Überlegungen zur Durchführung von Wertminderungstests bei der Anwendung des neuen Leasingstandards (IFRS 16)

1 April 2019 PDF
Bereich IFRS 16 Leasing
Nach IFRS 16 sind Leasingverhältnisse, die nach dem alten Leasingstandard entweder als Finanzierungs- oder als Operating-Leasingverhältnisse bilanziert wurden, vom Leasingnehmer nun nach einem Modell zu bilanzieren, das auf dem Nutzungsrecht am Leasinggegenstand basiert.

Das Modell spiegelt wider, dass ein Leasingnehmer zum Bereitstellungsdatum des Leasinggegenstands eine finanzielle Verpflichtung hat, die darin besteht, für das gewährte Recht, den Leasinggegenstand während der Laufzeit des Leasingverhältnisses zu nutzen, Leasingzahlungen an den Leasinggeber zu leisten. Der Leasinggeber überträgt das Recht auf Nutzung des Leasinggegenstands zum Bereitstellungsdatum. Der Leasingnehmer hat IAS 36 'Wertminderung von Vermögenswerten' anzuwenden, um festzustellen, ob das Nutzungsrecht an einem Leasinggegenstand wertgemindert ist, und den daraus ggf. resultierenden Wertminderungsaufwand zu erfassen.