Village of Lenk, Moonlight, Fresh Snow, Time Exposure

Rückblick auf ein in jeder Hinsicht aussergewöhnliches Jahr

Als 2020 anbrach, konnte noch niemand ahnen, welche Herausforderungen uns erwarteten. Global, national, lokal – die COVID-19-Pandemie erfasste die ganze Welt und veränderte Wirtschaft, Gesellschaft und unser aller Leben von Grund auf. Es wurde auch ersichtlich, wie wichtig Solidarität ist und wie diese Krise auch den positiven Wandel in gewissen Bereichen exponentiell beschleunigt. 

Gemeinsam stärker

Als die Krise im Februar und März ihren Lauf nahm, liessen wir bei EY in der Schweiz uns von unseren Werten leiten. Wir handelten umgehend und schlossen unsere Büros frühzeitig, um die Gesundheit unserer Mitarbeitenden und Kunden zu schützen. Und wir sicherten ihnen in dieser beispiellosen Situation unsere Unterstützung zu. Im März lancierten wir unsere #EYsolidarity-Initiative und boten allen Unternehmen wichtige Plattformen und unsere persönliche Soforthilfe an. Wir stellten virtuelle Solidaritäts-Veranstaltungen, Risikobeurteilungen und «Best practise» Artikel zur Verfügung, die mit regem Interesse aufgenommen wurden. Als die Beschränkungen gelockert wurden und sich die Welt anpasste, suchten wir den Dialog mit Entscheidungsträgern. Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesen Gesprächen veröffentlichten wir in unserem Online-Magazin «New Normal». Mittlerweile hat die zweite Welle viele Länder in Europa fest im Griff. Wir nutzen diese Zeit, um darüber nachzudenken, wie wir die neue Normalität gemeinsam mitgestalten und leben können. Durch den Austausch verschiedener Meinungen, Ideen, Erlebnisse und Erfahrungen konnten wir voneinander lernen. 

Eine nachhaltigere Zukunft

Mit den bevorstehenden Festtagen neigt sich das Jahr 2020 rasch seinem Ende zu. Für uns ist dies eine Gelegenheit, innezuhalten und auf die Rückschläge – aber auch die Erfolge – zurückzublicken, die wir in diesen unsicheren Zeiten erlebt haben. In diesem Krisenjahr haben viele von uns ihre Resilienzkraft gestärkt und neue Fähigkeiten hinzugewonnen. Die Krise hat uns zum Nachdenken gebracht: Welche Art von Zukunft wünschen wir uns? Was ist uns wirklich wichtig? Neben Gesundheit und Wohlbefinden für alle stehen Nachhaltigkeit, Flexibilität und Innovation dabei ganz oben auf der Liste der Prioritäten. Der beschleunigte digitale Wandel hat uns in die Lage versetzt, anders zu kommunizieren, anders zu arbeiten und anders Geschäfte zu treiben. Wenn wir uns diesen Veränderungen gegenüber aufgeschlossen zeigen, werden wir unsere positiven Erfahrungen in eine bessere Zukunft mitnehmen.

Vielen Dank!

EY in der Schweiz ist zuversichtlich, dass wir die anhaltend schwierige Situation 2021 mit fortgesetzter gegenseitiger Unterstützung und Solidarität meistern werden. Die positive Einstellung und die raschen Reaktionen unserer Mitarbeitenden und Kunden im vergangenen Jahr haben uns zutiefst beeindruckt und inspiriert. Natürlich werden sich neue Fragen ergeben, doch wir wissen, dass wir – gemeinsam – Antworten suchen und Lösungen für eine bessere Zukunft finden werden.

Herzlichen Dank liebe Kund*innen und liebe EY Kolleg*innen für diesen inspirierenden und offenen Dialog und die damit verbundene bereichernde Erfahrung in einem äusserst schwierigen Jahr. Wir freuen uns darauf diesen Dialog im neuen Jahr zu intensivieren.

Wir wünschen Ihnen allen vor allem gesunde und frohe Festtage. Wir hören uns im neuen Jahr wieder. 

Über diesen Artikel

Von Thomas Sucic

Brand, Marketing and Communication Leader | Switzerland

Shaper of reputation and dialogue. Passionate about purpose, sustainability and inclusiveness. Combat sports fan. Proud father. Dog whisperer.