14 Oktober 2022

Andreas Enders im Interview zum Beratungsansatz von EY Parthenon.

Young startup businessmen teamwork brainstorming meeting to discuss the new project investment.

Wie wir #RealWorldStrategy leben

Von Andreas Enders

Managing Partner EY-Parthenon GmbH | Deutschland, Schweiz, Österreich

Hat langjährige Erfahrung als Strategieberater im Handel und in der Konsumgüterindustrie. Lebt mit seiner Familie in Köln.

14 Oktober 2022

Dr. Andreas Enders im Interview zum Beratungsansatz von EY-Parthenon.

Unternehmen müssen immer schneller auf Wandel reagieren: Sei es zügig einen Weg zu nachhaltigem Wachstum einschlagen, eine schnelle Entscheidung über das Unternehmensportfolio treffen oder Liquiditätsthemen anzugehen. EY-Parthenon unterstützt in den Bereichen Strategie, Transaktion und Restrukturierung – von der Idee über die Strategie bis zur Umsetzung. Warum Umsetzungsorientierung bei Strategieprojekten entscheidend ist und warum das weltweite EY-Netzwerk mit mehr als 365.000 Fachexperten ein entscheidender Faktor ist, erzählt Andreas Enders, Managing Partner EY-Parthenon für Europe West, im Interview.

Warum brauchen Unternehmen EY-Parthenon?

Andreas Enders: Steigende Komplexität und Transformationsdruck stellen Unternehmen vor Herausforderungen. Sie brauchen eine Strategie, die ihnen hilft, wieder mit den richtigen Prioritäten und der richtigen Geschwindigkeit zu handeln. Dafür hilft der neutrale Blick von außen, ergänzende Perspektiven und Benchmarks aus der Industrie. Zudem fehlt es Firmen oft an Kapazitäten und spezifischen Fähigkeiten für ihre konkrete Problemstellung: Komplexe Prozesse wie eine Transaktion oder ein Verkauf von Unternehmensteilen sind nicht ohne Reibungsverluste zusätzlich zum Tagesgeschäft machbar. Unsere Berater:innen arbeiten regelmäßig und routiniert an solchen Großprojekten. Gemeinsam mit dem Kunden entwickeln wir so Strategien, die sich im Geschäftsalltag auch umsetzen lassen.

Wie stellt EY-Parthenon sicher, dass eine Strategie zum Erfolg wird?

Andreas Enders: Wenn Strategien scheitern, liegt das oft daran, dass nicht betrachtet wurde, welche Herausforderungen in der Umsetzung auftreten können sowie ob die wesentlichen Entscheidungsträger und für die Umsetzung Verantwortlichen die Ziele auch mittragen. Bei EY-Parthenon haben wir das Motto: Wir machen keine Projekte, wir liefern Ergebnisse. Wir sind „actionable by design“. Wir denken bereits in der Konzeptionsphase daran, wie der Kunde Strategien umsetzen kann. Das ist eine unserer Stärken, die wir als Leitlinie „Strategy realized“ definiert haben.

Welche Rolle spielt die Expertise der Berater:innen?

Andreas Enders: Die Komplexität von heute lässt sich nur bewältigen, indem wir Teams mit vielfältigen Perspektiven und Erfahrungen zusammenbringen – Berater:innen verschiedener Bereiche, die in ihren jeweiligen Sektoren Fachexpert:innen sind und die Branchenherausforderungen ausgezeichnet kennen. Wir passen unsere Projektteams immer an den jeweiligen Kunden und seine Bedürfnisse an. Dabei stützen wir uns auf unser weltweites EY-Netzwerk mit mehr als 365.000 Fachexpert:innen aus Bereichen wie Transaktionen, Steuern, Recht, Forensik oder Technologie. Aus dem Pool an Expert:innen stellen für jedes Projekt das bestmögliche Team zusammen.

Inflation, Rezession, Digitalisierung, Nachhaltigkeit – die Welt wandelt sich immer schneller. Wie können sich Unternehmen für die Zukunft wappnen?

Andreas Enders: Es gibt Trends, die für alle Branchen gelten – wie ESG, Inflation und Digitalisierung – aber immer auch branchenspezifische Herausforderungen: Bei den Autobauern ist das Elektromobilität oder autonomes Fahren. Im Retail dreht sich alles um das Verschieben vom Offline- zum Online-Geschäft, in der Pharmaindustrie um Innovationsthemen. Firmen werden nur langfristig handlungs- und wettbewerbsfähig bleiben, wenn sie regelmäßig ihr eigenes Geschäftsmodell und ihre Prozesse im Lichte der Entwicklungen und Herausforderungen ihrer Industrie kritisch hinterfragen. Unternehmen müssen den selbstkritischen Austausch mit Branchenexpert:en auf Augenhöhe suchen. Hier kommen wir ins Spiel: Unsere Berater:innen bringen meist Jahrzehnte der Industrieexpertise mit, sprechen Klartext und stützen ihren Rat auf zuverlässige Daten.
 

Fazit

Unternehmen brauchen eine Strategie, die ihnen hilft, wieder mit den richtigen Prioritäten und der richtigen Geschwindigkeit zu handeln. Dafür hilft der neutrale Blick von außen, ergänzende Perspektiven und Benchmarks aus der Industrie. Unsere Berater:innen sind Profis, sie arbeiten regelmäßig und routiniert an Großprojekten. Gemeinsam mit dem Kunden entwickeln wir so Strategien, die sich im Geschäftsalltag auch umsetzen lassen. Wir passen unsere Projektteams immer an den jeweiligen Kunden und seine Bedürfnisse an. Wir machen keine Projekte, wir liefern Ergebnisse.

Über diesen Artikel

Von Andreas Enders

Managing Partner EY-Parthenon GmbH | Deutschland, Schweiz, Österreich

Hat langjährige Erfahrung als Strategieberater im Handel und in der Konsumgüterindustrie. Lebt mit seiner Familie in Köln.