungen. Wir engagieren uns für den Dialog von Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft, der Perspektiven eröffnet und Raum für Kreativität schafft. Das EY Art Program fördert den Austausch über die Disziplinen hinweg mit inspirierenden Begegnungen und ermöglicht es, die Welt der zeitgenössischen Kunst und der Musik zu erleben.

Diskutieren Sie mit

 

 Linked in twitter youtube

Unsere enge Zusammenarbeit mit Institutionen, Kulturprojekten und kreativen Köpfen gibt uns einen Einblick in die Kulturlandschaft am Puls der Zeit. In unseren Beiträgen eröffnen wir neue Perspektiven und machen Kunst und Musik hautnah erlebbar.

Partner

Das EY Art Program an der Seite führender Institutionen

Mit unserem Engagement stehen wir an der Seite von Museen, Festspielen und Konzerthäusern und fördern an Akademien und Hochschulen den Nachwuchs. Diese Nähe erlaubt uns einen unmittelbaren Blick auf Musik und Kunst sowie auf den künstlerischen Umgang mit Themen unserer Zeit.

Städel Museum
Frankfurt am Main

Städel Museum, Außenfassade und Holbeinsteg

Foto: Norbert Miguletz

700 Jahre europäische Kunst in Frankfurt – die Sammlung reicht von der Renaissance über Barock und Moderne bis in die Gegenwart. 1815 als Bürgerstiftung gegründet, steht das Städel bis heute beispielhaft für bürgerschaftliches Engagement und ist Pionier im Bereich digitaler Strategien.

Konzerthaus 
Berlin

 

Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt bringt Menschen durch die Musik zusammen und geht in der Vermittlung neue Wege. Um ein junges Publikum für Klassik zu begeistern, lassen die Musiker das Publikum hautnah ihre Musik erleben oder bringen den digitalen Raum zum Klingen.

Berlinische Galerie
Berlin

Foto: Nina Strassguetl

Die Berlinische Galerie ist eines der jüngsten Museen der Hauptstadt und hat ein unverwechselbares Profil: Sie sammelt, bewahrt, zeigt, erforscht und vermittelt moderne und zeitgenössische Kunst, die in Berlin entsteht – mit lokalem Fokus und internationalem Anspruch zugleich.

Pinakothek der Moderne
München

Foto: Haydar Koyupinar

Mit vier Museen zu Kunst, Grafik, Architektur und Design unter einem Dach gehört die Pinakothek der Moderne in München zu den größten Sammlungshäusern Europas. Die transdisziplinäre Ausrichtung ermöglicht es, Kunst über alle Sparten und Stile hinweg in ihrer Vielfalt zu erleben.

Deichtorhallen
Hamburg

Außenansicht Deichtorhallen Hamburg

Foto: Henning Rogge

Die Deichtorhallen zählen zu den größten Ausstellungshäusern für zeitgenössische Kunst und Fotografie in Europa. Die historischen Gebäude faszinieren durch ihre offene Architektur und bieten Raum für spektakuläre Ausstellungen, die auch dem Nachwuchs eine Bühne bieten.

Hochschule für Bildende Künste-Städelschule

Foto: Städelschule

International genießt die Kunsthochschule in Frankfurt einen herausragenden Ruf und zieht junge Talente aus der ganzen Welt an den Main. Eine exzellente Ausbildung, Experimentierfreude und kreatives Miteinander sind die Basis für die Kunst von morgen.

Kunsthalle
Bremen

Kunsthalle Bremen, Außenansicht Frontal

Foto: Kunsthalle Bremen

Die Kunsthalle Bremen ist ein Ort der Begegnung und des Dialogs. Lebendige Ausstellungen und eine reiche Sammlung verbinden Vergangenheit und Gegenwart. In privater Trägerschaft durch den Kunstverein Bremen ist die Kunsthalle ein in Deutschland einzigartiges Museum.

Ludwigsburger 
Schlossfestspiele

Ludwigsburger Residenzschloss

 

Das facettenreiche Kulturfestival im Südwesten setzt auf künstlerische Überraschungen. Namhafte Künstler ebenso wie neu zu entdeckende Talente präsentieren Konzerte und Tanzproduktionen in ganz Baden-Württemberg. Das Herz des Festivals schlägt im prächtigen Ludwigsburger Residenzschloss.

Museum MMK für 
Moderne Kunst

Treppenhaus des Museum MMK für Moderne Kunst

Foto: Axel Schneider

Das 1991 eröffnete MMK zählt zu den bedeutendsten Museen für Gegenwartskunst in Frankfurt. Mit einer hochkarätigen Sammlung und großen Einzelausstellungen internationaler Kunst der 1960er-Jahre bis heute hat sich das Haus als Ort inspirierender Perspektivwechsel etabliert.

Nymphenburger
Sommer München

Schloss Nymphenburg, München

Foto: Bayerische Schlösserverwaltung

Das Kammermusikfest im Schloss Nymphenburg in München verzaubert seine Gäste vor traumhafter Kulisse. Mit einem abwechslungsreichen Konzertprogramm, das Musiker von Weltrang und junge Talente vereint, bildet das Musikfest einen beliebten Höhepunkt im Münchner Kultursommer.

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

Außenansicht HMDK Stuttgart

Foto: Rudi Rach

An der traditionsreichen Hochschule wird transdisziplinär gelehrt, geforscht und unsere Gegenwart aus vielfältiger Perspektive in den Blick genommen. Sie genießt als Ausbildungsstätte ein exzellentes Ansehen und ist lebendiger Teil des Stuttgarter Kulturlebens.

Köpfe

Das EY Art Program involviert inspirierende Persönlichkeiten

Kunst kann irritieren, Kunst kann uns die Augen öffnen und mitunter sind es die Kunstschaffenden selbst, die uns neue Wege aufzeigen. Das EY Art Program lässt nicht nur Werke sprechen, sondern auch die kreativen Köpfe dahinter zu Wort kommen. 

Bettina Binder

A portrait of Bettina Binder

 

Bettina Binder ist Geschäftsführerin der Akademie des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks. Die Akademie ist für ihr außerordentliches Ausbildungsprogramm bekannt und seit 20 Jahren ein Sprungbrett für Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker aus der ganzen Welt.

Dr. Thomas Köhler

Foto: Harry Schnitger

Unter der Leitung von Dr. Thomas Köhler nimmt die Berlinische Galerie einen prominenten Platz auf der Berliner Landkarte für Moderne und zeitgenössische Kunst ein. Mit seinem vielfältigen Programm zählt das Haus zu den experimentierfreudigsten Museen der Stadt.

Dirk Luckow

A portrait of Dirk Luckow

Foto: Michael Schipper

Prof. Dr. Dirk Luckow hält als Intendant die Deichtorhallen Hamburg auf Erfolgskurs. Schon an vorherigen Stationen wie der Kunstsammlung NRW, dem Guggenheim Museum New York oder dem Siemens Arts Program sowie als Direktor der Kunsthalle zu Kiel überzeugte er als Kurator mit frischen Ausstellungskonzepten.

Prof. Dr. Sebastian Nordmann

A portrait of Sebastian Nordmann

Foto: Pablo Castagnola 

Seit 2009 ist Sebastian Nordmann Intendant am Konzerthaus Berlin. Ein wichtiges Ziel seiner Arbeit ist die Öffnung klassischer Musik für neue Publikumskreise durch innovative Zugänge und Formate.

Prof. Susanne Pfeffer

A portrait of Susanne Pfeffer

Foto: Alexander Paul Englert

Prof. Susanne Pfeffer leitet mit dem Museum für Moderne Kunst Frankfurt eines der wegweisenden Häuser für Gegenwartkunst. Sie wirkte u. a. am Fridericianum in Kassel und wurde 2017 als Kuratorin des deutschen Pavillons mit dem Goldenen Löwen auf der Biennale in Venedig ausgezeichnet.

Prof. Yasmil Raymond

A portrait of Yasmil Raymond

Foto: Valentina Knežević

Yasmil Raymond ist die Rektorin und erste Frau an der Spitze der Städelschule in Frankfurt. Die Kuratorin war zuvor an führenden Museen weltweit tätig, zuletzt am MoMA in New York. Sie verbindet auf herausragende Weise Expertise, Erfahrung und impulsgebende Leidenschaft für die Kunst.

Dennis Rudolph

A portrait of Dennis Rudolph

Foto: Matthias Steinkraus

Der Multimedia-Künstler Dennis Rudolph arbeitet am Puls der Zeit. Er eignet sich technische Innovationen künstlerisch an und verbindet Malerei mit Augmented und Virtual Reality. Seine Werke, die Themen des kulturellen Erbes aufgreifen, sind eine Symbiose von Kunst und Technik.

Prof. Dr. Bernhart Schwenk

A portrait of Bernhart Schwenk

Foto: Thomas Weinberger

Seit der Eröffnung 2002 ist Prof. Dr. Bernhart Schwenk Leiter für zeitgenössische Kunst an der Pinakothek der Moderne. In dieser Position prägt er die aktuelle Kunstszene Münchens mit und entwickelt darüber hinaus Perspektiven für das Museum im 21. Jahrhundert.

Prof. Heidi Specker

A portrait of Heidi Specker

 

Prof. Heidi Specker ist eine Pionierin der Digitalfotografie. In den 1990er-Jahren mit Architektur-Fotografie bekannt geworden, rücken ihre jüngeren Arbeiten den Menschen in den Fokus. An der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bildet sie den Nachwuchs aus.

Mission

  • Kann Kunst in die Zukunft sehen?

    Oft setzen Künstler gesellschaftliche Themen vor allen anderen. Das EY Art Program fördert die Künste aus der Überzeugung, die Gesellschaft um positive Einflüsse zu bereichern. Und dabei gleichzeitig spannende Prozesse schon in ihrer Entstehung zu begleiten.

  • Ist mein Umfeld ein Labor?

    Das EY Art Program setzt bei den regionalen Szenen an: Die Kultur-Standorte sollen in ihren spannendsten Bereichen gestärkt werden, wo sich im lokalen Umfeld Trends und Themen entwickeln und Neues ausprobiert wird. Dabei werden auch andere Disziplinen einbezogen. Wie zum Beispiel Wirtschaft, Wissenschaft, Technologie oder Design. Der Anspruch ist dabei von überregionaler Relevanz.

  • Brauchen Künstler Karriereberatung?

    Gute Kunst entsteht nicht nach Businessplan. Auch junge Kreative benötigen Freiräume, um ihre Ideen zu entwickeln. Mittel, um sie umzusetzen. Und die Erfahrung von beratenden Mentoren. Das gilt für Künstler, aber auch Kuratoren, Intendanten, angehende Galeristen oder Kritiker.

  • Kann man Kunst verstehen?

    Das EY Art Program macht Kunst zugänglich: Mit beeindruckenden, emotionalen Erlebnissen, die einladen, anregen und faszinieren. Auch neue Besucher anzusprechen und zu begeistern ist das Ziel des EY Art Program und seiner Partner.

  • Wird mit Kunst alles besser?

    Kunst lotet Freiräume aus, hinterfragt Grenzen, ist innovativ und zukunftsorientiert. Künstler haben nicht für alles eine Lösung. Doch zeitgenössische Kunst und Musik zu erleben, heißt auch, sich mit den Fragen der Gegenwart zu beschäftigen. Auch mit diesen Ansprüchen identifiziert sich das EY Art Program.

  • Was will uns das sagen?

    Nicht immer sagt ein Bild mehr als tausend Worte, und nicht alle kulturellen Erlebnisse lassen sich sofort auf einen leicht zu beschreibenden Nenner bringen. Doch fest steht: In den Künsten gibt es interessante Persönlichkeiten, intelligente Ideen und aufregende Geschichten zu entdecken. Hier wollen wir sie erzählen.

Kontaktieren Sie uns

Sind Sie auf der Suche nach weiteren Informationen? Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren.

 

Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
EY Art Program
Friedrichstraße 140
10117 Berlin