Digital Law

Rechtsberatung

Die digitale Transformation verändert die Beziehungen zwischen Unternehmen, Privatpersonen und Regierungen. Daraus resultieren neue Risikobereiche für die Unternehmen. Risiken können aus bestimmten regulatorischen Vorgaben erwachsen oder aus potenziellen Imageschäden, die in diesem Zusammenhang auftreten können. Verschärft wird das Problem durch die rasante Geschwindigkeit der digitalen Entwicklung.

Was EY für Sie tun kann

Mit zunehmender Digitalisierung stehen die rechtlichen und vertraglichen Beziehungen zwischen Unternehmen, Privatpersonen und Regierungen auf dem Prüfstand. Je mehr Daten gesammelt, gespeichert und getauscht werden, desto schneller entstehen neue Einnahmequellen, aber auch neue Risiken und neue Verantwortlichkeiten – gerade in Bezug auf Datenschutz und Cybersecurity.

Deshalb sollten Unternehmen mehr denn je auf mögliche Auswirkungen der Digitalisierung vorbereitet sein. Insbesondere Risiken – in Bezug auf Strafen und Reputation – nehmen in diesem Umfeld zu.

Unser Team für digitales Recht kann Sie dabei unterstützen, typische Risikobereiche zu identifizieren und juristische Herausforderungen zu meistern:

 

  • Die Digitalwirtschaft ist datengetrieben. Verstöße gegen entsprechende Vorschriften in den Bereichen Cloud Computing, Internet of Things (IoT), Social Media oder Big Data Analytics können zu einem schweren Imageschaden führen und hohe Bußgelder nach sich ziehen.

    Regelkonforme Datenschutzmechanismen sind daher ein wichtiger Aspekt der Unternehmensführung und Teil unternehmerischer Verantwortung. Gerade die Sorge vor negativer Publicity treibt viele Unternehmen an, entsprechende Datenschutzmaßnahmen umzusetzen.

    Unser Netzwerk von Spezialisten für Recht und IT-Sicherheit deckt mehr als 80 Zuständigkeitsbereiche ab. Es beschäftigt sich weltweit mit Datenschutz- und Cybersecurity-Themen, u. a.:

    • regelkonforme Big-Data-Projekte
    • Erfüllung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
    • Wirksamkeitsstudien zu Datenschutzfaktoren
    • Regelkonformität für die Nutzung von Social Media
    • Management von Verstößen in der Cybersecurity
    • Datenschutzregeln und deren Implementierung
    • Datenschutz als Kernelement digitaler Produktentwicklungen
    • Regelkonformität für das Cloud Computing
    • Datenschutz in mobilen Apps
    • Regelwerk für den internationalen Datenaustausch
  • Immaterielle Vermögenswerte wie geistiges Eigentum, Daten, Marken und Technologien werden für Unternehmen immer wichtiger – gerade aus strategischer Sicht. Für Unternehmen ist es essenziell, die unterschiedlichen regulatorischen Anforderungen in all ihren Tätigkeitsfeldern zu kennen und zu erfüllen. Zu den internationalen Themen in Bezug auf geistiges Eigentum und Technologie gehören:

    • neue Regelungen für den Schutz von geistigem Eigentum aufgrund neuer digitaler Entwicklungen
    • geistiges Eigentum als Kernvermögenswert in digitalen Businessmodellen
    • Sorgfaltspflichtprüfung bei der Asset-Finanzierung auf der Basis geistigen Eigentums und Sicherungsrechte bei immateriellen Vermögenswerten
    • Schutz von Betriebsgeheimnissen und Know-how
    • Herausforderungen in Bezug auf geistiges Eigentum beim 3D-Druck
    • Steueraspekte bei der Auf- und Zuteilung  geistiger Eigentumsrechte
    • Dokumentation von Lizenzen, Joint Ventures und Kollaborationen
    • Asset-Finanzierung auf der Basis geistigen Eigentums und Sicherungsrechte bei immateriellen Vermögenswerten, inklusive Lizenzvereinbarungen
    • Sorgfaltspflichtprüfung in Bezug auf geistiges Eigentum und Verifizierung
  • Die Verordnungen zu Taxi-, Hotel- und Finanzdienstleistungen sind ein gutes Beispiel dafür, wie neue, digitale Businessmodelle der Sharing-Wirtschaft mit geltenden rechtlichen Bestimmungen kollidieren. Die Digitalisierung macht menschliche Arbeit in vielen Fällen überflüssig und schafft somit bestimmte arbeitsrechtliche Probleme.

    Unser Team „Digitales Recht“ unterstützt Kunden bei der Identifizierung dieser Risiken und bei der Entwicklung entsprechender Pläne, um potenziellen Gefahren begegnen zu können. Wir beraten Sie in den relevanten Vorschriften – sowohl allgemein als auch speziell für Ihre Branche. Unser Angebot umfasst folgen die Bereiche:

    • Finanzdienstleistungen
    • Arbeitsrecht
    • Pflichten bei der Speicherung und Ortung
    • Geschäft mit Pharmazeutika und im Gesundheitswesen
  • Der Onlinevertrieb gewinnt in der digitalen Welt sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich zunehmend an Bedeutung. Dabei sind vielfältige rechtliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen. Allerdings ist geltendes Recht in der Regel national geprägt, nicht international. Gesetze zum Datenschutz, zum Handel, zu Transaktionen, zum geistigen Eigentum und zu Kryptowährungen unterscheiden sich massiv von Land zu Land.

    Jede Digitalplattform eines Unternehmens stellt eine mögliche Verbindung zu Kunden dar. Das Unternehmen muss stets sicherstellen, dass es alle Gesetze und Vorschriften zum E-Commerce einhält und gleichzeitig seine eigenen Interessen in einer möglichen vertraglichen Beziehung zu potenziellen Kunden wahrt. Unsere ganzheitlichen Dienstleistungen zu juristischen und steuerlichen Fragen sind gerade dort entscheidend, wo rechtliche und steuerliche Aspekte eng vernetzt sind. Und das ist im Onlinebusiness stets der Fall. Unser Angebot umfasst folgende Bereiche:

    • Verbraucherschutzrechte und Wettbewerbsregeln in einem sich schnell entwickelnden E-Commerce-Umfeld
    • juristische Strukturen für das E-Commerce-Business inklusive Entwurf rechtlicher Vereinbarungen für die Onlinenutzung
    • abgestimmter Schutz für digitales geistiges Eigentum
    • Einhaltung globaler Datenschutzanforderungen für das digitale Business
    • Beratung zu vertraglichen Grundsätzen von Onlineverträgen, inklusive Vorbereitung von Nutzer-Geschäftsbedingungen und digitalen Unterschriften
    • Unterstützung bei vertraglichen Vereinbarungen zu digitalen Infrastrukturen – inklusive Softwarelizenzen, Verträgen zum Webdesign und F&E-Vereinbarungen

Kontaktieren Sie uns

Neugierig geworden? Schreiben Sie uns.