2 Minuten Lesezeit 7 April 2020
Eine Gruppe Menschen brainstormen im Office

Wie der EY Finance Navigator Start-ups während COVID-19 unterstützt

Von

Thomas Gabriel

Partner, Strategy, Advisory, Leiter Start-up-Initiative | Österreich

Hat über 25 Jahre Erfahrung in der Strategieberatung und unterstützt Kunden in Zentral- und Osteuropa. Konzentriert sich auf die strategische und organisatorische Neuausrichtung von Unternehmen.

2 Minuten Lesezeit 7 April 2020

Der EY Finance Navigator hilft Start-ups, die finanziellen Auswirkungen von COVID-19 auf ihre Unternehmen zu bewerten. Jetzt für drei Monate kostenlos nutzen.

Die Auswirkungen des Coronavirus stellen Start-ups in Österreich und auf der ganzen Welt vor bisher unbekannte Herausforderungen. Investoren ziehen sich zurück, es gibt keine neuen Finanzierungen und Unterstützungspakete sind noch nicht verfügbar. Für heimische Start-ups stehen nur begrenzte liquide Mittel zur Verfügung, um den Wertschöpfungsprozess aufrecht zu erhalten. Es braucht ein strategisch geplantes Vorgehen, um sicher und liquide durch die aktuelle Krise zu navigieren. Dabei kommen folgende Fragen auf:

  • Wie wird sich ein Umsatzrückgang auf meinen Cashflow auswirken?
  • Was mache ich, wenn es länger dauert bis Finanzierungen abgeschlossen ist?
  • Wie kann ich in nächster Zeit meinen Zahlungsmittelverbrauch kontrollieren? 
  • Wie wirken sich Zuschüsse der Regierung und der Banken auf meine finanzielle Lage aus?

Auch wenn das Morgen heute noch ungewiss ist, dürfen wir zurecht auf eines weiter vertrauen: Unsere Visionen von einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort Österreich. Es gilt deshalb unter allen Umständen, Unternehmen zu schützen und am Leben zu halten und gemeinsam durch die aktuelle Krise zu steuern. Wir werden die derzeitigen Herausforderungen nur dann bewältigen, wenn wir jetzt gemeinsam die richtigen Maßnahmen ergreifen. Wir von EY wollen dabei als verlässlicher Partner unterstützen und bieten allen heimischen Start-ups für drei Monate einen kostenlosen Zugang zum EY Finance Navigator. 

Der EY Finance Navigator hilft speziell Start-ups dabei, die finanziellen Auswirkungen von COVID-19 auf ihr Business zu beurteilen und wurde von Unternehmen in mehr als 50 Ländern als vertrauenswürdig eingestuft. Das Online-Tool erleichtert die Erstellung eines professionellen Finanzplans und detaillierter Cashflow-Prognosen. Mit Hilfe dieser Finanzmodellierungssoftware sind schnell wachsende Unternehmen in der Lage, finanziell getriebene strategische Entscheidungen zu treffen und können besser vorhersehen, wann Liquiditätsprobleme auftreten, um Wachstum zu erzielen. Außerdem können für Investoren interessante Kennzahlen übersichtlich aufbereitet werden. Hier ein Video, wie die Online-Finanzmodellierungssoftware aussieht. 

Fordern Sie drei Monate kostenlosen Zugang zum Finance Navigator an

Registrieren Sie sich unten und geben Sie "COVID19FN" in das Feld "Wie haben Sie von uns erfahren?" ein. Unter dem Registrierungsbutton finden Sie die Bedingungen des Angebots.

Hier registrieren

Anweisungen und Bedingungen für den dreimonatigen kostenlosen Zugriff auf den EY Finance Navigator:

  • Das Angebot des kostenlosen Zugangs zum EY Finance Navigator für drei Monate gilt bis zum 30. April 2020.

  • Wenn ein kostenloses Konto nach drei Monaten abläuft, wird das Konto automatisch gesperrt. Wir werden natürlich nicht automatisch ein Konto erneuern oder einen Benutzer belasten.

  • Alle neuen User des EY Finance Navigators müssen sich über das Registrierungsformular registrieren und den vollständigen Anmeldungsprozess verfolgen. Geben Sie im Feld "Wie haben Sie von uns erfahren?" den folgenden Code ein: COVID19FN.

  • Im Rahmen der Anmeldung fordern wir alle neuen Benutzer auf, eine Verifizierungszahlung in Höhe von 0,25 € durchzuführen, da wir gemäß den EU-Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche verpflichtet sind, alle unsere Kunden zu identifizieren und zu verifizieren. Diese Identifizierung und Überprüfung für den EY Finance Navigator erfolgt über die Bestätigungszahlung in Höhe von 0,25 €. Während die Verifizierungszahlung in Höhe von 0,25 € nicht erstattungsfähig ist, ist von einem Benutzer keine Zahlung erforderlich, um den dreimonatigen kostenlosen Zugang zu erhalten. Weitere Informationen finden Sie auf unserer FAQ-Seite unter der Frage: „Warum fordern Sie im Rahmen des Registrierungsprozesses eine 25-Cent-Bestätigungszahlung für die Eröffnung eines neuen Kontos für EY Finance Navigator an?”

  • Der Zugriff eines Benutzers auf den EY Finance Navigator hängt von der Anmeldung ab. Alle Benutzer werden individuell anhand des Onboarding-Prozesses von EY Know Your Client und AML (Anti-Geldwäsche) bewertet. Dieser Überprüfungsprozess dauert zwei bis drei Arbeitstage. Weitere Informationen finden Sie auf unserer FAQ-Seite unter der Frage: „Warum dauert es 2-3 Werktage, bis mein EY Finance Navigator-Konto verwendet werden kann?”

  • Sobald das Konto eines neuen Benutzers genehmigt wurde, teilen wir einen 100% -Rabattcode mit, den der Benutzer anwenden kann, um drei Monate lang freien Zugriff auf den EY Finance Navigator zu aktivieren.

  • EY Finance Navigator ist Eigentum von EY Advisory Netherlands LLP. Da EY Advisory Netherlands LLP ein professionelles Finanzdienstleistungsunternehmen ist, dürfen wir aufgrund (lokaler) Unabhängigkeitsregeln keine Produkte und / oder Dienstleistungen an Kunden verkaufen, die mit der EY-Prüfung zu tun haben. Dies bedeutet, dass wir diesen Kunden keinen EY Finance Navigator-Zugriff gewähren können.

  • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: thefinancenavigator@nl.ey.com

Fazit

Start-ups sind weltweit von COVID-19 betroffen. Der EY Finance Navigator kann Entrepreneure bei der Bewertung der finanziellen Auswirkungen auf ihr Unternehmen unterstützen. Um Jungunternehmen in dieser Situation zu unterstützen bietet EY drei Monate lang kostenlosen Zugang zum EY Finance Navigator.

Über diesen Artikel

Von

Thomas Gabriel

Partner, Strategy, Advisory, Leiter Start-up-Initiative | Österreich

Hat über 25 Jahre Erfahrung in der Strategieberatung und unterstützt Kunden in Zentral- und Osteuropa. Konzentriert sich auf die strategische und organisatorische Neuausrichtung von Unternehmen.