EY & BDEW Stadtwerkestudie 2020

Energieversorger und andere Wirtschaftszweige arbeiten künftig enger zusammen, zeigt die Studie von EY und dem BDEW.

In Kooperation mit

BDEW Logo

Aus Konkurrenz wird Konvergenz: Dort, wo die Dinge digital zusammenwachsen, gibt es künftig keine Alleinanbieter mehr. 

Die Stadtwerkestudie 2020, eine gemeinsame Studie von EY und dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft, bestätigt den Trend früherer Befragungen: Energieversorger und benachbarte Wirtschaftszweige agieren in Zukunft eher „miteinander statt gegeneinander“.

Miteinander statt gegeneinander

85 %

der befragten Stadtwerkevertreter sehen eine große Chance in der Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft.

Prominentes Beispiel ist die Wohnungswirtschaft. 85 Prozent der befragten Entscheider von 166 Unternehmen aus der Energiewirtschaft sehen in der Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft „eine große Chance“. EY und BDEW setzen deshalb mit der Stadtwerkestudie 2020 einen Schwerpunkt auf die Synergien zwischen Energie- und Wohnungswirtschaft. 

Der ideale Weg, Technologien und Innovationen gemeinsam zu kombinieren, sind Plattformmodelle. Als Plattformbetreiber können sich Energieversorger zum ganzheitlichen Dienstleister für Unternehmen, Städte, Kommunen und den Verbraucher entwickeln und dabei mit der Wohnungswirtschaft kooperieren. Für die Zusammenarbeit beider Branchen haben EY und BDEW vier Leitthemen definiert. Sie zeigen, wie Energieversorger in Zusammenarbeit mit der Wohnungswirtschaft Plattformgeschäftsmodelle entwickeln können: Klimaneutralität, Elektromobilität, Smart Meter Services und Wärmewende.

Kooperationen der Energie- und Wasserwirtschaft mit anderen Branchen sind für den Erfolg der Energiewende von großer Bedeutung. Es bieten sich zahlreiche Chancen, gemeinsam innovative Produkte zu entwickeln und so einen Mehrwert für Unternehmen und Kunden zu schaffen.

Kerstin Andreae

Chairwoman of BDEW's Executive Board

 

Kontaktieren Sie uns

Neugierig geworden? Schreiben Sie uns.