Porträtfoto von Tobias Schumacher
Die Automobilbranche steht vor großen Aufgaben. Diese bieten neue Wachstumschancen – wenn die Branche einen Schritt voraus ist und die Herausforderungen kontrollieren kann, statt von ihnen kontrolliert zu werden.

Tobias Schumacher

Leiter Advanced Manufacturing und Mobility, Forensic and Integrity Services I Global

Ist seit 1998 Ansprechpartner für forensische Untersuchungen und Beratungsprojekte. Bei EY arbeitet er seit 14 Jahren.

Tobias Schumacher ist Partner im Bereich Forensic & Integrity Services bei EY Deutschland und Leiter des Global Market Segment Advanced Manufacturing und Mobility.

In dieser Rolle ist Tobias Schumacher weltweit für alle "Forensic & Integrity Services"-Projekte zuständig, die wir für Mandanten in den Sektoren Automotive, Industrial Manufacturing, Transportation, Mobility und Logistics durchführen.

Tobias Schumacher hat umfassende Erfahrungen in der Beratung zu forensischen Untersuchungen, Compliance, Governance und Integrität. 2006 begann er seine Kariere bei EY Deutschland und wurde 2010 zum Partner der Forensic & Integrity Services ernannt. Zuvor war er in führenden Positionen bei anderen Big-Four-Unternehmen tätig.

Tobias Schumacher absolvierte sein Studium der internationalen Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Rheinland-Pfalz, bei der er heute als Gastdozent tätig ist. Darüber hinaus hat er einen Abschluss als Certified Fraud Examiner (CFE).

"Building a better working world" – so trägt Tobias Schumacher zu unserem Anspruch bei.

Building a better working world ist weit mehr als ein Slogan für mich. Mit meinem Team bearbeite ich Themen, die unsere Mandanten täglich vor neue Herausforderungen stellen. Wir haben die einmalige Chance, einen wichtigen Beitrag zur Minimierung von Reputations- und Haftungsrisiken zu leisten und so sicherzustellen, dass unsere Mandanten nachts ruhig schlafen können.

Aufgrund technologischer Innovationen, komplexer globaler Lieferketten, zunehmender Umweltprobleme und neuer protektionistischer Handelspraktiken müssen globale Hersteller ihre Marktstrategien und Risikomanagementstrukturen von Grund auf überdenken. Zudem müssen sie sich an die sich ständig ändernden Gesetze, Richtlinien und Spielregeln halten.

All dies kann entweder große Chancen oder große Risiken bedeuten. Unsere Aufgabe ist es, Entscheidungsträger davor zu bewahren, durch falsche Entscheidungen in eine Falle zu treten, die ihr gesamtes Unternehmen in Gefahr bringen könnte.“

Kontaktieren Sie Tobias Schumacher