Wie können Unternehmen Risiko im Zeitalter des digitalen Wandels ganz neu denken?

Wie die von der EY-Abteilung Forensic & Integrity Services durchgeführte Studie Global Forensic Data Analytics zeigt, stellen die strengeren regulatorischen Bestimmungen derzeit eine der obersten Prioritäten für Unternehmensverantwortliche dar.

In unserem aktuellen Global Forensic Data Analytics Survey haben wir etwa 745 Führungskräfte befragt. Die Auswertung liefert wichtige Hinweise darauf, wie Unternehmen ihre Programme zum Umgang mit rechtlichen, Compliance- und Betrugsrisiken verbessern und ihre Fähigkeiten in der forensischen Datenanalyse (FDA) weiter ausbauen können.

Der digitale Wandel eröffnet ganz neue Chancen – eine spannende Zeit für Unternehmen. Künstliche Intelligenz, robotergestützte Prozessautomatisierung und moderne Datenanalysen sind dabei nur einige der Möglichkeiten, die es zu entdecken gilt. Ein größerer digitaler Fußabdruck birgt jedoch auch zusätzliche Risiken.

In unserer Studie haben sich vor allem zwei Risiken herauskristallisiert: 1. die Einhaltung regulatorischer Bestimmungen , 2. Datensicherheit und Datenschutz. Diese Fragestellungen rücken zunehmend in den Fokus der Unternehmen und stellen Herausforderungen dar, die es zu meistern gilt. Wie der diesjährige Global Forensic Data Analytics Survey zeigt, kommt der forensischen Datenanalyse (FDA) dabei eine entscheidende Rolle zu.

Global Forensic Data Analytics Survey 2018

78 %

der Befragten zeigen sich zunehmend besorgt hinsichtlich Datensicherheit und der Einhaltung von Datenschutzbestimmungen.

Das Regulierungsumfeld verändert sich immer schneller und die Einführung von Datenschutzbestimmungen wie der DSGVO stellt für globale Unternehmen eine beträchtlich Compliance-Herausforderung dar. Unternehmen, die auf FDA-Technologien setzen, sind dabei einen Schritt voraus: Sie gestalten ihr Risikomanagement effektiver und erreichen eine höhere betriebliche Transparenz über alle Unternehmensbereiche hinweg.
Andrew Gordon
Leiter EY Global Forensic & Integrity Services

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie

Der digitale Wandel führt zu Fortschritten in der forensischen Datenanalyse und bietet Unternehmen die Chance, Risiken effektiver zu minimieren.

Zwar wird die forensische Datenanalyse durch den digitalen Wandel immer besser, dieser birgt jedoch auch neue Risiken. Wie die Ergebnisse der diesjährigen Studie zeigen, erweitern Unternehmen ihre Risikoprofile. Nach Aussage der Befragten stellen dabei Datensicherheit und die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien die größten Herausforderungen dar.

Gleichzeitig führen die Fortschritte auf dem Gebiet der FDA dazu, dass Unternehmen schneller und genauer bei der Generierung von geschäfts- und risikorelevanten Informationen werden. Das zeigt sich auch daran, dass die Befragten die Wirksamkeit der forensischen Datenanalyse bei der Steuerung verschiedener Risiken klar hervorheben.

Die Befragten sind weiterhin überzeugt, dass forensische Datenanalyse umfassende Vorteile bietet. Somit hat sich der Trend der vergangenen Jahre, in denen Unternehmen sich eher zurückhaltend mit FDA-Investitionen gezeigt haben, umgekehrt. Gegenüber 2016 sind die jährlichen Ausgaben für forensische Datenanalyse um 51 Prozent gestiegen.

Die jährlichen Ausgaben für forensische Datenanalyse

51 %

sind gegenüber 2016 gestiegen.

Die Technologien entwickeln sich weiter und qualifizierte Mitarbeiter sind nach wie vor gefragt

Im Vergleich mit den letzten beiden Jahren zeigen die Ergebnisse der diesjährigen Studie, dass immer mehr Unternehmen FDA-Technologien einsetzen. Die Befragten gaben zudem an, dass ihr Unternehmen zusätzliche Investitionen in moderne Technologien plane. So planen 39 Prozent, im Laufe des nächsten Jahres die robotergestützte Prozessautomatisierung einzuführen. Zudem planen 38 Prozent, künstliche Intelligenz zu implementieren.

FDA-Technologien und -Techniken müssen von Mitarbeitern implementiert werden, die über das nötige Fachwissen, Expertise in der Datenanalyse und Datenwissenschaft sowie über technisches Know-how verfügen. Nur 12 bis 13 Prozent der Befragten sind jedoch der Ansicht, dass ihr Unternehmen bereits über die richtige Mischung aus FDA-Fähigkeiten verfügt.

Global Forensic Data Analytics Survey 2018

39 %

der Befragten planen, innerhalb des nächsten Jahres robotergestützte Prozessautomatisierung zu implementieren.

Integration und Steuerung forensischer Datenanalyse entscheidet künftig über Erfolg und Misserfolg

Die funktionsübergreifende Zusammenarbeit – die Voraussetzung für eine erfolgreiche Implementierung von FDA-Prozessen – wird von über der Hälfte der Befragten weiterhin als Herausforderung betrachtet. Denn die Umsetzung erfolgt in diesen Unternehmen derzeit häufig noch dezentral. Hinzu kommt, dass für diese Aufgabe qualifizierte Mitarbeiter fehlen. Doch durch eine verbesserte Implementierung, die nötige Unterstützung von oben und die Bereitstellung der erforderlichen Mittel lässt sich die forensische Datenanalyse künftig noch wertschöpfender einsetzen. 

Fast die Hälfte der Befragten glaubt, dass das Management noch stärker über die Vorteile der forensischen Datenanalyse informiert werden muss. Eine bessere Steuerung führt dabei unmittelbar zu einem stärkeren Bewusstsein für das Thema und zu Unterstützung von oben und fördert darüber hinaus die unternehmensinterne Zusammenarbeit. Die Folge: eine bessere Integration der Datenquellen sowie ein verbesserter Informationsaustausch.

Global Forensic Data Analytics Survey 2018

45 %

der Befragten sind sich einig, dass sie das Bewusstsein des Managements für die Vorteile der FDA beim Risikomanagement verbessern müssen.

Der forensischen Datenanalyse kommt bei der Einhaltung der Datensicherheits- und Datenschutzbestimmungen eine entscheidende Rolle zu

Regierungen weltweit erlassen derzeit Datenschutzrichtlinien und stellen Unternehmen damit vor große Compliance-Herausforderungen. Die im Mai 2018 in Kraft getretene EU-Datenschutz-Grundverordnung ist komplex und gilt für Unternehmen weltweit. Bei Nichteinhaltung drohen erhebliche Geldstrafen. Trotzdem verfügten zum Zeitpunkt der Befragung nur 33 Prozent der Unternehmen über einen Maßnahmenplan zur Umsetzung der DSGVO. Und 39 Prozent gaben sogar an, die EU-Datenschutz-Grundverordnung gar nicht zu kennen.

42 Prozent der Befragten glauben, Datenschutz und Datensicherheit habe künftig einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie die forensische Datenanalyse genutzt wird oder welche Funktionsweisen sie hat. Als ein Instrument in der Informationsverwaltungsstruktur kann sie in Zukunft wesentlich zur Einhaltung von Datenschutzbestimmungen beitragen. Gleichzeitig können Unternehmen, die die Einhaltung der Datensicherheits- und Datenschutzvorschriften in ihre FDA-Strategie integrieren, einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den Unternehmen erzielen, die aufgrund von Compliance-Kosten und regulatorischen Bedenken auf den Einsatz forensischer Datenanalysen verzichten.

Global Forensic Data Analytics Survey 2018

42 %

der Befragten sind der Meinung, dass Datensicherheits- und Datenschutzbestimmungen erhebliche Auswirkungen auf die Funktionsweise und Nutzung der forensischen Datenanalyse haben.

Das volle Potenzial der forensischen Datenanalyse nutzen und die Risikofunktionen grundlegend verändern 

Eine wirksame FDA-Strategie ermöglicht ein verbessertes Risikomanagement und eine größere betriebliche Transparenz. Um das volle Potenzial der forensischen Datenanalyse zu nutzen, sollten Unternehmen für eine verbesserte Integration sorgen, die richtigen Technologien, Daten und Mitarbeiter auswählen und sich die Unterstützung des Vorstands sichern. 

Mit den richtigen Maßnahmen, den nötigen Geldern und der Unterstützung von oben werden Unternehmen durch das Zusammenspiel von Daten und Technologien den an sie gestellten Anforderungen besser gerecht – sowohl bei der Steuerung legaler als auch bei Compliance- und Betrugsrisiken. Dabei gehen die Vorteile der forensischen Datenanalyse über die grundlegenden Risikofunktionen hinaus. So lassen sich auch eine größere Transparenz und eine bessere betriebliche Effizienz erreichen. Auf diese Weise kann die Risikofunktion das Unternehmen weiterhin schützen und gleichzeitig Erkenntnisse liefern, die über Geschäftsmöglichkeiten und -strategien Auskunft geben können.

Global Forensic Data Analytics Survey 2018

Jetzt herunterladen

Fazit

87 Prozent der Befragten sehen in Datensicherheit und der Einhaltung von Datenschutzvorschriften eine zunehmende Herausforderung – jedoch verfügen nur 33 Prozent über einen Plan zur Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). In den nächsten zwölf Monaten werden wahrscheinlich immer mehr Unternehmen moderne Technologien zur forensischen Datenanalyse (FDA) wie Robotik und KI einsetzen.

Über diesen Artikel

Von

EY Global

Multidisciplinary professional services organization