3 Minuten Lesezeit 1 März 2018
airplane flying over container port

Wie Transport und Logistik sich in einer neuen Welt positionieren können

Von

Randy Miller

EY Global Advanced Manufacturing & Mobility Leader

Champion for women and diversity & inclusiveness in the Advanced Manufacturing & Mobility industries. Passionate about manufacturing, mobility and disruption.

3 Minuten Lesezeit 1 März 2018

Bis 2050 wird sich das Versandaufkommen vervierfachen. Konkurrenz kommt aus allen Richtungen und die Digitalisierung wird große Veränderungen nach sich ziehen.

Technologische Innovationen und die Digitalisierung sorgen für Umbrüche in nahezu jedem Bereich des Transport- und Logistikumfelds. Sie verändern die Versandmethoden, das Content- und Cargo-Management sowie alle flankierenden administrativen Aufgaben von der Dokumentation bis zur Zahlungsabwicklung.

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung von 7,4 auf 10,6 Milliarden anwachsen, das Versandaufkommen wird sich vervierfachen. Dieses Wachstum wird von der Urbanisierung, höheren Einkommen, der Verbreitung des Internets und dem einfachen Zugang zu neuen Technologien angetrieben. Papier- und dokumentbasierte Sendungen werden signifikant abnehmen, während das digitale Dokumentenmanagement an Bedeutung gewinnt.

Angesichts der Geschwindigkeit des Wandels müssen sich Transport- und Logistikunternehmen (T & L) auf eine Welt vorbereiten, die nicht mehr von hohen Eintrittsbarrieren in den Markt geschützt ist, in der es Konkurrenz von allen Seiten gibt und Digitalisierung zum Hauptfaktor für den Wandel wird.

l250 transportation and logistics in the coming decade graphic 01 3840x
Geschäfts- und Privatkunden erwarten schon heute von T & L-Unternehmen eine transparente, digitale Betreuung.
Jim Doucette
Leiter US Corporate and Growth Strategy Ernst & Young LLP

Die vorherrschenden globalen Trends

Wir haben sechs branchenspezifische Faktoren für den Wandel identifiziert, die für die T & L-Branche in den nächsten zehn Jahren entscheidend werden:

  1. Weltweite Unsicherheit: Störungen in den globalen Lieferketten haben 2015 allein in Europa Kosten in Höhe von 56 Milliarden US-Dollar verursacht. Ökonomische Turbulenzen, Protektionismus und die geopolitische Instabilität zwingen Transport- und Logistikanbieter dazu, neue Geschäftsmodelle zu übernehmen und neue Allianzen einzugehen.
  2. Urbanisierung: Der Aufstieg der Megacities stellt T & L-Unternehmen vor große Herausforderungen. Dazu gehört vorrangig die urbane Logistik mit Staus, Be- und Entladeschwierigkeiten und die endgültige Zustellung zum Empfänger.
  3. Digitalisierung: Digitale Technologien werden die Branche von Grund auf verändern. Daraus entstehen neue Effizienzfaktoren und eine neue Sichtbarkeit. Doch Technologie ist eine zweischneidige Angelegenheit, die auch für steigende Kundenanforderungen und neue Sicherheitsprobleme sorgt.
  4. Technologische Innovation: Umbrüche im Geschäftsmodell speisen sich sowohl aus Umbrüchen in etablierten Unternehmen als auch durch neue Marktteilnehmer, die die neueste Technologie einsetzen. Dies wird zu einer horizontalen und vertikalen Integration der Wertschöpfungskette führen; es entstehen Netzwerke, die in Echtzeit optimiert werden.
  5. Bedarf an neuen Fachkräften: Neue Technologien verlangen nach neuen Fähigkeiten – zum Beispiel Design Thinking, Data Sciences und Robotik. Die Rekrutierungskosten werden steigen, die Innovationsfähigkeit wird zum zentralen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt.
  6. Nachhaltigkeit und Transparenz: Stakeholder, Regierungsbehörden und Konsumenten haben ein großes Interesse an den Geschäftsmethoden der T & L-Unternehmen.

Das bezieht sich auf die Nachhaltigkeit, die Arbeitsbedingungen und die Erfüllung von Umweltauflagen gleichermaßen. Ein führender Online-Lebensmittellieferservice nutzt eine 5 GHz-Funkfernsteuerung, um Roboter zu kontrollieren, die sich selbstständig in einem Raster bewegen und Kisten in Regale ein- oder ausräumen. Das Unternehmen kann 1.000 Roboter über eine einzige Basisstation steuern, die die Maschinen zehnmal pro Sekunde anfunkt. Außerdem setzt dieses Unternehmen auf eine Cloud-basierte Smart-Plattform für die Auftragsabwicklung und Logistik.

Der Blick nach vorne: Drei Wellen

Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen Innovationen vorantreiben und neue Ideen unterstützen müssen. Das Motto sollte dabei lauten: Lieber schnell und oft versagen als gar nichts tun. Reagiere agil und nutze die Vorteile von regulatorischen Änderungen. Unternehmen müssen sich auf neue Technologien in drei Wellen vorbereiten:

Welle 1: Ausschöpfung aller Möglichkeiten, die etablierte Technologien schon jetzt bieten. Dazu gehören Analytics, digitale Kollaboration, Internet der Dinge (IoT) und robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA).

Welle 2: Gerade entstehende Technologien müssen schnell implementiert wird. Dazu gehören Blockchain, vernetze Fahrzeuge und Drohnen, die die Branche in den nächsten fünf Jahren erobern werden.

Welle 3:Es gilt, sich auf die nächsten Umbrüche durch Technologie vorzubereiten.

Diese Brüche sind durch Deep Learning, Augmented und Virtual Reality sowie den 3D-Druck gekennzeichnet. Ein E-Commerce-Unternehmen hat eine App entwickelt, die alle möglichen Transportmittel abdeckt und den logistischen Mittelsmann ausschaltet. Das Unternehmen verfügt bereits über eine große Anzahl an Fahrzeugen auf der Straße und analysiert die Bewegungsmuster der Fahrer, um die besten Lieferwege zu identifizieren. Die App wurde 2015 eingeführt, und inzwischen sind über 25.000 Fahrer registriert.

Auf Agilität einstellen

Die T & L-Branche verändert sich seit geraumer Zeit. Anbieter und Unternehmen haben sich konsolidiert, um ein integriertes Portfolio an Logistikdienstleistungen aufzubauen, welches die Anforderungen der Absender erfüllt. Unternehmen müssen wie Herausforderer denken und handeln.

Wir empfehlen, dass Unternehmen ihren Unternehmenszweck, die Strategie, das Betriebsmodell und alle Funktionsmuster genau überprüfen, um herauszuarbeiten, in welchen Bereichen sie sofort handeln und welche Faktoren in naher Zukunft bearbeitet werden müssen.

l250 transportation and logistics in the coming decade graphic 02 3840x

Fazit

Die T & L-Branche verändert sich seit geraumer Zeit. Anbieter und Unternehmen haben sich konsolidiert, um ein integriertes Portfolio an Logistikdienstleistungen aufzubauen, welches die Anforderungen der Absender erfüllt. Unternehmen müssen wie Herausforderer denken und handeln, das heißt: lieber schnell versagen als gar nichts tun, immer agil sein und die Vorteile regulatorischer Veränderungen nutzen.

Über diesen Artikel

Von

Randy Miller

EY Global Advanced Manufacturing & Mobility Leader

Champion for women and diversity & inclusiveness in the Advanced Manufacturing & Mobility industries. Passionate about manufacturing, mobility and disruption.