Presse

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Nachrichten von EY.

Medienanfragen

Kontaktieren Sie das Presse Team
 

Kontakt aufnehmen 
 

Twitter


Folgen Sie @EY_Germany

Presse-Highlights

Deutsche Kommunen: 2019 weniger Steuererhöhungen – aber Coronakrise führt zu hohen Einbußen

Stuttgart, 17. September 2020. Der Trend zu immer höheren Grundsteuern hat sich im vergangenen Jahr bundesweit abgeschwächt. Der Anteil der Kommunen, die die Grundsteuer erhöhten, sank gegenüber dem Vorjahr von elf auf neun Prozent, bei der Gewerbesteuer ging der Anteil von acht auf sieben Prozent zurück.

17 September 2020 Stuttgart DE

Autokonzerne rutschen im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen

Stuttgart, 09. September 2020. Die Pandemie hat der weltweiten Autoindustrie ein tiefrotes zweites Quartal beschert: Nach einem operativen Gewinn von 21,8 Milliar-den Euro im Vorjahreszeitraum wiesen die 17 größten Autokonzerne der Welt im abgelaufenen Quartal insgesamt einen operativen Verlust von 10,8 Milliarden Euro aus.

9 September 2020 Stuttgart DE

Aktuelle Pressemeldungen

Versicherungsunternehmen sehen mehr Chancen durch Corona-Pandemie – aber Herausforderungen bleiben

Stuttgart, 22. September 2020. Die Corona-Krise hat weltweit zu einem hohen Maß an Unsicherheit geführt. Rund ein halbes Jahr nach dem Ausbruch der Pandemie stellt sich zumindest für die deutsche Versicherungswirtschaft die Situation deutlich positiver dar als noch zu Beginn: Der Anteil der Versicherer, die in der Corona-Krise auch Chancen sehen, beträgt inzwischen 90 Prozent.

22 September 2020

Deutsche Kommunen: 2019 weniger Steuererhöhungen – aber Coronakrise führt zu hohen Einbußen

Stuttgart, 17. September 2020. Der Trend zu immer höheren Grundsteuern hat sich im vergangenen Jahr bundesweit abgeschwächt. Der Anteil der Kommunen, die die Grundsteuer erhöhten, sank gegenüber dem Vorjahr von elf auf neun Prozent, bei der Gewerbesteuer ging der Anteil von acht auf sieben Prozent zurück.

17 September 2020

Autokonzerne rutschen im zweiten Quartal tief in die roten Zahlen

Stuttgart, 09. September 2020. Die Pandemie hat der weltweiten Autoindustrie ein tiefrotes zweites Quartal beschert: Nach einem operativen Gewinn von 21,8 Milliar-den Euro im Vorjahreszeitraum wiesen die 17 größten Autokonzerne der Welt im abgelaufenen Quartal insgesamt einen operativen Verlust von 10,8 Milliarden Euro aus.

9 September 2020