Pressemitteilung

29 Oktober 2019 Stuttgart, DE

Transformation der Wirtschaft treibt das Geschäft von EY in Deutschland

STUTTGART/FRANKFURT, 29. Oktober 2019. Im Jahr ihres 100-jährigen Bestehens hat die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY in Deutschland einen Rekord-Umsatz von 2,1 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr um 7,2 Prozent. Alle Dienstleistungsbereiche haben zu der positiven Wachstumsentwicklung beigetragen.

  • Rekord zum 100. Geburtstag: Umsatz wächst um 7,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro
  • Alle Dienstleistungsbereiche tragen zum Erfolg bei – Steuerberatung behauptet Marktführerschaft
  • Bedeutende Mandatsgewinne in der Wirtschaftsprüfung
  • Begleitung der Transformation namhafter Konzerne macht EY zur führenden integrierten Transformationsberatung

Im Jahr ihres 100-jährigen Bestehens hat die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY in Deutschland einen Rekord-Umsatz von 2,1 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr um 7,2 Prozent. Weltweit erwirtschaftete EY im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 36,4 Milliarden US-Dollar und erzielte damit einen Zuwachs von 8,0 Prozent in lokalen Währungen.

Erneut haben alle Dienstleistungsbereiche zu der positiven Wachstumsentwicklung beigetragen: In der Wirtschaftsprüfung und der prüfungsnahen Beratung steigerte EY seinen Umsatz um 7,5 Prozent auf 617 Millionen Euro. Die Steuerberatung konnte ihre Position als Marktführer in Deutschland behaupten und erwirtschaftete einen Zuwachs von 3,2 Prozent auf 707 Millionen Euro. Die Transaktionsberatung erzielte ein Umsatzplus von 15,3 Prozent auf 403 Millionen Euro und die Advisory Services steigerten den Umsatz um 6,8 Prozent auf 386 Millionen Euro.

„Wir feiern in diesem Jahr unseren 100. Geburtstag und freuen uns ganz besonders über die erneut positive Entwicklung. Die Transformation der Wirtschaft treibt derzeit unser Wachstum in allen Dienstleistungsbereichen. Ob es um die Digitalisierung in der Abschlussprüfung und in den Steuerfunktionen oder die Transformation ganzer Konzerne geht: Unsere Kunden vertrauen auf die multidisziplinäre Kompetenz von EY“, betont Hubert Barth, Vorsitzender der Geschäftsführung von EY Deutschland.

Bedeutende Mandatsgewinne in der Wirtschaftsprüfung

Im Zuge der verpflichtenden Prüferrotation haben mehrere DAX-30-Konzerne EY mit der Abschlussprüfung beauftragt. Ab dem Jahr 2020 werden die Deutsche Bank, Lufthansa, Munich Re und Volkswagen von EY geprüft. Aufgrund des Wechsels von MTU Aero Engines in den DAX erhöht sich der Marktanteil von EY in der Abschlussprüfung in diesem Segment auf 27 Prozent beziehungsweise acht Unternehmen – neben den genannten noch Beiersdorf, Siemens und Wirecard. Auch außerhalb des DAX-30-Segments konnte EY unter anderem mit Bosch, EnBW, ProSiebenSat1 sowie Wüstenrot & Württembergische sehr bedeutende Mandatsgewinne verzeichnen. Hinzu kamen umfangreiche und teils prominente Aufträge für prüfungsnahe und forensische Dienstleistungen.

„Die aktuellen Mandatsgewinne stärken die Reputation von EY weiter. Wir haben uns sehr früh mit der Digitalisierung in der Wirtschaftsprüfung auseinandergesetzt und tätigen seit Jahren große Investitionen in Know-how und neue Technologien. Dazu gehören unsere weltweite digitale Prüfungsplattform Canvas und Tools zur Datenanalyse sowie zur automatisierten Unterstützung der Prüfungsdurchführung. Wir nehmen heute eine Vorreiterrolle bei der Digitalisierung der Abschlussprüfung ein. Das ist für Unternehmen bei der Wahl ihres Abschlussprüfers neben dem Team derzeit ein wichtiges Kriterium“, stellt Barth fest.

Steuerberatung behauptet marktführende Position

Die Steuerberatung von EY hat ihre Spitzenposition in Deutschland behauptet. Besonders die steuerliche Beratung bei Unternehmenstransaktionen und Restrukturierungen sowie die digitale Transformation der Steuerfunktion sorgten für starke Wachstumsimpulse.

So hat EY etwa in Zusammenarbeit mit SAP Lösungen zur Sicherstellung von Datenqualität und steuerlicher Compliance für Unternehmen entscheidend weiterentwickelt. Spezielle Algorithmen und der Einsatz künstlicher Intelligenz im SAP-Umfeld machen die Systeme der Unternehmen deutlich effizienter und leistungsfähiger. Die Zuverlässigkeit und Aussagekraft des steuerlichen Risikomanagements werden damit auf ein ganz neues Niveau gehoben. Zudem führten die neuen gesetzlichen Regelungen zur Meldepflicht von Steuergestaltungen zu einer hohen Nachfrage nach Beratung, um die Mandanten in die Lage zu versetzen, die neuen Anzeigepflichten zuverlässig zu erfüllen.

„Die vielfältigen und zum Teil neuen gesetzlichen und regulatorischen Vorgaben sind zentrale Herausforderungen für Unternehmen und ihre Steuerabteilungen, die wir mit innovativen digitalen Technologien heute besser denn je bewältigen können“, sagt Barth.

EY entwickelt sich zum führenden Transformationsberater in Deutschland

Viele deutsche Konzerne befinden sich derzeit in einer Umbruchphase und stellen sich neu auf – die größten dieser Transformationsprojekte werden von der Transaktions- und Managementberatung von EY begleitet. Die prominentesten Mandate sind der Konzernumbau von Daimler, die Portfolio-Transformation eines führenden Automobilzulieferers und die digitale Transformation eines namhaften Groß- und Einzelhandelskonzerns.

Zudem hat die AOK in Deutschland EY mit einem großen Digitalisierungs- und Gesundheitsprojekt beauftragt: EY wird gemeinsam mit Partnerunternehmen die Benutzeroberfläche für die elektronische Patientenakte aller AOK-Versicherten entwickeln, über die AOK-Versicherte per Handy-App oder Computer künftig ihre Gesundheitsdaten einsehen und verwalten sowie mit Ärzten und anderen Teilnehmern im Gesundheitswesen interagieren können.

EY habe derzeit ein Alleinstellungsmerkmal, so Barth: „Mit unserer Management- und Transaktionsberatung und den weiteren Disziplinen unserer Praxis können wir alle Phasen einer Unternehmenstransformation begleiten. Unser Ansatz reicht von der Entwicklung der Strategien über die Neugestaltung von Unternehmens-, Prozess- und Finanzstrukturen, die Begleitung von M&A-Transaktionen bis hin zu Funktionen wie Personal, Risikomanagement, Cyber-Sicherheit, Steuern und Recht.“ Die Weiterentwicklung von EY zum führenden integrierten Transformationsberater sei ein zentraler Pfeiler der aktuellen EY-Strategie.

419 zusätzliche Stellen geschaffen

EY hat im vergangenen Jahr 419 neue Stellen geschaffen. Barth: „Wir stellen fest, dass der Gewinn prominenter Mandate unserer Reputation als Abschlussprüfer und als Berater erneut einen kräftigen Schub verliehen hat. Das macht uns für Bewerber attraktiv: Junge Leute, die in die Wirtschaftsprüfung oder in die Beratung gehen, möchten auf interessanten Mandaten arbeiten, und diese können wir ihnen bieten“. Dabei erfordere die Digitalisierung von Prüfung und Beratung und die Transformation von Unternehmen und Geschäftsmodellen mehr denn je multidisziplinäre Teams mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten. Neben den klassischen Qualifikationen wie Betriebswirtschaftler, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Unternehmensberater stelle EY vermehrt Mathematiker, Informatiker und Ingenieure ein.
 

Geschäftsjahr 01. Juli 2018 – 30. Juni 2019

Umsatz der deutschen EY-Gruppe nach Geschäftsbereichen:

Geschäftsbereich 2018/2019 in Mio. Euro Veränderung in %
Steuer- und Rechtsberatung 707 3,2
Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Beratung 617 7,5
Transaktionsberatung 403 15,3
Unternehmensberatung 386 6,8
Umsatz gesamt 2.113 7,2

Mitarbeiter:

  30.06.2019 Veränderung in %
Mitarbeiter 11.124 4,0

- Ende -

EY im Überblick

EY* ist eine der großen deutschen Prüfungs- und Beratungsorganisationen. In der Steuerberatung ist EY deutscher Marktführer. EY beschäftigt rund 10.700 Mitarbeiter an 20 Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2017/2018 eine Gesamtleistung von 2,0 Milliarden Euro. Gemeinsam mit den mehr als 260.000 Mitarbeitern der internationalen EY-Organisation betreut EY Mandanten überall auf der Welt.

EY bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung, Transaktionsberatung, Advisory Services und Immobilienberatung.

*Der Name EY bezieht sich in diesem Profil auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG), einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYG Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen.