Pressemitteilung

12 Februar 2020 Stuttgart, DE

Neue Legal-Tech-Lösung: EY Law kooperiert bei der Dokumentenautomatisierung mit LAWLIFT

Stuttgart/Berlin, 12.02.2020. EY Law und LAWLIFT starten zum Jahresbeginn ihre Zusammenarbeit bei der Automatisierung von juristischen Dokumenten. So können Unternehmen künftig fachbereichsbezogen und nach aktuellem Stand automatisierte Vertragsmuster und andere juristische Vorlagen nutzen.

Verwandte Themen Rechtsberatung

Weitere Materialien

  • Ausbau der Transformationsberatung für Rechtsabteilungen
  • Zum Jahresstart nimmt EY die Kanzlei-Software LAWLIFT in sein Legal-Tech-Portfolio im Bereich des automatisierten Vertragsmanagements auf
  • Effizienzsteigerung: Unternehmen können in Echtzeit standardisierte Vertragsvorlagen abrufen und so den Prozess der Dokumentenerstellung automatisieren 
  • EY baut Vorreiterposition im Bereich der Legal-Tech-Lösungen weiter aus – weitere innovative, Technologie-gestützte Lösungen geplant

EY Law und LAWLIFT starten zum Jahresbeginn ihre Zusammenarbeit bei der Automatisierung von juristischen Dokumenten. So können Unternehmen künftig fachbereichsbezogen und nach aktuellem Stand automatisierte Vertragsmuster und andere juristische Vorlagen nutzen. Diese werden auf Basis des Knowhows von EY erstellt und können auch an die jeweiligen Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden. Durch die LAWLIFT-Technologie werden diese Dokumente nun digital, standardisiert und automatisiert abrufbar. 

„Die Automatisierung der Erstellung von Dokumenten ist ein Teil der Transformation der juristischen Arbeit und knüpft an das Vertragsmanagement an, das derzeit in den Rechtsabteilungen weit oben auf der Prioritätenliste steht“, kommentiert Dr. Christian Bosse, Managing Partner bei EY Law in der GSA-Region, die Zusammenarbeit. So gaben in der letzten EY Legal Tech Studie 55 Prozent der befragten Rechtsabteilungen von Unternehmen an, eine Software für die Verwaltung von Verträgen implementieren zu wollen. „Nach dem Erwerb von Riverview/KIM und Pangea3 ist die Zusammenarbeit mit LAWLIFT ein weiterer konsequenter Schritt, das Angebot im Geschäftsbereich Legal Operations Services auszubauen“, so Bosse.

Effizienzsteigerung durch Automatisierung und Standardisierung

Die Technologie von LAWLIFT ermöglicht EY, Vorlagen zur Dokumentenerstellung schneller zu automatisieren, zu aktualisieren, Klauseln zu standardisieren und Unternehmen zur Verfügung zu stellen. „Mit der Kombination aus LAWLIFT und der Expertise unseres Legal-Tech-Teams können wir die Rechtsabteilung in überschaubarem Zeitrahmen bei der Effizienzsteigerung unterstützen“, sagt Bosse. „Über einen einfachen Link können Mandanten ihre automatisierten Vorlagen abrufen. Damit eröffnen wir den Weg für neue Angebote für unsere Mandanten.“ Diese innovative Lösung ist auch für den internationalen Einsatz geeignet und ergänzt das Legal Tech Angebot von EY.

EY Law unterstützt gezielt Rechtsabteilungen bei großen Automatisierungsprojekten durch Vertragsvorlagen sowie bei der Verarbeitung von bereits vorhandenen Vorlagen. Denn im Regelfall können eigene Kapazitäten nur in begrenztem Umfang eingesetzt werden. Mit dem neuen Angebot trägt EY dazu bei, dass Mandanten ihre Ziele effizienter erreichen.

Erweiterung des Legal-Tech-Angebots

Neben der Dokumentenerstellung bietet EY Law Beratung bei der Integration bestehender Verträge in ein neues Vertragsmanagementsystem, Unterstützung bei der Verhandlung und dem Abschluss von Standardverträgen, der Pflege des bestehenden Vertragsbestands und der Risikoanalyse aus Verträgen an. 

Das zu EY Law gehörende Team von Pangea3 verfügt in diesen Bereichen über langjährige Erfahrungen und hat schon zahlreiche internationale Projekte erfolgreich abgeschlossen. Mit einem Legal Tech Team aus Informatikern, Mathematikern und Juristen können von EY Law außerdem maßgeschneiderte High End Lösungen aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz für die Transformation der Rechtsabteilung angeboten werden.

 

- Ende -

EY im Überblick

EY* ist eine der großen deutschen Prüfungs- und Beratungsorganisationen. In der Steuerberatung ist EY deutscher Marktführer. EY beschäftigt mehr als 11.100 Mitarbeiter an 20 Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Gesamtumsatz von 2,1 Milliarden Euro. Gemeinsam mit den mehr als 284.000 Mitarbeitern der internationalen EY-Organisation betreut EY Mandanten überall auf der Welt.

EY bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsberatung, Transaktionsberatung, Advisory Services und Immobilienberatung.

*Der Name EY bezieht sich in diesem Profil auf alle deutschen Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG), einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYG Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen.