7 Minuten Lesezeit 24 August 2018
business seminar office

Wie die International Financial Reporting Standards (IFRS) die Bilanzierung von Leasingverhältnissen verändern

Von

Andrew Davies

EY Global Accounting and Reporting Leader, Financial Accounting Advisory Services

Passionate about accounting and reporting positively influencing the CFOs agenda. Leading high-profile transformation projects. Hands-on architect of change. Husband. Father to two teenage daughters.

7 Minuten Lesezeit 24 August 2018

Weitere Materialien

Wenn Sie Ihren Abschluss gemäß IFRS erstellen, werden Sie schon bald mit grundlegenden Veränderungen in der Bilanzierung von Leasingverhältnissen konfrontiert sein.

Die IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden ersetzt alle bestehenden IFRS-Richtlinien zur Erlöserfassung. Dieser neue Standard gilt für alle Geschäftsjahre, die nach dem 1. Januar 2018 beginnen.

Was genau bewirkt die IFRS 15? Sie regelt die Anforderungen zur Erfassung aller Erlöse und betrifft jedes Unternehmen, das Verträge zur Bereitstellung von Waren oder Dienstleistungen mit seinen Kunden abschließt. Wo genau schlägt sich die Veränderung nieder? Beispielsweise könnte sich dies auf die finanziellen und nicht finanziellen Daten auswirken, die zu Compliance-Zwecken erfasst werden, sowie auf die Art und Weise, wie diese Daten verarbeitet und kommuniziert werden.
Der neue Standard wird nahezu überall Einzug halten und dadurch viele verschiedene Unternehmensbereiche betreffen: von Verkauf und Marketing über die Handels- bis hin zur Finanzabteilung. Die Reichweite hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen mitunter die Branche, die Kundenbeziehungen der Unternehmen sowie die Ausgereiftheit der Systeme und Datenprozesse.

Leasing

IFRS 16 Leasingverträge werden die bestehenden IFRS-Anforderungen für die Leasingbuchhaltung ersetzen. Der neue Standard gilt für Zeiträume, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen, wobei eine begrenzte vorzeitige Anwendung zulässig ist.

Durch IFRS 16 sind Leasinggeber verpflichtet, einen Großteil ihrer Leasingverhältnisse in ihrer Bilanz zu erfassen. Für sie stehen einige wesentliche Veränderungen an, die die Erfassung von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten aus Leasingvereinbarungen betreffen. Diese könnten sich signifikant auf ihre Finanzberichterstattung und ihr gesamtes Unternehmen auswirken. Um den neuen Standard entsprechend zu implementieren, ist es erforderlich, zeitnah Bilanzierungsrichtlinien, -prozesse und interne Kontrollen anzupassen. Auf Leasingnehmerseite bleibt die Erfassung hingegen größtenteils unverändert.

Fazit

Änderungen an IFRS 15 Umsatzerlöse aus Verträgen mit Kunden und IFRS 16 Leasingverträge betreffen nun viele Unternehmen. Sie wirken sich nicht nur auf die Finanzberichterstattung aus, sondern nehmen Einfluss auf verschiedenste Unternehmensbereiche wie beispielsweise IT, Systeme, Prozesse und Kontrollen.

Über diesen Artikel

Von

Andrew Davies

EY Global Accounting and Reporting Leader, Financial Accounting Advisory Services

Passionate about accounting and reporting positively influencing the CFOs agenda. Leading high-profile transformation projects. Hands-on architect of change. Husband. Father to two teenage daughters.