EY Deals

Wir begleiten Sie durch den gesamten Transaktionsprozess.

Wir verbinden unsere langjährige Erfahrung mit breiter Sektorexpertise, um Sie bei folgenden Arten von Transaktionen und damit verbundenen Themen zu unterstützen: Restrukturierung und Neuausrichtung Ihres Unternehmens, strategisches Wachstum, Mergers & Acquisitions (M&A), Begleitung und Gestaltung von Transformationsprozessen, Verkauf von Unternehmen (oder Teilen davon) und Börsengängen (IPO).

Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen im Bereich

Strategy and Transactions

  • EY advised Arriva Group on the sale of its subsidiary Arriva Sweden to VR Group

    April 2022

    Arriva Group, the European passenger transport service provider, has reached an agreement to divest its Swedish subsidiary Arriva Sweden (“Arriva Sverige AB”) to VR Group, the Finland-based travel, logistics and maintenance service provider. The transaction includes the sale of two rail, three bus and two multimodal contracts with 3,800 employees and is expected to be completed in early July 2022.

    UK-based Arriva Group is part of the German Deutsche Bahn AG and operates in 14 countries across Europe. Arriva Sweden offers modern transport solutions to approx. 170 million passengers each year to reach their destinations in Sweden.

    VR Group is owned by the Finnish state and operates in addition to Finland in other Nordic countries.

    The divestment is in line with Arriva Group’s forward-looking strategy to manage a tighter portfolio and maintain a strong and competitive business for the long-term. With the acquisition, VR Group aims to grow and strengthen its position and competitiveness as an urban transport operator and boost the electrification of the Swedish bus transport market.

    EY supported Arriva Group in this transaction with comprehensive multidisciplinary sell-side advice including M&A and legal advisory as well as financial due diligence and separation transaction support. The project was carried out by German and Swedish teams of EY professionals:

    The German M&A team was led by Axel Kirch with support from Katarina Kasner and Luca Skroblyn, while the Swedish team was led by Niclas Boberg with support from David Pode.

    The German transaction diligence (TD) team was led by Alexander Misgeld with support from Erik Lehmann and Matthew Howell, while the Swedish TD team was led by Ola Lindell with support from Lachlan Phillips.

    The German transaction strategy & execution (TSE) team was led by Daniel Riegler, Stefan Schaaf and Bastian Bender with support from Ying Strebe, Cordian Paradowski and Ariana Grecu.

    The German law team was led by Torsten Göcke with support from Alexander Wolff, while the Swedish law team was led by Anett Lilliehöök with support from Björn Bjurström and Antonia Severin.

  • EY advised Allianz Real Estate on the acquisition of a EUR 364 million Logistics Portfolio

    March 2022

    EY advised Allianz Real Estate on the acquisition of a European logistics portfolio for EUR 364m in a joint venture with VGP. The portfolio comprises of 13 warehouses with seven located in Spain, four in Italy, one in the Netherlands and Romania each.

    Belgium-headquartered VGP NV is engaged in development, management and ownership of logistics and semi-industrial real estate portfolios, with a focus on multi-tenant business parks. VGP is a family-owned business and operates across 16 European countries.

    With the acquisition, the Joint Venture’s property portfolio consists of 32 completed buildings representing around 642,000sqm of gross leasable area, with a 99.8% occupancy rate.

    EY supported Allianz Real Estate in this transaction with buy-side financial and tax due diligence services. The multi-country transaction team was led by Heiko Daus and Christian Mundel.

  • EY advises Mercedes-Benz Group AG on the sale of Mercedes-Benz Antwerpen SA to Hedin Automotive Belgium AB

    March 2022

    Mercedes-Benz Retail Belgium SA, a group company of Mercedes-Benz Group AG, has reached an agreement to sell its subsidiary, Mercedes-Benz Antwerpen SA, to Hedin Automotive Belgium AB.

    The agreement was signed in February 2022. The transaction is subject to the approval of the Belgian competition authorities.

    Mercedes-Benz Antwerpen operates own retail outlets in the Antwerp area, focusing on selling and servicing Mercedes-Benz and smart passenger cars, Mercedes-Benz vans and Mercedes-Benz trucks.

    Sweden-based Hedin Group represents a leading Mercedes-Benz car dealer in Belgium, offering Mercedes-Benz and smart new and pre-owned passenger cars as well as Mercedes-Benz transport vehicles and trucks.

    EY acted as exclusive M&A, financial, operational, tax and real estate advisor to Mercedes-Benz Group. The EY deal team was led by Björn Schaubel, Oliver Schweizer, Marc Herlant and Tristan Dhondt with support from workstream leads Igor Andreev, Christoph Obenaus, Hubertus Völlm, Rasmus Rahn, Vedran Marinovic and Fabian Neuß.

  • EY advised an Armira-led consortium on the acquisition of shares in the community of heirs to Horst Walter Sartorius

    March 2022

    LifeScience Holding SCSp (“LSH”), a long-term oriented investor consortium led by Armira, has acquired approx. 40% in the Horst Walter Sartorius community of heirs from members of the Sartorius family. In total, the inheritances of the community of heirs comprise 50.09% of the ordinary shares of Sartorius AG, a leading international partner of life science research and the biopharmaceutical industry.

    Armira is a Munich-based investment holding that invests in established, profitable and fast-growing companies in Europe, with a focus on family businesses and technology. With its unique capital base of German and international entrepreneurs, as well as entrepreneurial families, Armira focuses on the long-term development of companies with a flexibility to invest without a fixed term.

    Sartorius AG, headquartered in Göttingen and founded in 1870, is an international pharmaceutical and laboratory equipment supplier, covering the segments of Bioprocess Solutions and Lab Products & Services. 

    EY supported the investor consortium led by Armira in this transaction with buy-side financial and tax due diligence services. The German financial due diligence team was led by Claudio Chiandussi with support from Christoph Hohorst, Frank Richter, and Robin Kanojia, while the tax due diligence team was led by Michael Adolf with support from Jin-U Lee.

  • EY advises Mercedes-Benz Group AG on the sale of its Mercedes-Benz Valencia dealerships to Grupo Angal

    February 2022

    Madrid-based Mercedes-Benz Retail S.A.U., a group company of Mercedes-Benz Group AG, has reached an agreement with Seville-based Grupo Angal, to sell the Mercedes-Benz dealerships in Valencia. The agreement was signed in September 2021. The deal was closed in January 2022.

    In Spain, Mercedes-Benz Retail operates own retail outlets in Madrid and Valencia, focusing on distributing and servicing Mercedes-Benz and smart passenger cars, Mercedes-Benz vans, and Mercedes-Benz and Fuso trucks.

    Grupo Angal is present in the provinces of Cadiz, Jaen, Lugo, Malaga and Pontevedra, offering a wide portfolio of products and service solutions for passenger cars, light industrial (vans), heavy industrial (trucks) and pre-owned vehicles. The brands represented by Grupo Angal include Mercedes-Benz, smart, Hyundai, Honda, Nissan, Opel, Peugeot and Fuso.

    EY acted as exclusive sell-side M&A, financial, operational and real estate advisor in this transaction.The EY deal team was led by Björn Schaubel, Oliver Schweizer and Andres Gomez Alonso. 

  • EY advised TPG Real Estate on the acquisition of Studio Babelsberg

    January 2022

    TPG Real Estate Partners (“TREP”), an opportunistic real estate equity investment platform of global alternative asset firm TPG, has acquired Studio Babelsberg AG ("Studio Babelsberg"), a German entertainment production sites operator, via acquisition of the company’s main shareholder, Filmbetriebe Berlin Brandenburg GmbH (FBB).

    TPG, a leading global alternative asset management firm was founded in 1992 and currently holds approximately $109bn of assets under management (AUM) with investment and operational teams in 12 offices around the world. TREP, the real estate equity investment platform of TPG has built a differentiated investment portfolio comprising of real estate-rich platforms located in the US and Europe.

    With the acquisition, Studio Babelsberg has become a part of TREP’s global studio platform, Cinespace Studios (“Cinespace”) which operates 90 stages, enhancing its strategy of building a best-in-class studio platform for premier content makers across the globe and further solidify its position as Europe’s premier studio. Additionally, Studio Babelsberg will continue to operate as an independent brand gaining from the resources and networks provided by the TREP’s global studio platform and benefit from secular growth trends in media and content consumption.

    EY supported TPG Real Estate in this transaction with buy-side comprehensive multidisciplinary advice including financial and tax due diligence as well as financial and tax SPA advisory services, PMO advisory, Corporate Valuation and Modelling, Real Estate Valuation and M&A advisory services. The German deal team was led by Harry Lang, Dennis Klöppel, Sebastian Schmidt and Lothar Rose with support from Victoria Schneble, Ulrike Topp, Ana-Maria Ungureanu, Christian Ewen and Thomas Frank.

  • EY berät die Optima Gruppe bei der Übernahme durch Reanovo

    Januar 2022

    Die in Berlin ansässige Optima Gruppe, die mit rd. 400 Mitarbeitenden über 30.000 Wohneinheiten betreut, wurde von der zur französischen Emeria Gruppe gehörenden Reanovo Deutschland übernommen.

    Die Optima GmbH wurde 1993 gegründet und bietet Dienstleistungen in den Geschäftsfeldern Property Management für institutionelle Auftraggeber, WEG- und Mietverwaltung, infrastrukturelles Facility Management und Immobilienvertrieb.

    Mit der Akquisition ergänzt Reanovo seine verwalteten Wohn- und Geschäftseinheiten und setzt den Wachstumskurs des Unternehmens fort. Reanovo betreut nach der Transaktion an 50 Standorten mit 1.300 Mitarbeitern deutschlandweit rund 150.000 Wohneinheiten.

    EY unterstützte die Optima Gruppe bei der Transaktion auf der Sell-Side mit einem multidisziplinären Team und umfangreicher Real Estate M&A- und SPA-Beratung. Dem M&A Beratungsteam unter der Leitung von Lothar Rose und Alexander Misgeld gehörten auch Dominik Reeß sowie Aaron von Riesen an. Die SPA-Beratung wurde durchgeführt von Torsten Göcke mit Unterstützung durch Anna-Maria Krekeler.

  • EY advised PATRIZIA on the investment in EUR 600m residential portfolio in Spain

    January 2022

    Living Cities, a Pan-European open-ended residential flagship fund of PATRIZIA AG, has reached an agreement to invest EUR 600m in a Barcelona residential portfolio, which comprises 10 residential assets and consists of a mix of newly completed buildings and buildings to be constructed with additional services like gyms, co-working spaces, concierge, lounge areas and swimming pools. The assets are well positioned in their respective macro and micro locations in terms of their proximity to amenities with compelling future growth prospects.

    PATRIZIA is a leading global real assets investment management firm offering investment opportunities in real estate and infrastructure assets for institutional, semi-professional and private investors. With this move PATRIZIA continues to strengthen its market leading position in the residential segment with its diversified core pan-European residential strategy. Additionally, the transaction will increase PATRIZIA’s current residential AUM of EUR 16bn. The strategic investment is in line with Living cities fund’s ambition of reaching the growth milestone of at least EUR 2bn equity (currently holds EUR 1.5bn) in 2022 with further investments across Europe in the pipeline.

    EY supported PATRIZIA and its fund Living Cities in this transaction with buy-side comprehensive multidisciplinary advice including financial and tax due diligence and tax structuring advisory services. The financial team was led by Heiko Daus with support from Sven Wittenburg and Jacobo Maria Bertran Lopez Ibor (EY Spain), while the tax team was led by Jürgen Bauderer (EY Germany) and Sonia Diaz Perez (EY Spain) with support from Sascha Goller, Diego Montoya Esteban, Alvaro Santos Garcia, Dietmar Klos and Michal Weigl.

     

  • EY advised Duvenbeck Group on the sale of a majority stake to Waterland

    January 2022

    The Duvenbeck Group, a leading European transport and logistics solutions provider, has reached an agreement to sell a majority stake to Waterland Private Equity ("Waterland"), an independent PE investment firm. The Duvenbeck Group is a family-owned business established in 1932 that is headquartered in Bocholt, North Rhine-Westphalia, Germany. Duvenbeck is a full-service logistics provider in the areas of design, forwarding and contract logistics. The company also offers cross-docking, sequencing and trailer yards. Duvenbeck operates more than 1,500 of its own heavy goods vehicles.

    EY supported Duvenbeck Group in this transaction with comprehensive sell-side financial due diligence services. The EY sell side team was led by Dr. Thomas Prüver as Lead Partner, supported by Alexander Misgeld, Christoph Hille, Dr. Marcelo Cadena, Jan Ramsperger, Rohit Bhatter, Bernhard Ernst and Daniel Yannick Junge. 

  • EY advised 3G Capital on the acquisition of controlling interest in Hunter Douglas

    January 2022

    3G Capital, a global investment firm has reached an agreement to acquire a controlling interest of 75% in Hunter Douglas, a global manufacturer of window coverings and architectural products, based on a value of €175 per ordinary share ($198.6), implying an enterprise value of approximately $7.1bn. The deal is expected to close in the first quarter of 2022.

    The Netherlands-based Hunter Douglas is a home furnishings company founded in 1919, and currently applies its expertise in window coverings and architectural products segments. The Group is comprised of 136 companies with 47 manufacturing and 89 assembly operations in more than 100 countries.

    3G Capital is a long-term oriented investment firm which specializes in buyout and partnership investments in brands and businesses in the retail, consumer and industrial sectors. With deep expertise in building consumer branded businesses over a long-term horizon, 3G Capital aims to expand Hunter Douglas brand and strengthen business by preserving the family-led culture, operational excellence, and strong relationships with stakeholders, further complimenting its strong partnership.

    EY supported 3G Capital in this transaction with buy-side comprehensive multidisciplinary advice including financial and tax due diligence, Tech due diligence, HR/ Pension, and transaction accounting advisory services. The deal team was led by Cord Stümke, Sahil Garg, Thorsten Krummheuer, Fabian König, Karl Wirth, Johannes Ziesecke, Sandra Zahn, Maximilian Conradi, Yüksel Tuna Bilgin, Gerd Winterling and Christian Estermaier.

  • EY advised CBRE IM on the acquisition of the Pan-European part of a $4.9B global logistics portfolio

    January 2022

    CBRE Investment Management (CBRE IM), a subsidiary of CBRE Group, has reached an agreement to acquire a 57-asset, 28.4m sq-feet portfolio of logistics properties in the US and Europe, for USD 4.9bn, from Hillwood Investment Properties. The portfolio includes warehouses and distribution centers, as well as other logistics facilities.

    CBRE IM is a leading global real assets investment management firm seeking to deliver sustainable investment solutions across geographies, risk profiles and executive formats. With this acquisition, CBRE IM leverages a strong financial capacity of its parent company to secure compelling opportunities that help to drive strategic real assets solutions for its clients. In addition, the acquisition is in line with CBRE IM’s global logistics strategy and complements its existing logistics platform and a skilled team with deep domain expertise.

    EY supported CBRE IM in this transaction with comprehensive multidisciplinary advice including financial and tax due diligence, tax structuring, tax and financial SPA advice and W&I support for the European target assets. The financial team was led by Heiko Daus with support from Marc Winter and Arkadiusz Strasz (EY Poland), while the tax team was led by Jan Kiesel and Vicky Dackweiler and was supported by local tax teams led by Tomasz Ozdzinski and Sebastian Ickiewicz (EY Poland), Russell Gardner and CK Lim (EY UK) as well as Patricia Gudino and Melanie Engel (EY Luxembourg).

  • EY advised Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) on the investment in in-tech GmbH

    January 2022

    DBAG Fund VIII, a fund advised by Deutsche Beteiligungs AG, has reached an agreement to acquire a majority stake via a management buyout in in-tech GmbH (in-tech), a German technology company offering engineering and software services. The transaction is expected to close in the first quarter of 2022.

    in-tech, founded in 2002 and headquartered in Germany, provides technological and organizational advisory and engineering services worldwide. The company's engineers and software developers conceive, create, test, and validate electronic components integrated into vehicles, machines and transport systems. Most of the revenues (90%) is generated in the automotive and related supply industries through development services spanning five areas including electronics integration, driver assistance systems, driving dynamics, solutions for connected cars and infotainment, and electric mobility.

    DBAG, a German PE firm, specializes in direct and fund investments with growing portion of DBAG's equity investments being deployed in the growth sectors of broadband telecommunications, IT services/software and healthcare. The acquisition is in line with DBAG’s regional investment focus on Germany, Austria, and Switzerland, investing in mid-market companies. With the takeover, DBAG Fund VIII seeks to expand the competence profile of in-tech and its client base, supporting on the dynamic demand for hardware, software and testing services, to develop smart mobility solutions.

    EY supported DBAG Fund VIII in this transaction with buy-side financial due diligence services. The German financial due diligence team was led by Christoph Steinlen.

  • EY & EY-Parthenon advised AddSecure on a buy-side transaction of telematics provider LOSTnFOUND

    January 2022

    AddSecure, a leading European secure IoT connectivity solutions provider with a focus on critical communications and safe data, has acquired LOSTnFOUND, a Swiss-based location tracking and fleet management solutions provider. Sweden headquartered AddSecure, currently applies its expertise within secure critical communications and safe data in Smart Alarms, Smart Care, Smart Rescue, Smart Surveillance, Smart Transport, and the emerging technology area Smart Grids. AddSecure is majority-owned by Funds managed by Castik Capital, a European private equity fund.

    The Swiss group LOSTnFOUND AG was founded in 2009 and develops and operates telematics and IoT solutions for companies in the logistics and commercial vehicle industry. fleet.tech is a LOSTnFOUND brand and promotes various telematics solutions.

    With this move AddSecure enhances its asset management capabilities in Europe and its expertise within telematics and tracking solutions. The company also expands its footprint into Switzerland and Austria, which further strengthens AddSecure’s position as the leading provider of fleet and transport management solutions in Europe.

    EY and EY-Parthenon supported AddSecure in this transaction with buy-side financial and customer analysis due diligence services. The EY financial due diligence team was led by Michael Messerli with support from Dario Flückiger, Ramin Nassiri Hosseini and Yannik Büche. EY-Parthenon offered customer analysis services and the team was led by Dr. Dierk Buss with support from Christopher Grüne and Kenneth K. Lehrmann.

  • EY advises Clariant in the carve-out and divestment of its Pigments business to Heubach Group and SK Capital Partners

    January 2022

    Specialty-chemical company Clariant has sold its Pigments business to a consortium of Heubach Group and SK Capital Partners, the former being one of the first-ever manufacturers of pigments with more than 200 years of experience and the latter being a private investment firm with a disciplined focus on the specialty materials, chemicals and pharmaceuticals sectors. Clariant has reinvested to become a 20% shareholder alongside Heubach and SK Capital. The combined business will be a global pigments player with approximately 3,000 employees generating more than EUR 900 million in annual sales and strong service and production capabilities across the globe.

    An EY multi-disciplinary team comprising strategy and transaction professionals in competencies from financial, operational, tax, HR, IT and treasury advised Clariant from the early preparation stages of the transaction through closing and beyond. This team worked alongside the Clariant M&A team, the Clariant senior management and the entire Clariant organization to design a bespoke target operating model, to write a robust vendor due diligence report as well as a tax due diligence. Additionally, EY supported on the planning and execution of the separation and divestment process on project management, workstream and country level, including the transfer of all affected employees, pension and benefit plans. Further, EY supported on the planning and installment of a standalone treasury solution for the Pigments business. EY supported the deal team during the negotiation process, providing advice with respect to the SPA, the reinvestment agreement and other transaction documents.

    To facilitate the divestment process, EY not only supported Clariant with pro-forma deal financials, but also with the preparation of the IFRS compliant combined financial statements of the Pigments business subsequently audited by Clariant’s independent auditor.

    The deal team was led by Steven French, Daniel Riegler, Frederik Schmachtenberg, Tobias Ranker, Dr. Georg Lutz and Karl Wirth, supported by Dario Christen, Constantin Rauhut, Frank Muggli, Kateryna Tereshchenko and Matthias Haller. Treasury was led by Andrea Pohl.

  • EY advised Arxada on a buy-side transaction of Enviro Tech

    January 2022

    EY advised Arxada, a leading global specialty chemicals business, on the acquisition of Enviro Tech Chemical Services, Inc. (Enviro Tech), a category-leading manufacturer of proprietary and high-efficacy antimicrobial and biocidal products offering innovative bromine technologies, peroxyacetic acid formulations and solutions to keep food and water safe and environment clean.

    Arxada, formerly part of Lonza Group, is a global specialty chemicals business, offering Microbial Control Solutions (‘MCS’) to six target applications including hygiene, home and personal care, paints and coatings, crop protection, material protection and wood protection. It also offers Specialty Products Solutions (‘SPS’) within its three divisions including performance intermediates and chemicals, composite materials and the custom development and manufacturing organization. Arxada is owned by Bain Capital Private Equity and Cinven, and has a global footprint spanning 32 countries across five continents.

    The acquisition aims to strengthen Arxada’s position in microbial control industry through the addition of new applications and active ingredients to its portfolio, expanding presence into food and beverage market. With the takeover, Arxada seeks to create a new, complementary business line in its MCS business, with a focus on peracetic acid (‘PAA’), bromines and specialty products for the food and beverage, agriculture and wastewater treatment segments. Additionally, Arxada intend to benefit from Enviro Tech’s leadership in innovation, strong focus on specialty formulations, unique and highly effective solutions and enhance its manufacturing footprint in strategic locations in the US.

    EY supported Arxada in this transaction with comprehensive multidisciplinary advice including tax due diligence, tax structuring and funds management support.

    The project was carried out by an international team of EY professionals:

    The German team consisted of Susanne Dangir, Michael Vogel, Lars Goldhammer, Marina Köpke, Annemarie Nürnberger, Joshua Ruland, Thanh Son Nghiem, Eric Hoppe and Laura Maria Ordemann.

    The US team consisted of Michael J Jacoby, Ezra Pinsky, Jacob Blank, Lars Goldhammer and Pat H Vining.

    The Luxembourg team consisted of Floris Gordebeke and Adriana Boixados prio.

    The Switzerland team included Martin Baumgartner, Michael Bertschinger, Kilian Bürgi, Andrea Jost and Jana-Sophie Bantle.

    The UK team was represented by Tim Goodman, Kenny Brodie and Auke de Jong.

  • EY advised Arxada on a buy-side transaction of Troy

    January 2022

    EY advised Arxada, a leading global specialty chemicals business, on the merger with Troy Corporation, the US-based specialty materials manufacturer, leading globally in the field of industrial preservation with broad expertise in paints and coatings, wood protection and preservation, home and personal care, plastics and textiles, energy and metal working fluids.

    Arxada, formerly part of Lonza Group, is a global specialty chemicals business, offering Microbial Control Solutions (‘MCS’) to six target applications including hygiene, home and personal care, paints and coatings, crop protection, material protection and wood protection. It also offers Specialty Products Solutions (‘SPS’) within its three divisions including performance intermediates and chemicals, composite materials and the custom development and manufacturing organization. Arxada is owned by Bain Capital Private Equity and Cinven, and has a global footprint spanning 32 countries across five continents.

    The transaction aims to strengthen Arxada’s position in microbial control through the addition of new applications and active ingredients to its portfolio. With the merger, Arxada seeks to benefit from Troy’s technical expertise, trusted customer relationships and broad portfolio of performance products, along with its commercial presence across the globe to further accelerate Arxada’s innovation capabilities and better serve customer needs.

    EY supported Arxada in this transaction with comprehensive multidisciplinary advice including tax due diligence, tax structuring and funds management support. The project was carried out by an international team of EY professionals:

    The German team consisted of Susanne Dangir, Michael Vogel, Lars Goldhammer, Marina Köpke, Annemarie Nürnberger, Joshua Ruland, Thanh Son Nghiem, Eric Hoppe and Laura Maria Ordemann.

    The US team consisted of Michael J Jacoby, Ezra Pinsky, Jacob Blank, Lars Goldhammer and Henry Neading.

    The Luxembourg team consisted of Floris Gordebeke and Adriana Boixados prio.

    The Switzerland team included Martin Baumgartner, Michael Bertschinger, Kilian Bürgi,Andrea Jost and Jana-Sophie Bantle.

    The UK team was represented by Joe P Grehan, Tim Goodman, Kenny Brodie, Auke de Jong, Joey Kwok and Jahangir Rashid.

    The Netherlands team consisted of Anne Mieke Holland, Noor Blauw and Jeanine Bootsma.

    The Thailand team was represented by Pariyanuch Ngamcherdtrakul, Nilrat Kamolsiriwat, Kasem Kiatsayrikul and Pongpat Kitsanayothin.

  • EY berät TRATON’s RIO bei der Akquisition von Loom Technologies

    Dezember 2021

    RIO, die Digital-Tochter des Lkw-Konzerns TRATON, hat die Logistiksoftwaregesellschaft Loom Technologies GmbH („Loom“) übernommen. Die Investition ergänzt RIO’s Flottenmanagement-Lösungen durch das von Loom entwickelte Transport- und Auftragsmanagementsystem „Cartright“.

    Loom, mit Hauptsitz in Paderborn, wurde 2012 gegründet. Die von der Gesellschaft entwickelten Transport Management Systeme fokussieren sich auf die Optimierung von Logistikprozessen sowie Kosteneinsparungen.

    EY unterstützte RIO bei der Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Dem Financial Due Diligence Team unter der Leitung von Claudio Chiandussi gehörten Manuel Hubner, Jovana Rusmir und Viktoria Tollinger an. Helmut Mendel leitete das Steuerteam und wurde von Dominik Schmidt unterstützt. Christoph Hille leitete das Valuation Team und beriet RIO gemeinsam mit Christian Ewen hinsichtlich der bewertungsrelevanten Fragestellungen.

  • EY advised Partners Group on a buy-side transaction of “atNorth” in Iceland

    December 2021

    Partners Group has reached an agreement to acquire atNorth, a leading data center platform providing renewable-only, power efficient, and cost-optimized data center hosting services in Iceland and Sweden. Founded in 2009, atNorth serves around 100 clients across its high-performance compute (HPC), enterprise, and blockchain customer segments, including local and international blue-chip companies.

    Switzerland-based Partners Group is a leading global private markets firm offering innovative range of bespoke client solutions to institutional investors, sovereign wealth funds, family offices and private individuals globally.

    The acquisition lies at the intersection of global digitization and decarbonization themes and supports platform-based value creation strategy. With the takeover, Partners Group aims to transform atNorth into a leading pan-Nordic provider of sustainable and efficient data center solutions, by transforming value creation plan that include constructing new sites, growing the contract portfolio, building a connectivity ecosystem, and institutionalizing internal processes.

    EY supported Partners Group in this transaction with buy-side financial and tax due diligence services. The deal team was led by Simon Sterchi and Ragnar Rafnsson supporting on financial due diligence, while Conradin Mosimann, Johan Agrell and Simon Jónsson supported on tax due diligence.

  • EY advised Dralon Group on the sale of Dolan to Kairos Industries

    December 2021

    Dralon Group has reached an agreement to divest its subsidiary Dralon Beteiligung GmbH which holds the specialty chemicals unit Dolan GmbH to Kairos Industries AG.

    Kairos Industries is a German industrial holding company specializing in the operational development of medium-sized industrial companies as well as non-core group units.

    Dolan GmbH is based in Kelheim, Germany and is a leading manufacturer of tailor-made premium acrylic fibers for outdoor and industrial use. Dolan's production technology enables unique color fastness that cannot be achieved with traditional polyester and acrylic fiber dyeing methods. Due to their outstanding abrasion resistance, Dolan acrylic fibers are certified for the use in the automotive sector, but are also used in numerous other areas as exterior textiles in the form of sunshades, garden furniture, protective clothing and textile convertible car roofs, as well as in filtration and industrial composite products. In 2021, Dolan generates sales of more than €60m.

    EY acted as exclusive financial advisor to Dralon Group on this transaction. The team comprised Dr. Carsten Risch, Hendrik Blumenstock, Frank Latka and Edgar Schneider as well as Florian Behne (tax structuring) and Pierre Schmidt (capital & debt advisory).

  • EY advised CBRE IM on a buy-side transaction of 142 residential units in Berlin with Lakeward

    December 2021

    CBRE Investment Management (CBRE IM), a leading global real assets investment management firm acquired 142 residential units in Berlin consisting of apartments with a total rental area of around 10,910sqm, spread over five buildings and a part of the high-quality Mittenmang district. The Mittenmang residential complex also includes an office unit with around 80sqm of rental space and 70 parking spaces.

    CBRE IM is a leading global real assets investment management firm seeking to deliver sustainable investment solutions across geographies, risk profiles and executive formats. With this acquisition, CBRE IM’s makes the ideal investment for its international direct mandate and also meets its long-term investment strategy, which targets promising properties with a strong demand base to its clients. In addition, the acquisition focuses on social added value for residents at locally affordable rental prices and thereby fosters CBRE IM’s ESG strategy.

    The seller is Lakeward Real Estate AG, a Switzerland-based international real estate private equity investment company. The company was founded in 2015 and operates in the growing metropolitan regions of Europe, with a high focus on Germany. Lakeward has a strong network of relationships in the finance and real estate industry to access attractive investment projects.

    EY supported CBRE IM in this transaction with buy-side tax and financial due diligence, tax structuring and SPA advisory support. The financial due diligence team was led by Heiko Daus with support from Marc Winter, while the tax team was led by Jan Kiesel who was supported by Sven Gatzert and Rüdiger Strubel.

  • EY advised Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) on the acquisition of Dantherm Group

    December 2021

    German EY-Teams (Tax, Financial) advised DBAG Fund VIII on the acquisition of Danish Dantherm Group, a leading European provider of portable and installed climate control and dehumidification solutions.

    Dantherm Group, headquartered in Denmark and with subsidiaries in 10 European countries, offers heating, cooling, drying, ventilation and air cleaning (HVAC) products and solutions. The company is one of the leading providers in the HVAC market, whose growth is among others driven by climate change and the wellness trend, as well as stricter regulations for more efficient energy use. The company was founded in 1958 as a manufacturer of heating products and has constantly expanded its product range over the years, mainly through acquisitions. Today Dantherm has grown to a leading international player in the development and manufacture of mobile and fixed HVAC products for a number of different applications and industries.

    The engagement was conducted by EY teams based in Germany. EY supported DBAG in this transaction with comprehensive and multidisciplinary (Financial, Transaction Tax) advice. The teams were led by Christian Daubenspeck and Alexander Gerdenitsch (Financial DD) as well as Tatjana Beuth-Duchscherer and Olga Simon (Tax DD).

  • EY advised Just Spices on the sale of its majority stake to Kraft Heinz

    December 2021

    Just Spices has reached an agreement to divest 85% of its stake to Kraft Heinz, the US based packaged foods and meats producer, while the remaining 15% stake will continue to be owned by Just Spices’ founders. The deal is expected to be completed in the first quarter of 2022.

    German-based Just Spices is a technology-enabled direct-to-consumer business engaged in manufacturing and retail of spice blends, salad dressings and easy-to-prepare blends for diverse meal occasions.

    The acquisition is in line with Kraft Heinz’s international growth strategy focused to anticipate trends in consumer tastes and preferences. With the takeover, Kraft Heinz will leverage its scale and agility to accelerate Just Spices’ business in the fast-growing taste elevation market beyond its current German base and its recent market entries in Spain, Austria, and Switzerland. Additionally, the acquisition will strengthen and complement its existing direct-to-consumer operations and go-to-market expansion.

    EY supported Just Spices in this transaction on the sale of its majority stake and offered financial vendor due diligence support. The German team was led by Cord Stümke and Christoph Blattner.

     

  • EY advised SGS on a buy-side transaction of “Quay Pharma” in the UK

    December 2021

    SGS has reached an agreement to acquire Quay Pharmaceuticals Ltd (Quay Pharma), a UK-based provider of innovative formulation research and development services for the global biopharmaceutical sector. Quay Pharma supports its customers through the various stages of pharmaceutical clinical development, from pre-formulation to formulation, dosage form design and optimization.

    Switzerland-based SGS SA is the world’s leading testing, inspection and certification company.

    The acquisition is in line with SGS’s strategy of increasing the scope of services to support its biopharmaceutical customers across the health science supply chain. With the takeover, Quay Pharma will become global center of excellence for formulation, research and development, complementing SGS’s portfolio of analytical services and further aligning its global network more closely to (Testing, Inspection and Certification) TIC leadership position.

    EY supported SGS in this transaction with buy-side financial and tax due diligence services as well as SPA advisory support. The Switzerland team was led by David Tripodi with support from Michael Messerli, Simon Gaudenzi, Federica Milesi and Filippo Conta on financial due diligence; George Roberts, Shuchi Ghosh, Fiona Lewis and Conradin Mosimann supported on tax due diligence.

  • EY advised Majorel on a buy-side transaction of “Mayen Telekomunikasyon Hizmetleri A.S.” in Turkey

    November 2021

    Majorel Group Luxembourg S.A. has reached an agreement to acquire Mayen Telekomünikasyon Hizmetleri A.Ş., a Turkish outsourcing services company offering customer experience services in 12 different languages to leading brands both international and domestic.

    Luxembourg-based Majorel Group (Joint venture from Bertelsmann SE & Co. and Saham Group) designs, builds, and delivers customer experience (CX) solutions for digital-native and vertical leading brands worldwide. It offers customer interaction services, business process services and tech and expert services.

    The acquisition is in line with Majorel’s growth strategy of further geographic expansion, especially in countries that strengthen the company’s near and offshore leverage. With the takeover, the deal complements its existing nearshore delivery capabilities for the EMEA market, especially the German speaking region. Moreover, Mayen’s CX and vertical expertise, innovative technical solutions, and people-focused culture perfectly complement Majorel’s existing portfolio.

    EY supported Majorel Group in this transaction with buy-side financial and tax due diligence services and SPA advisory support. The German team was led by Thomas Prüver with support from Christian Biel, Michael Siegert and Bernhard Ernst.

  • EY advised Mehiläinen Oy on a buy-side transaction of “Dalberg Klinik AG” in Fulda

    November 2021

    Mehiläinen Oy intends to expand its health care operations to Germany by acquiring Dalberg Klinik AG and get a license to provide both public and private insurance-based health care services for Germany’s EUR 400 billion+ health market nationwide. Dalberg Klinik AG was founded in 2008 and is a hospital service operator based in Fulda, Germany.

    Mehiläinen Oy operates healthcare facilities and provides healthcare services to personal customers and companies in Finland. The company is pursuing strategic goals with the acquisition and aims to grow its operations through new acquisitions and organic growth.

    EY supported Mehiläinen Oy in this transaction with comprehensive multidisciplinary advice (financial due diligence, tax due diligence and tax structuring). The German teams were led by Frank Wessinger and Christian Kuntz for tax support while Thomas Filipczyk and Peter Kalender led the financial due diligence team.

  • EY advised DocPlanner on a buy-side transaction of “Jameda” in Germany

    November 2021

    DocPlanner intends to expand its healthcare platform to Germany by acquiring Jameda and expanding its geographic reach in the field of digital healthcare in Europe. Jameda offers pioneering software-as-a-service solutions and operates a physician rating and search platform for patients in Germany.

    DocPlanner operates a website that enables patients to find local physicians and dentists online and book an appointment in Poland and internationally. With the takeover, Jameda and DocPlanner intend to combine their strengths to develop innovative digital solutions that make medical practices efficient and successful, enabling relationships between doctors and patients. DocPlanner is pursuing strategic goals with the acquisition and aims to invest EURm 250 in the German market over the next 2-3 years.

    EY supported DocPlanner in this transaction with comprehensive multidisciplinary advice (financial and tax due diligence). The German teams were led by Christoph Imschweiler and Martin Sattler for tax support while Christian Waldner and Taras Boyar led the financial due diligence team.

  • EY advised Worldline on EC related asset divestments in Austria, Belgium and Luxembourg

    November 2021

    EY and EY-Parthenon have advised leading European payment player Worldline on its divestment of business assets in Austria, to buyer, Global Payments s.r.o. (“GPSRO”), and in Belgium and Luxembourg to BNP Paribas Fortis (“BNPPF”). The divestment represents an important milestone in Worldline’s compliance with its European Commission anti-trust commitments following its $8.6 billion acquisition of Ingenico in 2020. The deals were signed on 3 May 2021 and 30 April 2021, respectively, and have now closed in due time on 1 November 2021.

     

    EY supported Worldline in this transaction with comprehensive, multidisciplinary advice: commercial sell-side advisory and lead M&A relating to the short listed buyer selection, sell-side documentation, bid management and deal negotiation, carve-out structuring and financial due diligence. After Signing the support was continued on the road to Closing with financial, operational and PMO support. The teams were led by Oliver Gaberle, Christian Löw, Bernhard Hoffmann and Alex Maistrou.

  • EY advised Fleetpool on its sale to ALD Automotive - Fleetpool Group is now part of ALD Automotive

    October 2021

    The Fleetpool Group has reached an agreement with ALD Automotive, part of the Société Générale Group, to acquire the Fleetpool Group including its vehicle fleet.

    Cologne-based Fleetpool Group is a market-leading provider of digital car subscription services and mobility solutions in Germany. The platforms are operated independently and the associated software is developed in-house. Fleetpool Group intends to use the financial leeway created by the acquisition to expand its market-leading position in Germany to the European region.

    ALD Automotive is a leading global mobility solutions provider offering full-service leasing and fleet management services. The acquisition is in line with ALD Automotive's growth strategy and complements its existing portfolio with car subscription services.

    EY supported Fleetpool Group in this transaction with financial due diligence services. The team was led by Björn Schaubel with support from Hubertus Völlm and Carl-Magnus Hahn.

  • EY advised DIF Capital Partners and EDF INVEST on the sale of German regulated utility company Thyssengas

    October 2021

    German EY-Teams (Tax, Financial, Regulatory, Pensions) supported investment fund DIF and the equally invested french co-investor EDF on an agreement to sell 100% of the shares in German Thyssengas.

    Established in 1921, Thyssengas Group was one of Germanys first gas distributors and is today one of the leading gas transmission system operators in Germany, headquartered in Dortmund, North-Rhine Westphalia. Thyssengas Group operates a long-distance gas network that is mainly responsible for transporting natural gas, but also biogas. Its customers are transport customers from Germany or abroad who transport gas via its pipelines in Germany. Besides, Thyssengas Group has also network connection customers directly connected to its own network, gas storage and biogas connection customers as well as network interconnection partners whose upstream or downstream network is connected to that of Thyssengas Group.

    The sale of 100% shares in Thyssengas was signed on 29 October 2021 and is expected to be closed in Q1 of 2022.

    The engagement was conducted by EY teams based in Germany. EY supported DIF Capital Partners and EDF INVEST in this transaction with comprehensive and multidisciplinary (Financial, Transaction Tax, Regulatory and Pensions) advice. The teams were led by Florian Ropohl, Robert Wienken, Andreas Siebel, Michael Riedel and Bastian Nieuwenhuis.

  • BizLink intends to acquire the Industrial Solutions division of Leoni AG

    October 2021

    BizLink Holding Inc. ("BizLink") intends to acquire the Industrial Solutions business of Leoni AG for an enterprise value of €450 million in an all-cash transaction.

    Leoni's Industrial Solutions business is part of the Wire & Cable Solutions division and represents a significant part of Leoni AG's industrial business. The transaction includes 20 international locations in ten countries and approximately 3,000 employees in the following business units: Healthcare, Robotics, Tailor-Made Products, Silicone, Telecommunication Systems and Automation and Drives. .

    BizLink, a Taiwan-listed supplier of interconnect electronics components, is pursuing strategic goals with the acquisition. It aims to strengthen its technical and service expertise as well as its global presence and thus win new industrial customers.

    EY supported BizLink in this transaction with comprehensive multidisciplinary advice (financial due diligence, tax due diligence and pension-related advice) and an international team led by EY Taiwan. The German teams were led by Björn Schaubel, Holger Beckmann and Karl Wirth with support from Karlheinz Kuhn, Nosakhare Ugiagbe, Andreas Königer and Ulrike Ober.

  • Partners Group acquires a significant minority stake in Breitling

    October 2021

    Private-equity firm Partners Group has agreed to acquire a significant minority stake in Breitling from CVC Capital Partners and management. Breitling is one of the leading Swiss watchmakers with a unique heritage in the industry as the inventor of the modern wrist chronograph.

    Partners Group will support Breitling in continuing its growth by growing direct-to-consumer sales channels, expanding Breitling's own retail network, particularly in Asia and the US, and continuing to improve operational efficiency.

    EY supported Partners Group in this transaction with comprehensive and multidisciplinary advice. The financial due diligence team was led by Simon Sterchi while Conradin Mosimann covered the tax due diligence.

  • FlixMobility acquires Greyhound Lines in the USA

    October 2021

    The German mobility provider FlixMobility has acquired the US long-distance bus provider Greyhound Lines, Inc. ("Greyhound"). FlixMobility is known for its FlixBus and FlixTrain brands, which offer affordable and environmentally friendly collective mobility.

    Greyhound is the largest long-distance bus operator in North America. The connections between currently 2,400 destinations are used by almost 16 million passengers annually. For FlixMobility, the acquisition of Greyhound is an important step towards realising the company's vision of providing environmentally friendly and affordable travel for all. In the process, FlixBus has become the largest European long-distance bus provider. The acquisition of Greyhound is an important step in FlixMobility's global expansion.

    EY supported FlixMobility on this M&A transaction with comprehensive multidisciplinary advice including financial, pensions and tax due diligence under the leadership of Claudio Chiandussi.

  • Becken Group acquires INDUSTRIA WOHNEN

    October 2021

    The Hamburg-based Becken Group has acquired a majority stake in INDUSTRIA WOHNEN, a specialist in residential investments in Germany, from Degussa Bank as part of a structured bidding process. On 31 December 2021, INDUSTRIA WOHNEN is to become part of the Becken Group, but will remain as an independent company under the same brand name.

    Frankfurt-based INDUSTRIA WOHNEN manages 18,100 residential units, of which around 1,500 are owned by the company itself. For the Becken Group, the investment in INDUSTRIA WOHNEN is a strategically important step to expand its own depth of value creation.

    EY supported the Becken Group with comprehensive multidisciplinary advice. The financial due diligence team was led by Heiko Daus with support from Sven Wittenburg. The tax due diligence and tax structuring was led by Patrick Gageur with support from Sascha Goller. The business modelling team was led by Sebastian Schmidt with support from Dominika Ermitsch. The Real Estate M&A team was led by Christian Schulz-Wulkow and Lothar Rose with support from Aaron van Riesen. Pierre Schmidt and Tobias Kampmann were responsible for Debt Advisory.

  • Vitruvians Portfolio-Unternehmen doctari erwirbt drei Unternehmen im Gesundheitswesen

    Oktober 2021

    doctari GmbH („doctari“), ein Portfolio-Unternehmen von Vitruvian Partners, hat die lichtfeld gmbh, die Viantro GmbH und die Planerio GmbH erworben. Mit diesen vollständigen Übernahmen etabliert sich die doctari group weiter zum digitalen Healthcare-Tech-Unternehmen.

    doctari ist ein Dienstleister im Gesundheitsbereich, der Ärzte*innen und Pflegepersonal an Kliniken vermittelt. Die lichtfeld gmbh ist ebenfalls in diesem Bereich tätig und erweitert den Personalpool der doctari group auf insgesamt 60.000 Ärzte*innen und Pflegefachkräfte. Der Schwerpunkt der Viantro GmbH hingegen liegt auf KI-basierter Karriereplanung, Festanstellung und Weiterbildung von Ärzte*innen. Die Planerio GmbH bietet digitale Lösungen zum Personalmanagement in Krankenhäusern, mit denen Dienstpläne, Lohnabrechnungen und die Zeiterfassung automatisiert werden können.

    Die erworbenen Unternehmen ergänzen und erweitern doctaris Serviceportfolio und tragen dazu bei, die Personalbeschaffung und -planung im Gesundheitswesen zu optimieren. Zentraler Service der group ist eine digitale Plattform, die Einrichtungen im deutschen Gesundheitssystem dabei hilft, dem Fachkräftemangel entgegen zu treten und gleichzeitig ÄrztInnen und Pflegefachkräften individuellen Gestaltungsraum ihrer Arbeit ermöglicht.

    Das doctari Management (Torsten Blaschke, Sang-Woo Pai, Silke Oltrogge) setzte höchste Priorität auf die erfolgreiche Umsetzung der Transaktionen. EY unterstützte diese bereits mit umfassender multidisziplinärer Beratung in den Bereichen Financial und Tax Due Diligence sowie Financial Modeling. Die frühzeitige Einbindung erfahrener Integrations-Berater war danach für doctari essenziell, um alle Unternehmen erfolgreich zu einer neuen schlagkräftigen Gruppe zu verbinden.

    Das Team wurde in der Financial Due Diligence durch Alexandra Pitsch geleitet mit Unterstützung durch Korbinian Müller und Steven Wender. Die Tax Due Diligence leitete Dr. Christoph Imschweiler mit Unterstützung von Martin Sattler. Das Financial Modeling Team wurde durch Sebastian Schmidt geführt mit Unterstützung durch Sascha Lohfink und Lars Vajen.
    Das PMI-Team leitete Dr. Georg Beckmann mit Unterstützung von Milan Knarse, Brenda Maeder, Jannis Evermanns, Alexander Räther, Sebastian Bitsch und Celine Brand.

  • Sandvik erwirbt die Accuratech Group

    Oktober 2021

    Die schwedische Sandvik-Gruppe hat die Accuratech Group erworben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

    Die in der Schweiz ansässige Accuratech Group beschäftigt insgesamt ca. 50 Mitarbeiter. Die Unternehmensgruppe stellt hochfeine medizinische Drähte und andere Mikrokomponenten für spezielle Anwendungsgebiete her. Darüber hinaus werden auch Galvanisierungstechnologien für die anspruchsvolle Anwendungen in verschiedenen Industriesektoren (z. B. für den medizinischen oder den Automobilbereich) angeboten.

    Die Sandvik-Gruppe ist ein weltweiter Maschinenbaukonzern und beschäftigt 37.000 Mitarbeiter. Mit dieser Akquisition möchte die Sandvik-Gruppe ihr Angebot im medizinischen Bereich ausweiten und durch die geografische Präsenz der Accuratech Group ihre Kunden besser bedienen.

    EY unterstützte die Sandvik-Gruppe bei dieser Transaktion mit umfassender multidisziplinärer Beratung. Die Financial Due Diligence wurde von Simon Sterchi geleitet mit Unterstützung von Luise Kremer und Thi Nguyet Thu Nguyen. Conradin Mosimann verantwortete die Tax Due Diligence und wurde unterstützt von Matthias Haller, Marc Vogelsang und Axel Catillaz.

  • Giesecke+Devrient erwirbt die Pod Group

    Oktober 2021

    Der internationale Sicherheitstechnologie-Konzern Giesecke+Devrient („G+D“) erwirbt die Pod Group.

    Die in Großbritannien ansässige Pod Group ist ein Enterprise Network Operator, der sich auf skalierbare und individuelle Konnektivitätslösungen für das Internet der Dinge (IoT) spezialisiert hat. Über seine internationalen Standorte hat die Pod Group Zugang zu mehr als 600 Netzwerken in 185 Ländern.

    Der Erwerb der Pod Group unterstützt die weitere Entwicklung von G+D hin zu einem umfassenden und sicheren IoT-Konnektivitätsanbieter mit neuen Produkten im Bereich von IoT Applikationen, ausgewählter IoT Hardware als auch einem globalen Konnektivitätsmanagement.

    EY unterstützte G+D bei dieser Transaktion mit umfassender multidisziplinärer Beratung. Die pre-sign Phase wurde von Christian Waldner geleitet und die post-sign Phase/PMI von Dr. Georg Beckmann. Unterstützt wurden sie dabei von Jörg Brodersen und Ivo Schmohl, die die Tax Due Diligence durchführten, Taras Boyer, der zusammen mit Christian Waldner die Financial Due Diligence durchführte, sowie Tim Blechschmidt und Alena Viebahn, die zusammen mit Dr. Georg Beckmann die Post-Merger-Integration leiteten. 

  • BlackFin Capital Partners geht ein Joint Venture mit DWS ein

    Oktober 2021

    Der französische Private-Equity-Investor BlackFin Capital Partners hat vereinbart, 70 % der digitalen Investmentplattform IKS der DWS Group zu übernehmen. Die DWS Group wird weiterhin die restlichen 30 % an IKS halten. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen und wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 abgeschlossen.

    IKS bietet Zugang zu einer Reihe von Anlageprodukten sowie Fondsbuchhaltungs- und Verwaltungsdienstleistungen für Investmentgesellschaften. Gemeinsam beabsichtigen BlackFin Capital Partners und DWS, IKS zu einem europäischen Marktteilnehmer im Bereich der Investmentplattformen zu entwickeln.

    EY hat BlackFin Capital Partners bei dieser Transaktion mit umfassender multidisziplinärer Beratung unterstützt. Thomas Koß und Holger Schmitt-Blass führten die Financial Due Diligence durch, während Patrick Gageur für die Tax Due Diligence und die steuerliche Strukturierung verantwortlich war.

  • Bridgepoints Portfolio-Unternehmen PharmaZell beabsichtigt die Übernahme der Groupe Novasep

    September 2021

    Bridgepoints Portfolio-Unternehmen PharmaZell beabsichtigt den Erwerb der Groupe Novasep SAS, ein führender internationaler Dienstleistungsanbieter, der spezialisierte Technologien für die Life-Science-Industrie entwickelt und herstellt. Die geplante Transaktion steht unter dem Vorbehalt üblicher Bestimmungen.

    Die französische Group Novasep hat sich auf komplexe kleine Moleküle und Anti-Körper-Wirkstoffkonjugate spezialisiert. Zusammen mit PharmaZell soll eine führende europäische Plattform geschaffen werden, die auf die Herstellung von aktiven pharmazeutischen Wirkstoffen sowie der Entwicklung und Produktion pharmazeutischer Produkte auf Vertragsbasis abzielt.

    EY unterstützte Bridgepoint bei dieser geplanten Transaktion mit einem deutsch-französischen Team und umfassender multidisziplinärer Beratung (Financial- und Tax-Due-Diligence sowie steuerliche Strukturierung). Die Teams wurden geleitet von Johannes Stroumbos, Gratien de Pontville, Karl-Christopher Erkrath und Benjamin Pique mit Unterstützung von Colin Garnier, Jingyao Zhang, Deepak Khemka, Ankit Dhingra, Ömer Faruk Bak, Pierre-Antoine Quatrhomme und Annemarie Nürnberger.

  • Antin Infrastructure Partners erwirbt eine Beteiligung an ERR European Rail RentAntin Infrastructure Partners erwirbt eine Beteiligung an ERR European Rail Rent

    September 2021

    Antin Infrastructure Partners („Antin“) wird neuer Mitanteilseigner bei ERR European Rail Rent („ERR“). Bisher waren die beiden Gründer Rainer Kunze und Jürgen Bauer alleinige Eigentümer des Unternehmens. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt üblicher regulatorischer Genehmigungen und wird voraussichtlich im 4. Quartal 2021 abgeschlossen werden.

    Die in Duisburg ansässige ERR wurde 2006 gegründet. Das Unternehmen vermietet Eisenbahn-Güterwagons verschiedener Gattungen. Gemeinsam mit dem neuen Investor Antin soll die Eisenbahnwaggon-Flotte modernisiert und effizienter werden, um zur Erreichung der Klimaziele beizutragen.

    EY unterstützte Antin bei dieser Transaktion mit umfassender multidisziplinärer Beratung. Das Financial-Due-Diligence-Team wurde hierbei von Alexander Misgeld geleitet, Hagen Reiser betreute die steuerlichen Themen und Thomas Grohmann unterstützte als verantwortlicher Partner im Bereich Financial Model Review.

  • EY berät Borromin Capital Fund IV SCS, SICAV-RAIF beim Erwerb der Anteile an der QITS GmbH

    September 2021

    Borromin Capital Fund IV SCS, SICAV-RAIF hat Anteile an der QITS GmbH (“QITS“) erworben, einem führenden deutschen Business-Process-Outsourcing-Anbieter.

    QITS wurde 1998 als IT-Dienstleister für die ADCO-Gruppe gegründet. Das in Ratingen ansässige Unternehmen entwickelte sich zu einem innovativen Business-Process-Outsourcing-Anbieter mit eigenen Softwarelösungen. QITS bietet seinen Kunden digitale und analoge Output-Management-Dienstleistungen für die sichere Aufbereitung, Verarbeitung und Verteilung hochsensibler Geschäftsinformationen. Dabei werden komplexe Prozesse der Erstellung digitaler Inhalte automatisiert und gleichzeitig die sichere Datenverarbeitung unter Einhaltung aller Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen bis zum Erhalt des Dokuments beim Endempfänger sichergestellt.

    Borromin (vormals Steadfast Capital) unterstützt mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum und den Benelux-Ländern mit Eigenkapital und verfolgt eine wertorientierte Beteiligungsstrategie. Borromin möchte die geografische Expansion von QITS mit einer Buy-and-Build-Strategie vorantreiben und die weitere strukturelle und strategische Entwicklung des Unternehmens und seiner Mitarbeiter unterstützen.

    EY unterstützte Borromin bei dieser Transaktion mit umfassender steuerlicher Beratung (Tax Due Diligence, steuerliche Strukturierung und SPA-Beratung). Das Team bestand aus Susanne Dangir, Mareen Nienhaus und Joshua Ruland.

  • EY hat die Gründer von KMK Kinderzimmer beim Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung an Haniel beraten

    August 2021

    Die Gründer von KMK Kinderzimmer, Karina und Melf Kruse, haben Haniel als neuen Mehrheitseigentümer ihres frühkindlichen Bildungsanbieters "kinderzimmer" an Bord geholt.

    Mit rund 600 Mitarbeitern in Krippen und Kitas in Hamburg und München bietet KMK Kinderzimmer Bildung und Betreuung für über 4.000 Kinder aus den unterschiedlichsten sozialen Schichten.  Die Partnerschaft mit Haniel bietet neue Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Digitalisierung und Firmenkunden.

    Im Verkaufsprozess beriet EY Karina und Melf Kruse mit einem sehr erfahrenen und multidisziplinären Team bereits in der frühen Vorbereitungsphase der Transaktion und unterstützte mit der Erstellung einer Financial Vendor Due Diligence und eines Tax Fact Book sowie mit steuerlicher Strukturierungsberatung. Durch den Einsatz seines Data Analytics Teams unterstützte EY das Management bei der Aufbereitung der Financial Vendor Daten auf Standortbasis, die die Grundlage für den robusten Financial Vendor Due Diligence Report und die angepassten Transaktionskennzahlen bildeten. Das Financial-Team wurde von Cord Stümke, Christoph Blattner und Verena Kielholz geleitet, während Joerg Stefan Brodersen und Florian Behne die Leitung des Steuerteams übernahmen.

  • SGT Capital übernimmt die Utimaco-Gruppe

    August 2021

    SGT Capital wird die Mehrheit an der Utimaco-Gruppe übernehmen. Der bisherige Mehrheitseigentümer EQT bleibt weiterhin mit einer Minderheitsbeteiligung im Unternehmen investiert. Der Transaktionsabschluss steht unter dem Vorbehalt üblicher regulatorischer Genehmigungen und Bedingungen und wird für das 4. Quartal 2021 erwartet.

    Die Utimaco-Gruppe ist ein global führender Anbieter von Hochsicherheitstechnologien für Cybersecurity und Compliance-Lösungen zum Schutz von Identitäten, Daten und Netzwerken. Das in Aachen und Campbell (CA), USA, ansässige Unternehmen entwickelt und produziert Hardware-Sicherheitsmodule und Key Management-Lösungen für den Einsatz im Rechenzentrum und in der Cloud sowie Data Intelligence-Lösungen für regulierte kritische Infrastrukturen. Utimaco beschäftigt etwa 470 Mitarbeiter und arbeitet weltweit mit Kunden und Partner zusammen.

    Die SGT Capital Group als globaler Investor generiert Wachstum durch die konsequente Internationalisierung von mid-market Unternehmen in Kombination mit klassischen PE-Wertsteigerungsstrategien. SGT wird die nächste Phase der globalen Expansion von Utimaco sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Zukäufe weiter voranbringen.

    EY unterstützte SGT Capital bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Die steuerliche Due Diligence und Strukturierung wurde von Frank Wessinger geleitet, unterstützt von Stefan Degenhardt, Christian Kuntz and Mario Gassner. Johannes Stroumbos, Christoph Serf und Tamuka Chigumbu waren für die Financial Due Diligence verantwortlich, während André Reichow-Prehn die Themenbereiche Cybersecurity, Commercial und Technology abdeckte.

  • PATRIZIA veräußert ein Immobilienportfolio von 50 Einzelhandelsmärkten

    August 2021

    PATRIZIA, ein führender Partner für weltweite Investments in Real Assets, hat für Kunden ein Immobilienportfolio von 50 Lebensmitteldiscounter, Super- und Fachmärkte an GPEP veräußert. GPEP ist ein in Deutschland ansässiger Investmentmanager, der sich auf den Lebensmitteleinzelhandel spezialisiert hat.

    Die 50 Immobilien mit einer vermietbaren Fläche von rd. 144.000 qm sind an führende deutsche Lebensmittelketten vermietet, davon 23 an Edeka. Zu den Mietern gehören außerdem REWE, Lidl und Netto. Die Märkte befinden sich überwiegend in kleinen und mittelgroßen Städten und verteilen sich bundesweit.

    Das Portfolio befand sich seit 2015 im Besitz eines von PATRIZIA gemanagter Fonds, der aufgrund seines Laufzeitendes aufgelöst wurde.

    EY unterstützte PATRIZIA bei dieser Transaktion mit Sell-Side-Support. 

  • Deutsche Post DHL Group erwirbt den Seefrachtspezialisten J.F. Hillebrand Group

    August 2021

    Deutsche Post DHL Group ("DPDHL") hat eine Vereinbarung zur Übernahme von bis zu 100 Prozent der J.F. Hillebrand Group AG ("Hillebrand") unterzeichnet.

    Hillebrand ist ein globaler Dienstleister, der sich auf Seefrachtspedition, Transport und Logistik von Getränken, ungefährlichen flüssigen Massengütern und anderen Produkten, deren Transport besondere Sorgfalt erfordert, spezialisiert hat. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 2.700 Mitarbeitende weltweit und erwirtschaftete in den letzten zwölf Monaten einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro.

    Der strategische Zusammenschluss mit Hillebrand soll die Position der DPDHL-Division Global Forwarding, Freight auf dem dynamischen Seefrachtspeditionsmarkt stärken.

    EY unterstützte DPDHL in dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Die Gesamtprojektleitung sowie die Leitung der Financial Due Diligence lag bei Dr. Thomas Prüver, während Fabian Böser mit seinem Team die steuerlichen Aspekte beriet.

  • Permira übernimmt Engel & Völkers

    August 2021

    Von Permira beratene Fonds haben eine Vereinbarung für den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Engel & Völkers unterzeichnet – eine weltweit führende Plattform für Immobilienberater. Die Familie Völkers und ein Teil der Geschäftsführung halten nach der Übernahme noch knapp 40 Prozent der Anteile. Der Transaktionsabschluss steht unter dem Vorbehalt üblicher Closing-Bedingungen und wird für das 4. Quartal 2021 erwartet.

    Engel & Völkers wurde 1977 in Hamburg gegründet und hat sich zu einer der weltweit angesehensten Adressen in der Vermittlung hochwertiger Immobilien entwickelt. Heute agieren rund 11.500 unabhängige Immobilienberater an 900 Standorten in mehr als 30 Ländern auf der Plattform von Engel & Völkers.

    Permira ist eine globale Beteiligungsgesellschaft, die erfolgreiche Unternehmen mit Wachstumsambitionen unterstützt. Die Permira Fonds werden Engel & Völkers dabei unterstützen, die Digitalisierung des Geschäftsmodells voranzutreiben und die nächsten Schritte bei der Internationalisierung zu gehen.

    EY unterstützte Permira bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Das Financial-Due-Diligence-Team wurde von Cord Stümke und Ulrich Gold geleitet, während Thorsten Krummheuer mit seinem Team die steuerlichen Aspekte beriet.

  • Swiss Life Asset Managers und Gelsenwasser erwerben Infrareal GmbH

    Juli 2021

    Swiss Life Asset Managers („Swiss Life”) und Gelsenwasser AG (“Gelsenwasser“) erwerben die Infrareal GmbH („Infrareal“) vollständig.

    Die in Marburg ansässige Infrareal besitzt und betreibt zwei Industrieparks im Life-Sciences-Bereich, die Behringwerke Marburg und den Pharmapark Jena. Durch die umfassende Infrastrukturunterstützung können sich die Kunden von Infrareal sich auf die Forschung & Entwicklung sowie Produktion konzentrieren. Infrareal kümmert sich um die Gebäude, die Versorgung, technische Dienstleistungen, Logistik und IT.

    Swiss Life und Gelsenwasser möchten mit ihrer Erfahrung und Expertise im Bereich Verwaltung und Versorgung das Investitionsprogramm von Infrareal unterstützen sowie den erstklassigen Standortbetrieb weiter ausbauen.

    EY unterstützte Swiss Life und Gelsenwasser in dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Das Financial-Due-Diligence-Team wurde von Frank Matzen geleitet, während Michael Adolf mit seinem Team die steuerlichen Aspekte beriet.

    Jens Massmann verantwortete die Pension Due Diligence und Natalie Wehrmann die Real Estate Due Diligence

  • EY hat Partners Group bei der Akquisition von Pharmathen beraten

    Juli 2021

    Partners Group hat Pharmathen, ein führendes Pharma-Unternehmen in Europa, von BC Partners erworben. Das in Griechenland gegründete Unternehmen ist spezialisiert auf die Auftragsentwicklung und -produktion von komplexen Generika-Präparaten.

    EY hat Partners Group bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung unterstützt. Die Financial Due Diligence wurde von Simon Sterchi und Natalie Mackscheidt geleitet. Conradin Mosimann, Andrew Black und Ben Hewitt haben Partners Group in steuerlichen Aspekten beraten. Die IT Due Diligence wurde von Gareth Griffiths, Amit Bance und Malcolm Cooper durchgeführt.

  • EY beriet die Novem Group im Zusammenhang mit dem erfolgreichen IPO

    Juli 2021

    Im Juli 2021 gab der Automobilzulieferer Novem Group S.A. den erfolgreichen Börsengang an der Frankfurter Wertpapierbörse bekannt. Auf Basis des endgültigen Angebotspreises beträgt die Marktkapitalisierung der Novem Group zum Zeitpunkt des Listings 710 Mio. EUR.

    Die Novem Group ist der weltweit führende Anbieter von Zierleisten und dekorativen Funktionselementen für den Fahrzeuginnenraum. Sie bietet ihren Kunden in der Premium-Automobilindustrie wegweisende Kompetenzen in der Oberflächenveredelung, innovative Lösungen und überlegene Expertise in der Technik und Produktentwicklung. Seit 2011 befindet sich Novem im gemeinsamen Besitz des familiengeführten Investors Bregal sowie des Managements.

    EY unterstützte die Gesellschafter der Novem Group mit einem integrierten Team in den Bereichen Finanzen und Steuern unter der Federführung von Claudio Chiandussi.

  • EY berät Cinven und Bain Capital beim Erwerb von Lonza Specialty Ingredients

    Juli 2021

    Die Private-Equity-Investoren Bain Capital und Cinven haben die Akquisition von Anteilen am Geschäft von Lonza Specialty Ingredients ("LSI") zum 1. Juli 2021 erfolgreich abgeschlossen.

    LSI stellt funktionale Inhaltsstoffe her, die das Mikrobiom in Hygiene- und Körperpflegeprodukten kontrollieren. Darüber hinaus entwickelt und produziert das Unternehmen Spezialchemikalien und Verbundstoffe, die in den Bereichen Holzschutzmittel, Materialschutz, Farben und Beschichtungen sowie Pflanzenschutz eingesetzt werden. LSI verfügt über 17 Produktionsstandorte und 11 Forschungszentren weltweit und beschäftigt rund 2.800 Mitarbeiter.

    Mit dem Verkauf von LSI möchte sich Lonza auf den Healthcare-Bereich konzentrieren und seine strategischen Ziele in diesem Bereich fokussiert weiterverfolgen. Das Investorenkonsortium plant, die Marktposition von LSI weiter zu stärken und das Wachstum zu beschleunigen.

    EY hat Cinven und Bain Capital bei dieser Transaktion mit umfassender multidisziplinärer Beratung unterstützt. Ein internationales Transaction-Tax-Team aus Deutschland, der Schweiz, den USA, Großbritannien, Luxemburg, China und einigen anderen Jurisdiktionen erbrachte steuerliche Due-Diligence- und Strukturierungsleistungen sowie diverse Beratungsleistungen im Zusammenhang mit dem Closing der Transaktion. Das Steuerteam wurde von Susanne Dangir und Michael Vogel geleitet. Financial DD Leistungen wurden von einem Team unter der Leitung von Paddy Moser, EY UK, erbracht.

  • Object Carpet: Strategische Neuausrichtung und organisationale Transformation

    Juli 2021

    Object Carpet, ein Hersteller von Premium-Teppichbodenbelägen, kontaktierte EY, um bei akuten komplexen M&A-Fragestellungen zu unterstützen. Bei genauerer Betrachtung stellte sich jedoch heraus, dass erfolgreiche M&A-Aktivitäten nicht ohne eine strategische Weiterentwicklung der Organisation zu erreichen sind.

    EY unterstützte Object Carpet i) beim Aufbau einer effizienteren Organisationsstruktur, ii) der Einführung eines effektiveren Führungs- und Steuerungsmodels sowie iii) der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch Digitalisierungsinitiativen.

    Dabei stellten die pandemiebedingten sozialen Beschränkungen eine zusätzliche Herausforderung für die erfolgreiche Implementierung des Transformationsvorhabens dar.

    „EY hat pragmatisch und lösungsorientiert das große Ganze im Blick behalten. Ich bin sehr dankbar für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit, an deren Ende eine erfolgreiche Implementierung des Transformationsprojektes zum avisierten Stichtag stand“, sagt Object Carpet-Geschäftsführer Daniel Butz.

    EY-Partner Franco Pörtner ist beeindruckt vom Mut der Object Carpet-Geschäftsführung, auch als Mittelständler ein so umfassendes Transformationsprojekt proaktiv anzugehen: „Gerade mittelständische Unternehmen wissen häufig nicht, welches Potenzial in ihrer Firma steckt“, sagt Franco Pörtner.

    „Insbesondere die Motivation des gesamten Object Carpet-Teams, das Projekt erfolgreich umzusetzen, hat uns alle sehr beeindruckt“, sagt EY-Partner Björn Schaubel.

    Das Projekt geleitet haben Franco Pörtner, Björn Schaubel, Max Scholz und Christian Urhahn.

  • EY unterstützt Storskogen bei der Akquisition der Schweizer Industrieholding Artum

    Juli 2021

    Storskogen und Artum, Industriebeteiligungsgesellschaften mit Sitz in Schweden beziehungsweise in der Schweiz, werden in der DACH-Region künftig gemeinsam agieren. Beide Unternehmen verfolgen die Strategie langfristiger Beteiligungen an kleinen und mittelgroßen Unternehmen in der deutschsprachigen Schweiz und in Deutschland.

    Die Artum AG wurde 2011 von Roger Kollbrunner und Thomas Werner gegründet. Mittlerweile umfasst das Management-Team neun Personen, die alle künftig Teil des Storskogen-Teams werden. Das Portfolio von Artum umfasst derzeit 15 Unternehmen mit 490 Mitarbeitern und hat 2020 einen Umsatz von 179 Millionen Schweizer Franken generiert.

    Storskogen ist ein privates Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, stabile, marktführende Unternehmen in den Bereichen Dienstleistung, Industrie und Handel zu erwerben und zu führen. Die Storskogen-Gruppe mit Sitz in Stockholm umfasst derzeit 67 Geschäftseinheiten mit insgesamt 4.000 Mitarbeitern. Die Veräußerung seiner Unternehmen ist nicht Teil der Strategie von Storskogen.

    EY hat Storskogen bei dieser Transaktion mit Financial, Tax- und Pension Due Diligence-Leistungen unterstützt. Das Financial-Team wurde von Simon Sterchi geleitet, unterstützt von Dario Flückiger und Ivano Flueckiger. Conradin Mosimann leitete das Steuerteam mit Unterstützung von Michael Bertschinger, während Martin Kuhn und Marina Hess für die Pension Due Diligence verantwortlich waren.

  • DIC Asset AG erwirbt zwei Büroimmobilien in München

    Juni 2021

    Die im S-DAX notierte DIC Asset AG, ein führendes deutsches Immobilienunternehmen, hat mit dem Uptown Tower und der Campus-C-Immobilie zwei bekannte Objekte in München erworben.

    Das Uptown-Hochhaus ist das höchste Gebäude Bayerns und eines der Wahrzeichen der Münchner Skyline. Der 146 Meter hohe Wolkenkratzer hat eine vermietbare Fläche von rund 52.300 Quadratmetern. Es ist vollständig an den Netzbetreiber Telefónica vermietet, der dort seine Deutschlandzentrale hat.

    Der Campus C ist ein voll vermietetes Objekt mit einer Mietfläche von 9.200 Quadratmetern, das an verschiedene Parteien vermietet ist. Zu den Hauptmietern gehören das US-Softwareunternehmen Adobe Systems sowie zwei Mieter aus dem öffentlichen Sektor.

    Die DIC Asset AG verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung auf dem Immobilienmarkt mit rund 230 verwalteten Vermögensobjekten.

    EY hat die DIC Asset AG bei dieser Transaktion mit Financial Due Diligence-Leistungen und SPA-Beratung beraten. Das Team wurde von Heiko Daus und Marc Winter geleitet.

  • EY hat die Karrié Bau GmbH & Co. KG, ein mittelständisches Bauunternehmen, beim Erwerb der Implenia Instandsetzung GmbH, einer Tochter der Schweizer Implenia AG, beraten

    Juni 2021

     

    Die Karrié Bau, ein inhabergeführtes Mainzer Bauunternehmen mit seinen erfolgreichen Leistungen in Hochbau und Gussasphalt, stärkt durch den Erwerb der Implenia Instandsetzung GmbH das Geschäftsfeld “Bauwerkserhaltung“. Damit wird es zu einem führenden Unternehmen für Bauwerkserhaltung in Deutschland.

     

    EY hat die Karrié Bau dabei in verschiedenen Bereichen unterstützt und die Transaktion über mehrere Monate begleitet: von der Beantwortung steuerlicher Fragestellungen, zur Bearbeitung von  gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Themen und Dokumentation, über Finanzierungsberatung, Unterstützung bei der Legal, Tax sowie Financial Due Diligence, Vorbereitung des Tag 1 sowie Entwicklung der Integrationsstrategie und -aktivitäten und dem Aufbau einer neuen Organisationsstruktur einschließlich eines Shared Service Centre. In wenigen Monaten hat ein EY-Team von über 20 Mitarbeitern an der Transaktion gewirkt und in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit die Karrié Bau zu einem erfolgreichem Transaktionsabschluss begleitet.

     

    „Nicht nur die Firma Karrié ist mehr als begeistert über die professionelle Unterstützung. Ebenso kam ein überaus positives Feedback von unserem finanzierenden Bankenkonsortium, das unser Gefühl bestätigte, dass wir mit EY einen starken Partner in Sachen Unternehmensberatung an unserer Seite haben. Letztendlich können wir aufgrund der Expertise von EY, die Akquisition zum Erfolg führen und freuen uns mit EY die wichtigen Schritte der Integration anzugehen.“ (Herr Peter Karrié, Geschäftsführender Gesellschafter der Karrié Bau)

     

    Das EY-Kernteam umfasst Christoph Serf, Hagen Reiser, Jan-Hendrik Pirwitz, Robert Schiller, Thorsten Schneider und Franco Pörtner sowie Mark Wuschko. 

  • EY berät Charterhouse beim Erwerb von Telio

    Juni 2021

    EY hat einen weiteren Private Equity Deal unterstützt.

     

    Charterhouse Capital Partners LLC (“Charterhouse“) hat mit der Deutschen Beteiligungs AG (“DBAG“) eine Vereinbarung über den Erwerb der Anteile an der Telio Management GmbH (“Telio“) geschlossen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen.

     

    Das Telekommunikations- und Software-Unternehmen Telio mit Sitz in Hamburg entwickelt, installiert und betreibt Kommunikations- und andere Mediensysteme für den Justizvollzug und unterstützt damit wesentlich die Resozialisierung von Häftlingen.

     

    Seit der Beteiligung der DBAG im Jahre 2016 hat sich Telio zum globalen Marktführer in der Häftlingskommunikation entwickelt. Der Eintritt in neue regionale Märkte und die Erweiterung des Produktangebots konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Dies wurde durch organisches Wachstum und Unternehmenszukäufe möglich. Der Markt bietet weitere Wachstumsmöglichkeiten durch die Einführung von Telefoniestörsystemen, den Übergang zur Zelltelefonie, geografische Expansion sowie neue Digital und Multimedia Dienstleistungen

     

    EY unterstützte Charterhouse bei der Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Das Financial Due Diligence Team wurde von Dr. Robert Wienken mit Dr. Frank Matzen geleitet. Das Tax-Team führten Frank Wessinger und Stefan Degenhardt.

  • EY berät Borromin Capital Fund IV SCS, SICAV-RAIF beim Erwerb der Anteile an Little John Bikes

    Juni 2021

    Borromin Capital Fund IV SCS, SICAV-RAIF hat Anteile an Little John Bikes (“LJB“) erworben, einem deutschen Fachhändler für Fahrräder und E-Bikes.

    LJB wurde 1997 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Dresden. Mit mehr als 41 Filialen gehört das Unternehmen zu den größten Fahrradeinzelhändlern in Deutschland. Die Produktpalette umfasst neben Fahrrädern und E-Bikes für Freizeit und Sport auch die entsprechenden Zubehörteile. LJB möchte weiter expandieren und legt seinen Fokus dafür zunächst auf die neuen Bundesländer.

    Borromin (vormals Steadfast Capital) unterstützt mittelständische Unternehmen im deutschsprachigen Raum und den Benelux-Ländern mit Eigenkapital und verfolgt eine wertorientierte Beteiligungsstrategie. Im stark fragmentierten Fahrradmarkt möchte Borromin die Expansionspläne von LJB mit einer Buy-and-Build-Strategie unterstützen.

    EY unterstützte Borromin bei dieser Transaktion mit umfassender steuerlicher Beratung (Tax Due Diligence, steuerliche Strukturierung und SPA-Beratung). Das Team wurde von Susanne Dangir geleitet mit Unterstützung von Birgit Normann.

  • EY hat die Stora Enso-Gruppe bei der Veräußerung von der Papierfabrik Sachsen in Eilenburg an die Model-Gruppe beraten

    Mai 2021

    Stora Enso-Gruppe ("Stora Enso") hat vereinbart, ihre Tochtergesellschaft die Papierfabrik Sachsen an die Model-Gruppe zu verkaufen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen. Das Closing wird für Q3/2021 erwartet.

     

    Die 1994 gegründete Papierfabrik Sachsen gehört zur Papiersparte von Stora Enso, hat derzeit eine Produktionskapazität von 310.000 Tonnen Zeitungspapier und Spezialpapier pro Jahr und beschäftigt rund 230 Mitarbeiter.

     

    Die in der Schweiz ansässige und familiengeführte Model-Gruppe wird nach dem Closing Eigentümer und Betreiber der Papierfabrik Sachsen sein. Stora Enso wird im Rahmen einer 18-monatigen Vereinbarung, die von der Papierfabrik Sachsen hergestellten Druckpapiere vertreiben und an ihre Kunden ausliefern. Danach beabsichtigt die Model-Gruppe, das Werk auf die Produktion von Wellpappenrohrpapier umzustellen.

     

    EY hat Stora Enso bei dieser Transaktion mit M&A Advisory Services Team umfassend beraten. Das Team wurde von Dr. Carsten Risch und Katarina Kasner geleitet mit Unterstützung von Stefan Sachsenhauser, Tingting Li und Julia Müsing.

  • EY hat Remira bei der Übernahme von Outperform beraten

    Mai 2021

    Die Remira Group GmbH ("Remira Group") hat die Outperform Solutions B.V. („Outperform“) zu 100% von den Gründern erworben. 

    Outperform Solutions B.V. ist ein niederländischer Softwareanbieter für Planungs- und Forecasting-Lösungen. Seine cloudbasierte Komplettlösung für Sales & Operations Planning wird zur Synchronisation der gesamten Lieferkette eines Unternehmens eingesetzt. Zu den Anwendern gehören namhafte Unternehmen wie Coca-Cola, King & Prince Seafood, innocent drinks und Westland Kaas.

    Die Remira Group ist einer der führenden Anbieter von Supply Chain Management Software für Handels- und Industrieunternehmen aller Branchen in den wichtigsten Märkten Europas. Neben Deutschland hat sie Niederlassungen in Italien und den Niederlanden. Mit der Übernahme und Integration der cloudbasierten Lösung für Sales & Operations Planning von Outperform stärkt die Remira Group ihre Position auf dem internationalen Markt. Zugleich baut die Remira Group ihre Präsenz in Nordamerika und Südafrika aus.

    EY war bei dieser Transaktion als Buy-Side-Berater der Remira Group tätig. EY war hierbei verantwortlich für die Identifizierung und Ansprache des Zielunternehmens sowie für die finanzielle Beratung bei der Bewertung, die Definition der Bieterstrategie, die Koordination der Due Diligence und die Unterstützung bei den finalen Verhandlungen. Das EY-Team wurde von Dr. Carsten Risch und Hendrik Blumenstock geleitet, unterstützt von Luca Skroblyn.

  • EY berät Equistone bei der Akquisition einer Mehrheitsbeteiligung an der TIMETOACT GROUP

    Mai 2021 

    Der pan-europäische Private-Equity-Investor Equistone Partners Europe („Equistone“) beabsichtigt sich mehrheitlich an der TIMETOACT GROUP zu beteiligen. Die geschäftsführenden Gesellschafter bleiben im Rahmen der Transaktion weiterhin wesentlich an der Gesellschaft beteiligt.

    Die TIMETOACT Group, mit Hauptsitz in Köln, ist ein führender Anbieter von IT-Dienstleistungen für Mittelständler, Konzerne und öffentliche Einrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Insgesamt umfasst die Gruppe neun spezialisierte Unternehmensmarken an 16 Standorten. TIMETOACT bietet ihren Kunden ein umfassendes Portfolio an Software- und Consulting-Dienstleistungen unter anderem in den Bereichen Digital Workplace, Process Automation & Optimization, Business Intelligence, Identity & Access Management sowie Customer Experience.

    EY unterstützte Equistone bei der Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Dem Financial Due Diligence Team unter der Leitung von Tobias Hartung gehörten Manuel Hubner, Robin Kanojia und Jan Stallmann an. Karl-Christopher Erkrath leitete das Steuerteam unterstützt von Petra Blechschmidt und Tanja Ganzenmüller.

  • EY berät US-Mandantin Avantor® bei der Übernahme des deutschen Pharma- und Chemie-Zulieferers Ritter

    April 2021

    Avantor, Inc., ein weltweit führender Anbieter unternehmenskritischer Produkte und Services für Kunden in den Bereichen Biopharma, fortgeschrittene Technologien und Forschungsindustrien, gab heute bekannt, dass eine endgültige Vereinbarung zum Erwerb der in Privatbesitz befindlichen Ritter GmbH und derer verbundenen Unternehmen im Rahmen einer Bargeldtransaktion mit einem Aktienkaufpreis von rund 890 Mio. EUR im Voraus getroffen wurde. Diese unterliegt abschließenden Anpassungen beim Abschluss und zusätzlichen Zahlungen, die auf dem Erreichen zukünftiger Meilensteine der Geschäftsleistung basieren.

    Ritter hat seinen Hauptsitz in Schwabmünchen und ist der am schnellsten wachsenden Hersteller hochwertiger Robotic und Liquid Handling Verbrauchsmaterialien, einschließlich leitfähiger Spitzen, die nach hohen Standards hergestellt werden.

    Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2021 abgeschlossen und unterliegt den üblichen Bedingungen, einschließlich des Erhalts der geltenden behördlichen Genehmigungen.

    EY unterstützte Avantor bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung (Financial-, Tax-, HR-, Accounting und IT-Due-Diligence). Die Teams wurden geleitet von

    • Financial Due Diligence               Cord Stümke, Marcelo Cadena
    • Tax Due Diligence                         Michael Adolf
    • HR Due Diligence                          Henning Curti
    • Accounting Due Diligence            Ralf Geisler
    • IT Due Diligence                            Holger Fehlbier
  • ISS Gruppe verkauft die ISS Kanal Services AG

    April 2021

    Die ISS Group, ein weltweit agierendes Facility-Management-Unternehmen, verkauft ihre Schweizer Tochtergesellschaft ISS Kanal Services AG an KLAR Partners. Der Verkaufsprozess wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2021 abgeschlossen sein.

    Die ISS Kanal Services AG beschäftigt rund 280 Mitarbeitende und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von rund 50 Millionen Schweizer Franken. Dank neuer technologiegetriebener Innovationen und einer hochmodernen Flotteninfrastruktur konnte die ISS Kanal Services AG in den letzten Jahren eine führende Marktposition in der Schweiz im Bereich Infrastruktur aufbauen.

    Mit dem Verkauf wird die strategische Entscheidung der ISS Group umgesetzt, sich auf das Kerngeschäft der integrierten Facility Services und Großkunden zu konzentrieren.

    EY unterstützte ISS bei dieser Transaktion mit Sell-Side Financial Due Diligence Services. Das Team wurde von Søren P. Krejler und Simon Sterchi geleitet, unterstützt von Steffen Elmhauge, Max Lanz und Daniel Zeder.

  • EY berät Korian bei der Portfolioerweiterung um Intensiv- und Beatmungspflege durch Investition in die Intensivpflegedienst Lebenswert GmbH

    April 2021

    Korian, Europas führender Anbieter von Betreuungs- und Pflegedienstleistungen für Senioren u. a. in den Bereichen Langzeitpflegeeinrichtungen, Spezial-Kliniken, Betreutes Wohnen sowie häusliche Pflege- und Serviceleistungen erwirbt die Intensivpflegedienst Lebenswert GmbH.

    Der Intensivpflegedienst Lebenswert wurde 2009 gegründet und bietet im Süden Deutschlands (Baden-Württemberg und Bayern) Intensiv- und Beatmungspflege zu Hause oder in speziellen Wohngemeinschaften sowie ambulante Tourenpflege an.

    EY unterstütze Korian bei der Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung. Dem Financial Due Diligence Team unter der Leitung von Tobias Hartung gehörten Manuel Hubner, Jonathan Stern und David Kanis an. Dr. Christoph Imschweiler leitete das Steuerteam unterstützt von Till Quasten und Martina Schmidpeter.

  • First Sentier Investors verkauft seine 100%ige Beteiligung an der Ferngas Gruppe

    März 2021

    First Sentier Investors ("FSI") hat eine Vereinbarung zum Verkauf von 100% der Ferngas Gruppe an die deutsche Versicherungsgruppe VKB unterzeichnet. EY hat FSI in finanziellen, steuerlichen und regulatorischen Fragen beraten. Seit der ersten Investition von FSI in die Ferngas Group im Jahr 2013 hat EY FSI bei weiteren Akquisitionen und Umstrukturierungen, einschließlich Refinanzierungen, bis hin zur erfolgreichen Veräußerung beraten.

    Die Infrastruktur-Gruppe von EY hat FSI bei dieser Transaktion mit Unterstützung mehrerer Service Lines beraten. Dr. Florian Ropohl - Senior Partner im Bereich Transaction Tax mit starkem Fokus auf Infrastruktur - leitete den steuerlichen Workstream und wurde unterstützt von Lukas Göckeritz, Kai Dittmer und Fabian Dominique Schröder. Dr. Robert Wienken, Senior Partner Transaction Due Diligence, leitete die Financial Due Diligence mit Unterstützung von Michael Riedel und Mirena Bordelieva. Andreas Siebel leitete den regulatorischen Workstream, unterstützt von Florian Willmitzer und Yu-Hui Liu. Florian Ropohl, Robert Wienken und Michael Riedel haben FSI bereits im Jahr 2013 beraten, als die Ferngas-Story begann.

  • Bridgepoint erwirbt Infinigate

    März 2021

    Bridgepoint erwirbt die Infinigate Holding AG, einen Distributor von Cybersicherheitsprodukten, von H.I.G. Capital.

    Die in der Schweiz ansässige Inifigate bietet modernste Sicherheitslösungen zur Sicherung und zum Schutz von Daten, Servern, Netzwerken und der Cloud. Mit rund 500 Mitarbeitern in 11 europäischen Ländern und einem Partnernetzwerk, das mehr als 10.00 Partner umfasst, schafft Infinigate einen Mehrwert in der Distribution mit dedizierten Dienstleistungen in den Bereichen Technik, Marketing, Vertrieb und Professional Services sowohl für seine Partner als auch für Hersteller.

    Bridgepoint ist eine internationale Investmentgruppe, die sich auf mittelständische Unternehmen insbesondere in Europa konzentriert.

    EY unterstützte Bridgepoint bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung (Financial, Tax-, ESG- und IT-Due-Diligence). Die Teams wurden geleitet von Johannes Stroumbos, Urs Indermühle, Karl-Christopher Erkrath, Carsten Kuhlmann, Sandra Zahn und Robert Seiter, unterstützt von Simon Gaudenzi, Federica Milesi, Dipankar Debnath, Anna Koch, Daniel Schmidt, Daniela Pfeifer und Mark Veser.

  • Erwerb der AI Fitness durch NORD Holding und Integration in die BestFit-Gruppe

    März 2021

    Die NORD Holding hat die Geschäfte ihrer jüngsten Akquisition AI Fitness mit ihrem bereits bestehenden Portfoliounternehmen Jumpers in der neu gegründeten BestFit-Gruppe zusammengeführt. Mit einer starken Präsenz in Süd- und Westdeutschland verfügt die BestFit-Gruppe in 2020 über 64 Studios und mehr als 210.000 Mitglieder.

    Die 2008 gegründete Jumpers-Gruppe ist eine der führenden Premium-Discount-Gruppen im Fitness-Bereich in Süddeutschland. Seit der Übernahme im Jahr 2013 unterstützt die NORD Holding die Jumpers-Gruppe auf ihrem Weg zum führenden Anbieter von Premium-Discount-Fitness in Süddeutschland. Die Übernahme und Integration der 2003 gegründeten AI Fitness ist ein weiterer Meilenstein in der Verfolgung der Buy-and-Build-Strategie der NORD Holding für Jumpers.

    Die NORD Holding ist eine der führenden Private-Equity-Asset-Management-Gesellschaften in Deutschland mit 50 Jahren Erfahrung und einem verwalteten Vermögen von rund 2,5 Milliarden Euro.

    Neben steuerlicher Begleitung unterstützte EY die NORD Holding bei dieser Transaktion mit einer Financial Due Diligence sowie mit Post-Merger-Integrationsdienstleistungen. Die Teams wurden von Georg Beckmann, Andreas Krajewski und Christian Rieschel geleitet.

  • Partners Group erwirbt Fortums Fernwärmeplattform in Nordeuropa

    März 2021

    Partners Group, ein führendes globales Private-Markets-Unternehmen, das im Auftrag seiner Kunden handelt, erwirbt eine der größten baltischen Fernwärmeplattformen vom finnischen Energieunternehmen Fortum Corporation.

    Die Fernwärmeplattform umfasst 74 Erzeugungsanlagen in Estland, Lettland und Litauen. Ein großer Teil des Brennstoffs stammt aus erneuerbaren oder recycelten Quellen wie Biomasse.

    Partners Group ist es ein Anliegen, durch aktives Anteilsmanagement und Unternehmensentwicklung eine positive Wirkung auf Stakeholdergruppen zu erzielen. Partners Group will eng mit dem Management zusammenarbeiten, um das Unternehmen in einen unabhängigen, kundenorientierten Anbieter von Energielösungen für Privathaushalte und Industrie zu entwickeln.

    EY hat Partners Group bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung unterstützt. Das Team wurde von Simon Sterchi, Conradin Mosimann, Stephan Seiffert und Guntars Krols geleitet, unterstützt von Verena Pütz und Marija Sapovalova.

  • EY berät die Franke-Gruppe bei der Veräußerung ihrer Water Systems-Sparte

    März 2021

    Die Schweizer Franke-Gruppe hat vereinbart, ihre Water Systems-Sparte an von Equistone Partners Europe beratene Fonds zu veräußern. Die Transaktion umfasst die Geschäftseinheiten "Water Systems Commercial Group" und "KWC Group" und steht unter dem Vorbehalt behördlicher Genehmigungen.

    Die Water Systems Commercial Group bietet intelligente Sanitärausstattungen für gewerbliche Kunden an, während die KWC Group exklusive Armaturen für das Privatkundensegment herstellt. Neben der Schweiz verfügt die Water Systems-Sparte über Produktions- und Vertriebsstätten in weiteren europäischen Ländern, in Großbritannien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und China.

    Equistone Partners Europe ist ein langfristig orientierter Eigenkapitalinvestor und arbeitet eng mit dem Management seiner Portfoliounternehmen zusammen.

    EY unterstützte die Franke-Gruppe bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung (Sell-Side Factbook mit den Bereichen Financial, Scoping und Carve-out, Pension und Tax). Das Team wurde von Michael Messerli, Martin Baumgartner und Robert Kendzia geleitet mit Unterstützung von Luise Kremer, Nadine Kammerer und weiteren Teammitgliedern.

  • EY M&A Advisory berät beim Verkauf von Arlington Deutschland

    Februar 2021 

    Arlington Deutschland mit Sitz in Baden-Württemberg ist ein marktführender Hersteller von Thermostaten und verschiedenen Thermomanagement-Produktlösungen mit Schwerpunkt auf Kühlanwendungen im Automobilbereich. Die Produkte des Unternehmens ermöglichen eine präzise Steuerung des Flüssigkeitsstroms für das thermische Motor- und Getriebemanagement. Mit der Marke-"Wahler" im Aftermarket genießt Arlington Deutschland zudem eine weltweit exzellente Reputation. Das Geschäftsmodell des Unternehmens konzentriert sich auf die direkte Lieferung seiner Produkte und Lösungen an namhafte Automobil-OEMs und größere First Tiers.

    Arlington Deutschland wurde in einem hochkomplexen und internationalen Transaktionsprozess aus dem Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung heraus an einen in Großbritannien ansässigen strategischen Investor verkauft, der von der Cartesian Capital Group unterstützt wird, einem in den USA ansässigen Private Equity Fonds. Mit dieser erfolgreichen Transaktion bleibt das Unternehmen Teil der neu strukturierten internationalen Arlington-Gruppe, die sich künftig rein auf Thermomanagement-Produkte konzentrieren wird. Die Investorenlösung sicherte einen wesentlichen Teil der Arbeitsplätze in Deutschland.

    EY führte erfolgreich einen strukturierten und wettbewerbsintensiven, internationalen M&A-Prozess durch und nutzte dabei das globale EY-Netzwerk. Unterstützt wurde das Unternehmen von zwei Restrukturierungsexperten der Kanzlei Gerloff Liebler Rechtsanwälte: Christian Stoffler als Chief Restructuring Officer (CRO) und Dr. Christian Schmitt als Generalbevollmächtigter. Dr. Holger Leichtle von GÖRG Rechtsanwälte war in dem Verfahren als zuständiger Sachwalter tätig.

    EY war als exklusiver M&A-Berater des Verkäufers und der Gesellschaft mit einem engagierten, automobilerfahrenen und interdisziplinären Team unter der Leitung von Stephan Hellmann und Dr. Daniel Blum (M&A Advisory) sowie Falk Schnurbusch (Turnaround und Restrukturierungsstrategie) tätig.

  • Partners Group erwirbt Parmaco

    Februar 2021 

    Partners Group, ein führendes globales Private-Markets-Unternehmen, das im Auftrag seiner Kunden handelt, erwirbt Parmaco Oy von einem Konsortium von Private-Equity-Firmen.

    Das finnische Unternehmen Parmaco entwirft, baut und vermietet Gebäude, die als Schulen und Kindertagesstätten in Finnland und Schweden nutzungsfertig bereitgestellt werden. Parmaco kümmert sich auch um die Instandhaltung seiner Gebäude. Nahezu alle Gebäude sind an Mieter aus dem öffentlichen Sektor vermietet.

    Partners Group ist es ein Anliegen, durch aktives Anteilsmanagement und Unternehmensentwicklung eine positive Wirkung auf Stakeholdergruppen zu erzielen. Partners Group will eng mit dem Management von Parmaco zusammenarbeiten, um das Unternehmen zu einem führenden Anbieter von modularen Gebäuden in der nordischen Region zu entwickeln.

    EY hat Partners Group bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung unterstützt. Das Team wurde von Simon Sterchi, Hannes Schobinger und Aurimas Racas geleitet, unterstützt von Verena Pütz.

  • Ardian erwirbt die GBA-Gruppe

    Februar 2021 

    Ardian hat eine Mehrheitsbeteiligung an der GBA-Gruppe erworben, einem führenden Anbieter von bioanalytischen Labordienstleistungen.

    Die GBA-Gruppe wurde 1989 gegründet und konzentriert sich auf die Bereiche Lebensmittel- und Getränke-, Pharma- und Umweltanalytik. Die GBA-Gruppe umfasst 39 Standorte und 1.400 Mitarbeiter. Während der letzten Eigentümerschaft ist GBA organisch gewachsen und hat geografisch expandiert.

    Als eine der weltweit führenden unabhängigen Investmentgesellschaften beabsichtigt Ardian gemeinsam mit dem Management von GBA, das Unternehmen durch eine internationale Buy-and-Build-Strategie weiter auszubauen. Operative Exzellenz ist weiterhin ein Schwerpunkt der GBA-Gruppe.

    EY hat Ardian bei dieser Transaktion mit umfassender und multidisziplinärer Beratung unterstützt. Sandra Krusch leitete die Financial Due Diligence, unterstützt von Dragan Lukjanovic, während Volkmar Schott für die Commercial Due Diligence verantwortlich war, unterstützt von Maximilian Ebner.

  • Storskogen erwirbt PerfectHair.ch

    Februar 2021

    Storskogen hat eine Mehrheitsbeteiligung an PerfectHair.ch erworben, dem führenden Online-Händler für professionelle Haarpflege- und Schönheitsprodukte in der Schweiz.

    Nach der Gründung im Jahr 2008 begann PerfectHair mit dem Verkauf professioneller Haarpflegeprodukte und erweiterte sein Portfolio später um Beauty-Produkte. Aktuell werden mehr als 30.000 Artikel und 300 Marken online angeboten. Zudem betreibt PerfectHair fünf Haar- und Beautysalons im Raum Zürich, in denen die Produkte auch offline verkauft werden.

    Storskogen ist ein privates Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, stabile, marktführende Unternehmen in den Bereichen Dienstleistung, Industrie und Handel zu erwerben und zu führen. Storskogen umfasst derzeit 67 Geschäftseinheiten mit insgesamt 4.000 Mitarbeitern. Die Veräußerung seiner Unternehmen ist nicht Teil der Strategie von Storskogen.

    EY hat Storskogen bei dieser Transaktion mit Financial Due Diligence-Leistungen unterstützt. Das Team wurde von Simon Sterchi geleitet, unterstützt von Verena Pütz, Philipp Dialer und Martin Nef.

  • EY berät Quadriga Capital beim Verkauf der GBA-Gruppe an Ardian

    Februar 2021

    Quadriga Capital hat seine Mehrheitsbeteiligung an der GBA-Gruppe an Ardian verkauft. Die GBA-Gruppe war seit Oktober 2016 Teil des Portfolios von Quadriga.

    Mit Sitz in Hamburg bietet die GBA-Gruppe maßgeschneiderte Laboranalysen und -lösungen sowie damit verbundene Dienstleistungen in den drei Geschäftsbereichen Food, Environment und Pharmaceuticals in Deutschland, Österreich, Polen und Belgien an.

    Im Verkaufsprozess beriet EY Quadriga Capital mit einem sehr erfahrenen und multidisziplinären Team bereits in der frühen Vorbereitungsphase der Transaktion und unterstützte mit Financial Vendor Due Diligence und Tax Fact Book Services sowie der weiteren Unterstützung des M&A-Prozesses (z.B. Q&A, VDR). Durch den Einsatz seines Analyseteams unterstützte EY das Management der GBA-Gruppe bei der Aufbereitung der laborübergreifenden Financial Vendor Daten, die die Grundlage für den Financial Vendor Due Diligence Report und die angepassten Transaktionsmetriken bildeten. Das Transaktionsteam wurde von Cord Stümke und Christoph Blattner (Transaction Diligence) und Frank Wessinger (Transaction Tax Advisory) geleitet. Zusammen mit ihren Teams haben sie die GBA-Gruppe seit der Übernahme durch Quadriga beraten.

  • American Tower erwirbt Teilbereiche von Telefonicas Telekommunikationssparte Telxius

    Januar 2021

    Das spanische Telekommunikationsunternehmen Telefónica hat mit American Tower eine Vereinbarung über den Verkauf der Telekommunikationssparte seiner Tochtergesellschaft Telxius Telecom in einigen europäischen (Spanien, Deutschland) und lateinamerikanischen Ländern (Brasilien, Peru, Chile und Argentinien) unterzeichnet. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigungen.

    Telefónica ist eines der größten Telekommunikationsunternehmen der Welt, das hauptsächlich in Lateinamerika und einigen europäischen Ländern tätig ist.

    Die Betreiber der Telefónica-Gruppe werden die unterzeichneten Mietverträge der Türme beibehalten, so dass diese Betreiber ihre Dienste weiterhin zu ähnlichen Bedingungen wie bisher anbieten werden.

    EY hat American Tower bei dieser Transaktion in Spanien, Brasilien, Peru, Argentinien und den USA beraten. In Deutschland erbrachte das Team um Dr. Florian Ropohl die Tax Due Diligence, die steuerliche Strukturierung sowie weitere transaktionsbezogene Steuerdienstleistungen.

  • Gruner + Jahr/Bertelsmann und Vivendi unterzeichnen Put-Option über den geplanten Verkauf von Prisma Media

    Januar 2021

    Gruner + Jahr/Bertelsmann haben mit Vivendi Einigung über eine Put-Option erzielt, die es Gruner + Jahr/Bertelsmann ermöglicht, nach den erforderlichen Anhörungen und Genehmigungen, den Verkauf ihrer französischen Tochtergesellschaft Prisma Media an Vivendi einzuleiten.

    Prisma Media verlegt verschiedene Zeitschriften und wurde 1978 gegründet. Das Unternehmen gehört zu der Bertelsmann-Tochter Gruner + Jahr. Als größte ausländische Tochtergesellschaft von Gruner + Jahr/Bertelsmann und eine der größten Presseverlagsgruppen Frankreichs erwirtschaftet Prisma Media einen Nettoumsatz von rund 300 Mio. €.

    Vivendi ist ein französischer Medien- und Unterhaltungskonzern, der sich auf das Angebot von Kultur, Unterhaltung, Medien- und Kommunikationsdienstleistungen konzentriert. In den letzten Jahren hat Vivendi mehrere Akquisitionen getätigt, um sein Portfolio zu erweitern.

    EY unterstützte Gruner + Jahr/Bertelsmann mit finanzieller Beratung. Die Arbeit von EY wurde von Dr. Thomas Prüver und Renaud Régner geleitet.

  • Von Energy Infrastructure Partners beratene Fonds investieren in BayWa r. e. renewable energy GmbH

    Januar 2021

    Die BayWa AG hat die Investorensuche für die geplante Kapitalerhöhung bei der BayWa r.e. renewable energy GmbH (BayWa r. e.) erfolgreich abgeschlossen: Energy Infrastructure Partners (EIP), vormals Credit Suisse Energy Infrastructure Partners, zeichnete eine Kapitalerhöhung von 49 Prozent.

    BayWa r.e. ist ein weltweit führender Entwickler, Dienstleister, Verteiler und Anbieter von Energielösungen im Bereich erneuerbare Energien. BayWa r.e. ist in ganz Europa, Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum tätig und investiert strategisch in neue und aufstrebende Märkte.

    EIP ist spezialisiert auf langfristige Investitionen in den Energiesektor. EIP verfügt über ein umfangreiches Branchennetzwerk, langjährige Transaktionserfahrung, eine starke Leistungsbilanz und solide Partnerschaften mit Energieversorgungsunternehmen und der öffentlichen Hand.

    EY hat EIP bei dieser Transaktion mit Financial, Tax und Commercial Due Diligence Services unterstützt. Dr. Florian Ropohl leitete den steuerlichen Workstream und wurde von Christian Rinke unterstützt. Martin Selter leitete die Financial und Commercial Due Diligence mit Unterstützung von Dr. Erik Lehmann.

  • TX Group investiert in Selma Finance

    Januar 2021

    Die TX Group beteiligt sich als Lead-Investor in einer Serie-A-Finanzierungsrunde an dem digitalen Finanzberater Selma Finance.

    Selma Finance ist ein schweizerisch-finnisches Fintech-Unternehmen mit Büros in Zürich und Helsinki. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen beim Aufbau und der Verwaltung ihrer Investitionen durch eine einfach zu bedienende Weboberfläche zu helfen. So macht Selma Finance das Investieren einfach und die Finanzberatung für jeden zugänglich. Derzeit hat Selma Finance mehr als 3.200 zahlende Nutzer in der Schweiz. 

    Die TX Group ist ein Netzwerk digitaler Plattformen in der Schweiz, das seinen Nutzern täglich Informationen, Orientierung, Unterhaltung und Dienstleistungen bietet.

    EY unterstützte die TX Group bei dieser Transaktion mit einer Red-Flag Financial und Tax Due Diligence.

  • Lufthansa verkauft das Europageschäft der LSG

    Dezember 2020

    Nach der Vertragsunterzeichnung im Dezember 2019 hat die Lufthansa Group den Verkauf der europäischen Aktivitäten der LSG Group an gategroup abgeschlossen. Die Auflagen der Europäischen Kommission wurden von gategroup erfüllt. Die europäischen Aktivitäten mit rund 7.500 Mitarbeitern machen etwa ein Drittel des Gesamtgeschäfts der LSG Group aus.

    Die Transaktion umfasst die europäischen Catering-Geschäfte, das Lounge- und Zuggeschäft, die Retail-Convenience-Food-Marke "Evertaste" und deren europäische Standorte, das Ausrüstungsgeschäft SPIRIANT sowie die Retail-Stores der Marke "Ringeltaube".

    Die LSG Group erbringt Dienstleistungen in den Bereichen Catering, Onboard-Retail und Entertainment, Onboard-Equipment und Logistik, Airport-Lounge und Consulting.

    EY hat die Lufthansa Group bei dieser hochkomplexen Transaktion mit einer Sell-Side Due Diligence unterstützt. Das Team unter Leitung von Alexander Misgeld und Daniel Riegler umfasste Sebastian Frucht, Mukarram Ali Khan Ghouri, Raghav Kapoor und Malte Wunderlich.

  • PAI Partners erwirbt Apleona

    Dezember 2020

    Der Private-Equity-Investor PAI Partners wird die Apleona-Gruppe von EQT übernehmen.

    Die Apleona-Gruppe wurde durch einen Carve-out aus der Bilfinger SE im Jahr 2016 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Neu-Isenburg. Das Unternehmen erbringt technische, kaufmännische und infrastrukturelle Facility-Management-Dienstleistungen in mehr als 30 Ländern mit über 20.000 Mitarbeitern. Das integrierte Dienstleistungsangebot unterstützt Kunden beim Management ihrer Umweltauswirkungen durch digitale Lösungen.

    Die Transaktion unterliegt den üblichen Bedingungen und Genehmigungen.

    EY unterstützte PAI Partners bei dieser Transaktion mit Financial, Tax and Pension Due Diligence. Das Financial Due Diligence Team bestand aus Christoph Steinlen, Sandra Krusch und Erik Lehmann. Alexander Reiter und Mark Zimmermann waren für die Tax Due Diligence zuständig, während Henning Curti und Bastian Nieuwenhuis das Pension Due Diligence Team bildeten.

  • Chequers Capital investiert in die 7days Group

    Dezember 2020

    Der pan-europäische Pivate-Equity-Investor Chequers Capital beabsichtigt zusammen mit Paragon Partners in die 7days Group zu investieren. Das Management wird im Rahmen dieser Transaktion erneut in das Unternehmen investieren.

    7days Group wurde 1999 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Deutschland. Als führender Anbieter von medizinischer Arbeitskleidung ist das Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette tätig - vom Design bis zum Vertrieb. Die breite Produktpalette an medizinischer Berufsbekleidung wird über einen Multi-Channel-Ansatz mehr als 300.000 Kunden in zwölf Ländern angeboten.

    Gemeinsam mit seinen neuen Investoren will 7days sein Wachstum sowohl in Deutschland als auch in ganz Europa weiter beschleunigen.

    EY unterstützte Chequers Capital bei dieser Transaktion mit einer Financial und Tax Due Diligence. Dem Financial Due Diligence Team unter der Leitung von Tobias Hartung gehörten Robert Sondermann, Teodora Tsaneva und Verena Kielholz an. Dr. Christoph Imschweiler leitete das Steuerteam mit Sebastian Weinl, Stefan Greif, Fanni Magyar, Hanjo Köhler, Laura Ordemann und Alexander Opitz.

  • TX Group verkauft Olmero an die Byggfakta Group

    November 2020

    Olmero wurde im Jahr 2000 gegründet und ist ein Pionier in der Digitalisierung des Bausektors. Zum Hauptangebot gehören eine SaaS-basierte Ausschreibungsplattform und eine Projektmanagementlösung, welche die digitale Kommunikation in der Branche erleichtert und Prozesse vereinfacht. Das Gesamtvolumen der auf den Plattformen von Olmero verwalteten Projekte beläuft sich auf rund fünf Milliarden Schweizer Franken pro Jahr. Zusätzlich zu seinen sechs Niederlassungen in der Schweiz verfügt Olmero über ein Entwicklungsteam in Düsseldorf (Deutschland) und Belgrad (Serbien).

    Die TX Group ist ein Netzwerk von digitalen Plattformen in der Schweiz, das seinen Benutzern täglich Informationen, Orientierung, Unterhaltung und Dienstleistungen anbietet.

    Die Byggfakta Group ist ein Portfoliounternehmen von Stirling Square Capital Partners und TA Associates und ein führender Anbieter von Business-Intelligence- und Datenanalyse-Dienstleistungen in den Bereichen Bauwesen, Immobilien und Gesundheitswesen in den nordischen, iberischen und DACH-Regionen.

    EY unterstützte die TX Group bei dieser Transaktion bei der Vorbereitung von Carve-out-Finanzdaten und einem Verkäufer-Informationsdokument mit Finanz-, Steuer- und Renteninformationen.

  • Siegfried Gruppe übernimmt pharmazeutische Produktionsstätten in Spanien von Novartis

    Oktober 2020

    Die in der Schweiz ansässige Siegfried Gruppe hat mit Novartis die Übernahme von zwei pharmazeutischen Produktionsstätten in Spanien vereinbart. Die beiden Standorte in der Provinz Barcelona mit rund 1.000 Mitarbeitenden sind auf die Herstellung von sterilen Augenheilmitteln (Standort: El Masnou), oralen festen Darreichungsformen und Kapseln für Inhalatoren (Standort: Barberà del Vallès) ausgerichtet.

    Die Siegfried Gruppe verfügt bereits über Standorte in der Schweiz, den USA, Malta, China, Deutschland und Frankreich. Mit dieser Akquisition kann Siegfried die Kapazität und die technologischen Möglichkeiten des bestehenden Produktionsnetzwerks erheblich erweitern. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der Behörden und wird voraussichtlich Ende 2020 abgeschlossen sein.                                                                                                                       

    EY unterstützte die Siegfried Gruppe bei dieser Transaktion mit umfassender, multidisziplinärer Beratung und einem multinationalen Team bestehend aus Stefan Rösch und Verena Pütz (Financial Due Diligence), Raphael Maccagnan, Frederik Drescher und Daniela Pfeifer (Operational Due Diligence, IT Due Diligence, HR/Pension Due Diligence) sowie Kersten Honold (Tax Due Diligence und Strukturierung).

  • Sona Deutschland wird an die Winning Group verkauft

    Oktober 2020

    SONA Deutschland ist einer der führenden Hersteller von hochpräzisen Schmiedekomponenten für die Automobil-, LKW- und allgemeine und Bauindustrie und beliefert einen prominenten Kundenstamm, der sich aus weltweit gut positionierten OEMs wie VW, Daimler, MAN und Caterpillar zusammensetzt. Das Unternehmen operiert über eine Plattform von drei deutschen Produktionsstätten in München, Duisburg und Remscheid.

    SONA Deutschland wurde in einem schwierigen Umfeld aus dem Insolvenzverfahren an den tschechischen Industriekonzern Winning Group verkauft; eine Gruppe, die von Managern mit starker industrieller und internationaler Expertise geleitet wird. Mithilfe des eigenen internationalen Netzwerks leitete EY erfolgreich einen strukturierten und wettbewerbsfähigen M&A-Prozess auf globaler Ebene.

    Zudem fungierte EY als exklusiver M&A-Berater des Verkäufers Dr. Jörg Bornheimer, GÖRG Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, mit einem engagierten, branchenfokussierten und interdisziplinären Team unter der Leitung von Stephan Hellmann (M&A-Beratung) und Falk Schnurbusch (Turnaround and Restructuring Strategy). 

  • Marel erwirbt TREIF-Maschinenbau-Gruppe

    September 2020

    Marel, einer der führenden globalen Anbieter von fortschrittlichen Verarbeitungssystemen und Dienstleistungen für die Industriezweige Geflügel, Fleisch und Fisch, erwarb 100 Prozent der in Deutschland ansässigen TREIF Maschinenbau-Gruppe, ein 1948 gegründetes Familienunternehmen mit Hauptsitz in Oberlahr und Anbieter von Lebensmittelschneidtechnik.

    EY war mit einem umfassenden und multidisziplinären Team als Berater für Marel tätig und unterstützte das Unternehmen auch in den Bereichen Financial und Tax Due Diligence und Beratung zur steuerlichen Strukturierung. Das Transaktionsteam wurde von Ulrich Gold (Financial) und Tatjana Beuth-Duchscherer (Tax) geleitet. Nach dem erfolgreichen Erwerb von MAJA im Jahr 2018 vertraute Marel erneut EY als Berater bei der Akquisition eines zusätzlichen deutschen Unternehmens.

  • Capvis beteiligt sich am CRM-Software-Anbieter BSI

    August 2020

    Der Fonds Capvis Equity V LP ist im Begriff, eine Mehrheitsbeteiligung an der BSI Business Systems Integration AG mit Sitz in Baden zu erwerben. Das bestehende Gründer-, Management- und Mitarbeiterteam wird weiterhin an BSI beteiligt sein.

    BSI ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Customer Relationship Management (CRM), der in erster Linie in der Schweiz, in Deutschland und Österreich tätig ist. Capvis, ein führender Investor für mittelständische Beteiligungen mit Sitz in der Schweiz, beabsichtigt das Wachstum der BSI zu beschleunigen und deren Dienstleistungsangebot zu erweitern.

    EY unterstützte Capvis bei dieser Transaktion mit Financial und Tax Due Diligence-Leistungen. Das EY Strategy and Transactions Team wurde von Michael Messerli geleitet.

    Über die finanziellen Details der Transaktion haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter Vorbehalt der Genehmigung der zuständigen Behörden.

  • EY advised Voith Group on the acquisition of ARGO-HYTOS

    August 2022

    Voith Turbo, a specialist for intelligent drive technology and a part of Voith Group, has reached an agreement to acquire 79.5% stake in ARGO-HYTOS, a Switzerland-based hydraulic components and system supplier. ARGO-HYTOS will continue as an independent brand with the addition “a Voith Company”. A corresponding agreement was signed on 6 June 2022.

    Founded in 1867, Voith Group is a global technology company with a broad portfolio of plants, products, services, and digital applications. The company operates through four divisions: Voith Hydro, Voith Paper, Voith Turbo, and Voith Digital Solutions, and has locations in more than 60 countries. The group division Voith Turbo offers drive technology, systems as well as tailor-made services to highly diverse industries such as oil and gas, energy, mining and mechanical engineering, ship technology, rail, and commercial vehicles.

    The ARGO-HYTOS Group is a component and system supplier, specializing in fluid & motion control and filtration technology in mobile and industrial hydraulics, with a focus on the off-highway sectors including agricultural tractors, construction equipment and material handling vehicles. The company holds numerous patents and serves globally with production companies in Germany, Czech Republic, Poland, India, and China as well as numerous own distribution and assembly companies.

    Following the acquisition, Voith will enable ARGO-HYTOS to continue and accelerate its long-term growth strategy, with a focus on the joint development of customer solutions in the megatrend areas of electrification, digitalization, and sustainability. Additionally, Voith aims to strengthen the off-highway sector as an additional growth area for Voith Turbo.

    EY supported Voith Group in this transaction with buy-side financial, tax due diligence, HR due diligence and labor law services.

    The EY financial due diligence team was led by Claudio Chiandussi with support from Jingyao Zhang and Frank Richter. The tax team was led by Andreas Zopf with support from Alexander Mörk and Frieder Schäfer. The HR and pension due diligence team was led by René Barth with support from Christoph Steudel, Katharina Pantle and Nicole Materne, and the labor law services were performed by the EY law team led by Marko Loose with support from Wolfgang Steiner.

  • EY advised Nitto Denko in the acquisition of the personal care component business of Mondi

    August 2022

    Nitto Denko Corp. is a diversified Japanese company headquartered in Osaki and listed on the Tokyo Stock Exchange. The company is engaged in the production of adhesive tapes, foils and insulating filling materials for special applications, with sales offices and warehouses around the world.

    Nitto Denko successfully executed the acquisition of the personal care components (PCC) business of Mondi PLC, a global leader in sustainable packaging and paper solutions. Via this acquisition Nitto Denko further pursues its “Niche Top” strategy, which involves expanding its human life solutions with the help of the new platform in Germany and strengthen its position in EMEA region. The transaction was closed at the end of June 2022.

    EY supported Nitto Denko in this transaction with multidisciplinary buy-side advisory services (M&A Advisory, Financial/Tax Due Diligence, PMI support) by leveraging its sector and regional expertise of the Japanese and German practice of EY. The German M&A team was led by Stephan Hellmann (Partner), Daniel Blum (Director) and Alan Khalaf (Manager).

  • EY advised One Rock Capital Partners, LLC on the acquisition of Prefere Resins Group from Silverfleet Capital

    July 2022

    One Rock Capital Partners, LLC (“One Rock”), an operationally focused private equity firm, has announced that one of its affiliates has acquired Prefere Resins Group from Silverfleet Capital. Prefere is a pan-European leader of adhesive resins and formulations used in engineered wood and insulation products, industrial applications and other specialty materials. The company is headquartered in Erkner, Germany and employs over 600 people globally at a number of manufacturing, sales and research and development facilities.

    Completion of the transaction took place on Monday, July 24, 2022,

    The engagement was conducted by EY teams based in Germany and in the USA. EY's Transaction Tax Advisory team advised One Rock Capital Partners on the Tax Due Diligence, Tax structuring, SPA advice, Support for closing and MEP tax advice. The team demonstrates its leading position in PE. Team: Susanne Dangir, Lars Goldhammer, Thanh Son Nghiem, Peter Kuske, Hanjo Köhler, Mandy Otto, Marcel Späth (Germany) and Scott Walters und Drew Burnett (USA).

  • EY advised Igneo Infrastructure Partners in establishing a joint venture to accelerate the high speed broadband rollout in Germany

    July 2022

    Igneo Infrastructure Partners, an investor in mature, stable, infrastructure businesses and part of First Sentier Investors Group, has established a new joint venture with E.ON - one Europe’s largest operator of energy infrastructure and networks - for the roll out of high speed broadband infrastructure in Germany. Both parties have signed agreements under which Igneo will acquire a 50 percent stake in Westenergie Breitband GmbH, a wholly owned subsidiary of E.ON SE. The new joint venture plans to provide high speed broadband connections to more than 1.5 million households and wholesale customers in Germany.

    The transaction, which is subject to customary approvals, is expected to close by the end of the year.

    The engagement was conducted by EY teams based in Germany and Luxembourg. EY's Transaction Tax Advisory team advised Igneo on tax acquisition structuring with review of tax on purchase agreement, performed Tax and Financial Due Diligence work and reviewed the financial model for the deal. The team demonstrates its leading position in PE and the ability to advise on massive and complex transaction in the area of digital infrastructure assets. The German financial team was led by Dr. Robert Wienken (Lead), Bernd Rehberger, Nicolai von Funck, Oleksiy Zelentsov and Pascal Klaehn. The tax team was led by Dr Florian Ropohl (Lead), Kai Dittmer, Claudius Schramm, Thai Hanh Nguyen, Marlon Schössow (Germany) and Olivier Bertrand (Lead), Francois Manset, Ameya Mithe, Abdulay Thiam (Luxembourg).

  • EY supported DigitalBridge on the acquisition of 51% stake in the radio tower business entity DFMG Holding GmbH from Deutsche Telekom AG

    July 2022

    UK and German EY teams supported investment funds managed by DigitalBridge together with the co-investor Brookfield Asset Management on an agreement to acquire 51% of the shares in the radio tower business entity of Deutsche Telekom AG held by DFMG Holding GmbH. The remaining shares will be kept by Deutsche Telekom AG. With EUR 17.5 billion overall valuation volume, this acquisition is one of the biggest private equity deals in Europe this year and according to German newspapers the largest infrastructure deal in Europe overall.

    With around 800 employees, DFMG Group as the radio tower business of Deutsche Telekom AG, operates more than 40,000 sites in Germany and Austria and has a successful track record in delivering new sites for its anchor tenants Telekom Deutschland and Magenta Telecom Austria and securing revenues with third party customers. The company generated EUR 1.1 billion of pro forma revenues in 2021. Pro forma adjusted EBITDA AL 2021 amounted to EUR 640 million. Deutsche Telekom AG will continue to have access to the passive mobile infrastructure of DFMG Group sites via favorable long-term lease agreements (around 30 years).  DFMG Group is headquartered in Münster, Germany.

    The transaction is expected to close by the end of the fourth quarter of 2022, subject to customary closing conditions and regulatory approvals.

    The engagement was conducted by EY teams based in Germany and in the UK. The teams provided commercial, operational and technical, financial as well as tax due diligence services. The following international EY teams contributed to the success of this deal:

    •       Commercial Due Diligence: Ulrich Loewer (UK) (team leader) and Dwayne Gibson-White (UK),

    •       Operational and Technical Due Diligence: Dr. Georg Beckmann (GER) (team leader), Abhineet Nayak (GER) and Lars Schwarze (GER), Shashank Singh (India),

    •       Financial Due Diligence: Udit Gandhi (UK), James Raine (UK) and Noell Alting (UK),

    •       Tax Due Diligence: Peter Coulthard (UK), James Munbodhowa (UK) and Dr. Florian Ropohl (GER) (team leaders), Anshul Pansari (UK) and Andreas Dietrich (GER), Vincent Heimes (GER), Max Ahsbahs (GER) and Nizameddin Aygünes (GER).

  • EY advised E.ON in establishing a joint venture to accelerate the high speed broadband rollout in Germany

    July 2022

    The German energy company E.ON has established a new joint venture with Igneo Infrastructure Partners for the roll out of high speed broadband infrastructure in Germany. Both parties have signed agreements under which Igneo will acquire a 50 percent stake in Westenergie Breitband GmbH, a wholly owned subsidiary of E.ON SE. The new joint venture plans to provide high speed broadband connections to more than 1.5 million households and wholesale customers in Germany.

    EY supported E.ON in this transaction with a comprehensive multidisciplinary sell-side advice including financial and tax due diligence as well as carve-out transaction support. The M&A transaction on the E.ON side was led by Michael Szadurski (Corporate M&A). Dietmar Koesling led the financial due diligence team, which comprised Manuel Hubner, Jonathan Stern and Jonas Reuther. The tax workstream was led by Christian Biel and Fabian König. The EY carve-out team was led by Dr. Georg Beckmann, Andrej Dubrovskij and Lars Frank. 

  • EY advised Outokumpu on the divestment of its Aalten service center to Roba Holding

    July 2022

    Outokumpu, a global leader in stainless steel, has agreed to divest its plate service center in Aalten, the Netherlands, to Roba Holding (“Roba”), which is a family-owned business located in the Netherlands and a supplier of steel, stainless steel, aluminum, recycled metal as well as non-ferrous metals. 

    Outokumpu continues to supply Aalten with plates produced at Outokumpu mills, even after the closing of the deal, which is estimated to take place in approximately 1–3 months. All the employees, management, and operations in Aalten are part of the deal and will be transferred to Roba.

    EY supported Outokumpu in this transaction with comprehensive multidisciplinary sell-side advice including M&A and financial due diligence transaction support. The EY M&A team was led by Carsten Risch and Katarina Kasner, supported by Jaimin Shah, Elisabeth Liebl and Niklas Witting. The EY transaction diligence was led by Martin Gerber and Fabian Scherer.

  • EY Real Estate provided lead M&A sell-side advisory services in the sale of the residential real estate portfolio “Saxony” to Deutsche Investment

    July 2022

    EY Real Estate has advised one of its clients in the sale of the residential real estate portfolio “Saxony” comprising 56 properties with about 820 units in prime locations of Leipzig and Dresden to investment manager Deutsche Investment. The total lettable area amounts to 59,000 square meters. The acquisition was realized via an individual mandate of the investment manager.

    EY Real Estate structured the whole sales process and acted as exclusive lead M&A real estate advisor to the seller. The EY deal team was led by Christian Schulz-Wulkow and Lothar Rose as well as Steffi Gottschling and Tobias Buse.

  • EY advised Hg on the sale of its subsidiary MEDIFOX DAN to ResMed for USD 1bn

    June 2022

    Hg, a leading global software and services investor, has reached an agreement to divest its subsidiary MEDIFOX DAN, a German digital solutions provider for the care and therapy sector, to ResMed, a global digital health company, for an enterprise value of around USD 1billion. Since 2018, with support from Hg, MEDIFOX DAN has expanded its product & services offerings by entering new segments via strategic acquisitions and investments.

    Based in London, Munich and New York, Hg is a leading software and services platform provider with a portfolio of over 45 software and technology solutions, supporting businesses to realize their growth ambitions.  

    Founded in 1994 and headquartered in Hildesheim, Germany, MEDIFOX DAN specializes in the development of innovative software solutions and services for professional and non-professional care, therapeutic practices and child, family, and youth welfare facilities. The company is present across nine locations globally with core offering of digital solutions for resource and route planning, care planning & documentation, administration & billing, and factoring & hosting services.

    ResMed, a global digital health company, offers cloud-connected medical devices and out-of-hospital software-as-a-service (SaaS) business solutions to homecare providers, stationary and ambulatory care equivalent sectors in the US.

    With the acquisition of German healthcare software leader MEDIFOX DAN, ResMed aims to expand its SaaS business footprint outside the US to uniquely position itself as a global leader in healthcare software solutions for lower-cost and lower-acuity care and accelerate the digital transformation of care in Germany.

    EY supported Hg and MEDIFOX DAN Group in this transaction with sell-side tax services, especially with the preparation of the tax fact book and advice on the tax structure and on the tax elements of the SPA. The EY tax team was led by Markus Hick with support from Christian Kuntz, Philipp Klenk, Fabian Fischer, Christiane von Oettingen as well as Rene Gütschow, Katrin Selig-Hohler (both VAT) and Eric Hoppe (TP).

    EY has also served Hg and MEDIFOX DAN Group since HG has acquired MEDIFOX in 2018 as a tax advisor in all add-on acquisitions and on various specific topics. At the add-on acquisitions, the law team led by Jan Feigen and the financial teams lead by Axel Cihlar and Christian Rieschel were regularly involved.

  • EY and EY Law advised Arriva Group on the sale of its Portuguese bus business Transportes Sul do Tejo to Dan Group

    May 2022

    Arriva Group, the European passenger transport service provider, has reached an agreement to divest its Portuguese bus business Transportes Sul do Tejo to Dan Company for Public Transportation Ltd, an Israeli transport company. The transaction is expected to be completed in late August 2022 with all the employees to be transferred over to Dan Group at completion. The completion of the transaction will be subject to customary closing conditions, including, among others, approval by the Deutsche Bahn Supervisory Board and the German Federal Ministry for Digital and Transport.

    UK-based Arriva Group is part of the German Deutsche Bahn AG and operates in 14 countries across Europe. Transportes Sul do Tejo (TST) is the largest operator of public passenger transport on the south side of the Tagus in Lisbon and has been part of the Arriva Group for around 20 years. It recently tendered and won a 7-year contract to provide public passenger transport services in the municipalities of Almada, Seixal and Sesimbra, including connection lines to Lisbon, Setúbal, Barreiro and Moita, which will start on the 1st of July 2022, using 339 buses (290 new ones).

    Dan Company for Public Transportation Ltd (Dan Group) is an Israeli transport company and operates about 2,300 buses, offering flexible transportation service and smart public transportation and serving 150 million passengers each year. The company has around 4,500 employees and is converting a large portion of its fleet to green electric buses. It also specializes in the infrastructure and real estate fields.  

    The divestment is in line with Arriva Group’s forward-looking strategy to operate a tighter portfolio and remain competitive for the long-term. With the acquisition, Dan Group aims to develop its business in Portugal and enhance its market presence.

    EY and EY Law supported Arriva Group in this transaction with comprehensive multidisciplinary sell-side advice including M&A and legal advisory as well as financial due diligence and separation transaction support. The project was carried out by German and Portuguese teams of EY and EY Law professionals:

    The German M&A team was led by Axel Kirch with support from Katarina Kasner and Luca Skroblyn, while the Portuguese team was led by Cidália Santos with support from Miguel Perez.

    The German transaction diligence team was led by Alexander Misgeld with support from Erik Lehmann and Matthew Howell, while the Portuguese team was led by Ana Nevez Santos with support from Ricardo Gomes.

    The German transaction strategy & execution team was led by Daniel Riegler, Stefan Schaaf and Bastian Bender with support from Ying Strebe, Cordian Paradowski and Ariana Grecu.

    The German EY Law team was led by Torsten Göcke with support from Anna-Maria Krekeler, while the Portuguese law team was led by Rodrigo Nogueira with support from Helder Santos Correia.

  • EY advised Groupe Bruxelles Lambert (GBL) on the acquisition of majority stake in Sanoptis

    April 2022

    Groupe Bruxelles Lambert (GBL), a leading European investment holding company, has reached an agreement to acquire a majority stake in Sanoptis, an ophthalmology services provider in Germany and Switzerland, from Telemos Capital (Telemos), a European private equity firm. As part of the transaction, the incumbent management will increase its stake in the company by way of a substantial reinvestment. GBL has committed up to EUR 750 million in equity for this transaction which is expected to be completed in the second quarter of 2022.

    GBL is a leading investment holding company in Europe, relying on a stable and supportive family shareholder base. The company focuses on long-term value creation and maintains a portfolio of listed and private assets as well as alternative investments (through its wholly owned subsidiary Sienna Investment Managers), with four focused investment sectors including healthcare, consumer experience, technology, and sustainability.

    Founded in 2018, Sanoptis is an ophthalmology services provider with over 250 facilities across Germany and Switzerland. The company expertise is in offering conservative ophthalmology consultations and surgical treatments including cataract surgeries, intravitreal operative medicine injections (IVOM), laser eye surgeries and retina surgeries.

    Following the acquisition, GBL and management plan to continue Sanoptis’ growth organically and through acquisitions, both in existing markets as well as in new, attractive European geographies. GBL supports Sanoptis’ unique business model targeting active partnerships with leading surgeons and envisions to further grow Sanoptis along the same strategy. Additionally, the acquisition is in line with GBL’s ambition to increase the representation of controlled private and alternative assets within its portfolio.

    EY supported GBL in this transaction with buy-side financial and tax due diligence, tax structuring, IT/Cyber due diligence, and tax and financial SPA advisory services.

    The FDD team was led by Axel Cihlar with support from Dragan Lukjanovic, Luisa Kauter and Burcu Kaya. The tax team was led by Thorsten Krummheuer with support from Fabian König and Kim Steven Koslowski. The IT/cyber team was led by Sandra Zahn with support from Markus Tenelsen, Charlotte Johanna Stiglmayr, Nicolas Niederberger and Daniel Schlesinger.

  • EY advised Mehiläinen Group on the acquisition of MVZ Westpfalz Group

    April 2022

    Dalberg Klinik GmbH, a part of the Finnish healthcare provider Mehiläinen, has reached an agreement to acquire MVZ Westpfalz Group, a German healthcare provider. The Dalberg Klinik GmbH and MVZ Westpfalz Group will use the brand name “Meliva” in the German market in future. The transaction had been subject to antitrust approval by German federal authorities. Approval was granted on April 8, 2022.

    Founded in 1909, Finnish-headquartered Mehiläinen Group is a European leader in high-quality digitally powered multi-specialty healthcare with a strong outpatient focus. The company employs over 30,000 healthcare professionals in Finland, Sweden, Estonia, and Germany.

    MVZ Westpfalz Group is a leading provider of conservative and surgical treatments, operating in Kaiserlautern and Landstuhl regions in Germany. The company offers high-quality patient care across specialties including ENT, orthopaedics, visceral surgery and radiology, with a strong outpatient and inpatient focus. Additionally, the company holds legal entities including MVZ Westpfalz GmbH, Radiologie Westpfalz GmbH, MVZ International Rehab Westpfalz GmbH and the Mediceum Klinik Landstuhl GmbH.

    With the acquisition, Mehiläinen Group intends to establish a network of high-quality, customer-oriented medical care for the outpatient specialty medicine market in Germany. The company seeks to support MVZ Westpfalz Group in further improving access, quality, and patient experience, especially by leveraging its digital capabilities; and aims to continue investments and acquisitions of medical centres in other regions within Germany.

    EY supported Mehiläinen Group in this transaction with buy-side financial and tax due diligence services. The tax team was led by Frank Wessinger with support from Christian Kuntz while the transaction diligence team was led by Thomas Filipczyk with support from Wing-Leung Tang.

  • EY acted as lead financial advisor to the owners of Trebing & Himstedt Prozessautomation on the sale of their shares to cbs Corporate Business Solutions

    March 2022

    Trebing & Himstedt Prozessautomation GmbH & Co. KG, a German IT consulting firm, was sold to cbs Corporate Business Solutions GmbH, a German Consulting firm. With this transaction Trebing + Himstedt will become a wholly owned subsidiary of cbs Corporate Business Solutions.

    Trebing + Himstedt is a consultancy for digital transformation to smart factories and smart products. To realize smart factories and products, the company uses SAP's innovation portfolio for digital manufacturing based on the SAP Business Technology Platform. The company was founded in 1992 and operates three offices in Schwerin, Stuttgart and Berlin.

    cbs is a Heidelberg-based global management consultancy and a subsidiary of Materna Group. It advices industrial companies on the creation of digital and global End-2-End business process solutions. It employs over 850 people at twenty locations in Germany and internationally.

    EY supported Trebing + Himstedt in this transaction with sell-side comprehensive advice including M&A advisory services and transaction tax advisory. The M&A team was led by Julia Müsing as operational lead who was supported by Patrick Fieger. The transaction tax advisory was carried out by Patrick Gageur.

  • EY advised Stertil Group on the acquisition of Nussbaum

    March 2022

    EY advised Stertil Group B.V., a heavy-duty vehicle lifting specialist, on the acquisition of Nussbaum Custom Lifts GmbH and Nussbaum World Lifts GmbH, effective as of 16 February 2022.

    Stertil Group, headquartered in Kootstertille, the Netherlands, is a part of Citadel Enterprises and a market leader for heavy-duty vehicle lifts under the brand name Stertil-Koni. It offers workshops worldwide a complete portfolio of innovative and differentiated lifting solutions.

    Nussbaum is based in Kehl, Germany, and manufactures high-quality lifts for passenger cars and light commercial vehicles. The company develops, produces and sells high-quality automotive lifts in over 50 international markets.

    The acquisition is in line with Stertil Group's commitment to continue investing in vehicle lifting solutions for the vehicle maintenance, repair, and service industries to both automotive workshops and public transport companies as well as to OEM manufacturers around the world. Stertil Group and Nussbaum will continue to operate under their respective Stertil-Koni and Nussbaum brands and will continue to distribute vehicle lifts throughout the world through their existing and specialized distribution networks. With the takeover, Stertil Group grows significantly to more than 750 employees worldwide and generates an annual turnover of over EUR 200 million.

    EY supported Stertil Group in this transaction with comprehensive multidisciplinary buy-side advice including financial and tax due diligence, tax structuring and advisory on sale and purchase agreement limited to tax relevant matters. The financial team was led by Sahil Garg with support from Jianfeng Xu, while the tax team was led by Tatjana Beuth-Duchscherer with support from Melanie Michaelis and Maximilian Meyer.

Best of Consulting

2020

EY wurde in der Kategorie Finance Mergers & Acquisitions ausgezeichnet

Woman Freestyle Kitesurf

Bleiben Sie auf dem Laufenden

 

Erhalten Sie Informationen zu unseren aktuellen Deals direkt in Ihr Postfach. 

Jetzt registrieren         

 

 

Kontaktieren Sie uns

Neugierig geworden? Schreiben Sie uns.